10. September 2014

[Rezension] - Teardrop (Lauren Kate)






Verlag: cbt Verlag
Übersetzt von: Michaela Link
Reihe: Band 1 (Trilogie)
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.99 € [D]
ISBN: 978-3-570-16277-4
Bildquelle: © cbt Verlag






Klappentext

„‘Vergieße nie eine einzige Träne!‘ Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/cbt)

Gestaltung
Das Cover der deutschen Ausgabe gefällt mir viel besser als das der Englischen. Die Farben sind nicht so knallig und wunderbar aufeinander abgestimmt. Sie vermitteln dem Betrachter schon passend eine regnerische Atmosphäre. Der Titel ist leicht erhoben und glänzt in metallicblau, was mir persönlich besonders gut gefällt. Das Mädchen, die Wassertropfen und das Kleid, das sich langsam in Wasser auflöst sehen auch wunderschön aus.

Meine Meinung
„Teardrop“ ist eines dieser Bücher, das mich ein wenig zwiegespalten zurücklässt. Einerseits mochte ich die Idee und die Geschichte an sich wirklich sehr, aber andererseits ist einfach nicht groß etwas wirklich Wichtiges, Bewegendes oder die Handlung vorantreibendes passiert. Die ganze Handlung plätscherte Seitenweise nur so vor sich hin, dem Leser wurden immer mehr Fragen um die Ohren gehauen und es gab erst am Ende Antworten.

Für einen ersten Band einer Reihe ist dies natürlich nichts ungewöhnliches, aber dennoch hätte ich mir gewünscht, dass auch hier schon eher (nicht erst am Ende) mehr passiert wäre. So hätte man sonst auch die Einleitung zu der ganzen Geschichte um Atlantis, die Saathüter, Eureka und Ander, die dieser erste Band dargestellt hat, auch einfach in einen Zweiteiler statt einen Dreiteiler stecken können.

Zu Beginn und bis über die Hälfte von „Teardrop“ hinaus ist einfach nichts großartiges, wirklich erwähnenswertes passiert (außer, dass der Leser sich immer mehr Fragen stellt und immer verwirrter wird).  Die Geschichte kam einfach nicht so richtig in Fahrt, trotz einiger dramatischer Ereignisse, die aber irgendwie nur zur Nebensache wurden, da die Autorin sich sehr auf die Protagonistin Eureka und ihre Gefühlswelt konzentriert hat. Erst das letzte Drittel hat mich dann so richtig gepackt, da es dort endlich Antworten gab und ein actionreiches Ereignis das andere jagt.

In diesem Zusammenhang war es auch gut gemacht, dass das Ende etwas offen ist. Es war einfach der perfekte Moment, um diesen Band enden zu lassen, da die letzten Ereignisse einen tiefen Einschnitt im Leben aller darstellen und der Leser durch dieses Ende einfach wissen möchte, wie es mit den Protagonisten weiter geht. Diese Vordeutungen für den zweiten Band der Trilogie bieten einfach perfekte Anschlussstellen und lassen Raum für Vermutungen, wie es weitergehen könnte, sodass ich gespannt darauf bin, wie die Autorin die Geschichte dann wirklich weiter verlaufen lässt.

Schön war auch das Spiel mit den Erzählperspektiven. Die Autorin hat den Prolog aus Anders Sicht geschrieben, die Handlung aus Eurekas und schlussendlich den Epilog aus Brooks Sicht. So hatte man als Leser einmal in jeden wichtigen Protagonisten eine Einsicht und ein Verständnis von der Gefühlswelt. Besonders spannend war auch, dass der Prolog einerseits direkt mit einigen Andeutungen auf das fantastische Element von „Teardrop“ startete und andererseits ein dramatisches Ereignis aus Eurekas Leben aufgreift. Der Epilog hat hingegen ein wirklich schönes Ende um diesen ersten Band gezogen, da man als Leser zum ersten Mal einen tieferen Eindruck in die Gefühle von Eurekas bestem Freund Brooks erhält.

Gut gefallen hat mir auch, dass die Liebesgeschichte zwischen Ander und Eureka, die sich im Prolog und im Klappentext andeutet, nicht im Mittelpunkt der Handlung steht. Eureka denkt zwar an Ander, aber er ist nicht andauernd präsent. Auch die Idee ist wirklich toll, da ich persönlich noch nicht so viele Jugendbücher gelesen habe, die sich mit dem Thema Atlantis beschäftigen. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Potenzial dieser Idee in „Teardrop“ noch nicht voll ausgenutzt und ausgeschöpft wurde, da die Atlantisgeschichte wirklich erst im letzten Drittel genauer thematisiert wird. Zuvor ist es eher eine Beschreibung von Eurekas Leben, was ihr alles zustößt und wie sie den Tod ihrer Mutter verarbeitet.

Anstrengend war es wirklich, dass der Leser lange Zeit im Unklaren gelassen wird, bis einem der Kopf vor lauter Fragen schwirrt. Erst zu Beginn des letzten Drittels werden einem dann alle Antworten auf einmal hingeklatscht. Hier wäre es schöner gewesen, wenn man schon zuvor Stück für Stück ein wenig über Atlantis oder die Saathüter erfahren hätte.

Zu dieser Verwirrung beigetragen haben bei mir aber vor allem auch maßgeblich Eurekas andauernde Beschreibungen von ihrer Umgebung oder den Klamotten anderer Personen. Die Gute konnte nicht einfach nur „Baum“ oder „T-Shirt“ sagen, nein es wurde immer genau gesagt was für eine Baumart (aber ohne zu beschreiben wie er aussieht) oder was für eine T-Shirtsorte (ohne zu beschreiben wie sie aussieht). Auch die Ortsbeschreibungen waren wirklich sehr detailliert. Für amerikanische Teenager, die dort in der Region wohnen ist es sicher kein Problem sich die Orte dann genauer vorzustellen, aber für jemanden, der noch nie von den Orten gehört hat, dem nützt die Genauigkeit recht wenig. Durch diese Beschreibungen war es schwer beim Lesen auf die wichtigen Details zu achten, sodass man teilweise auch vergisst, was genau passiert ist.

Fazit
Die Grundidee von „Teardrop“ ist wirklich neuartig und hat viel Potenzial, genauso wie die Figuren um Eureka, Ander und Brooks. Allerdings haperte es in diesem Band etwas an der Umsetzung, da sich große Teile des Buches (genauer: der ganze Anfang bis knapp über die Hälfte) einfach nur um Eurekas Leben gedreht haben und erst im letzten Drittel wirklich Antworten auf all die Fragen gegeben wurden. Nichts desto trotz war „Teardrop“ wirklich spannend und packend, da es an Action, Dramatik und Überraschungen nicht fehlt. Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen, um zu erfahren, wie es mit den Protagonisten und Atlantis weiter geht!
Knappe 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Teardrop
2. Waterfall (engl. 28. Oktober 2014)
3.  ?

Kommentare:

  1. Huhu <3
    Na, das hört sich ja auch eher etwas verhalten an, hab ich schon bei mehreren gelesen. Ich bin ja noch echt sehr gespannt auf das Buch:) Kennst du denn die Engelssaga von der Autorin? Viele vergleichen die beiden ja oder mögen auch den Schreibstil allgemein nicht so sehr. Ich lass mich einfach überraschen. 4 von 5 Sternen ist ja immerhin etwas:)

    GLG, Claudia <33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe :)
      Ich setze meine volle Hoffnung auf Band 2! :) Ich mag die Idee, aber fast mehr als die Hälfte des Buches über schwebten mir SO viele Fragezeichen über dem Kopf, das war schon fast nicht mehr auszuhalten. Erst als es ein paar Antworten gab, ging's und das Ende war wirklich toll! Auch zwischendurch gab es mal Action (sowas mag ich ja sehr gerne, wenn es rasant wird und mal was dramatisches passiert), aber das wurde manchmal wirklich durch diese Beschreibungen in den Schatten gedrängt. Erst wollte ich 3 Sterne geben, aber das Ende (mit den Hoffnungen für Band 2) hat sich nochmal einen verdient ;)
      Die Engelssaga kenne ich nicht, die Cover sagen mir da so überhaupt gar nicht zu und die Geschichte klingt so....joa wie anderes halt :D Aber ich hab auch schon gehört, dass der Schreibstil da auch so voller komischer Vergleiche sein soll.
      Ich würde "Teardrop" aber schon empfehlen (und vielleicht ja sogar etwas mehr, wenn Band 2 mich umhaut? ;D Denn, das Potential ist da!).
      Grüße von Herzen <33

      Löschen
  2. Hey,

    schön, dass dir das Buch ganz gut gefallen hat :)
    Ich fand es leider ganz furchtbar, aber ist ja alles Geschmackssache (Gott sei Dank) :)

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Ich kann aber auch wirklich gut nachvollziehen, warum man es furchtbar findet :D Ich war ja hin und her gerissen..Soll ich es gut finden oder nicht? Ich habe dann beschlossen, meine Meinung ob ich die Reihe mag oder nicht von Band 2 abhängig zu machen ;)

      LG <3

      Löschen
  3. Hey du!

    Erstmal: Dein Blog gefällt mir gut und ich komme jetzt sicher öfter vorbei. Was das Buch betrifft gehöre ich ganz klar zu der "Fraktion", die restlos begeistert von dem Buch war (dazu findest du auf meinem Blog ne Rezi und nen Beitrag einer Blogtour) und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann es kaum erwarten Bd. 2 zu lesen, da bin ich am Überlegen auf engl. umzusteigen, vielleicht geht es da schneller.

    Liebe Grüße
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mella!

      Wie schön, dass dir mein Blog gefällt!
      Hach ja, "Teardrop" hat mich ja wirklich zwiegespalten :) Einerseits war ich begeistert, so wie du und andererseits irgendwie auch skeptisch.. darum hoffe ich ganz stark auf Band 2 *g* Den werd ich aber auf jeden Fall lesen!
      Auf englisch umzusteigen ist sicher klüger, da man da auf jeden Fall auch Band 3 eher haben wird ;) Aber mir sagt das Cover von Band 2 auf englisch ja nicht so zu (da hoffe ich, dass es im deutschen wieder so ein cooles bekommt!) ;)
      Ich werd mir auf jeden Fall mal deine Rezi durchlesen! <3
      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  4. Die Rezension hat mir auf jeden Fall weitergeholfen. Okay, helfen musstest du mir ja eigentlich nicht, weil ich "Teardrop" ja sowieso lesen will. Aber deine Rezension hat mich noch mehr überzeugt.
    Aber jetzt zu deinem Blog: Ich finde schon den Blogtitel total cool. Auch der Header gefällt mir echt gut. :D Das ist super!

    Liebe Grüße,
    Sweet Books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Das freut mich, dass meine Rezi dich noch mehr überzeugt hat ;)
      Vielen Dank <3
      LG

      Löschen
  5. Hallo,
    also einen tollen Blog hast du! Bin auch gleich mal follower geworden. :)
    Das Buch liegt hier auch auf meinem SuB und ich bin gespannt, wie ich es finde. :)
    Liebe Grüße Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mirjam!
      danke für's folgen <3 Das freut mich natürlich sehr :)
      Ich bin auch schon gespannt, wie es dir gefallen wird :) Die einen mögen es, die anderen...eher nicht :D
      Grüße :)

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!