1. Oktober 2014

[Rezension] - Queen of Clouds (Susanne Gerdom)






Verlag: bloomoon Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband (eventuell mit Fortsetzung)
Einband: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 512
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-8458-0207-7
Bildquelle: © bloomoon Verlag






Klappentext

„Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein:
Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben.
Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen.
Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken?
Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …“ (Quelle: www.bloomoon-verlag.de)

Gestaltung
Das Cover ist wirklich mysteriös und einfach atemberaubend. Man sieht zwei Türme, die bis in die Wolken ragen. Der Ast oder die Ranke, die über den Titel „Queen of Clouds – Wolkentürme“ ragt ist blattlos und trägt so zur düsteren Atmosphäre des Covers bei. Schön fand ich auch die Muster, die man im schwarzen Hintergrund sieht.

Meine Meinung
Die Geschichte von „Queen of Clouds“ ist wirklich eine der ganz Besonderen. Ein wahrer Diamant unter den ganzen Fantasygeschichten. In einer wundervoll kreativen, fantasiereichen und wirklich durchdachten Welt erleben sympathische Figuren Abenteuer, befinden sich in der ein oder anderen Gefahr und versuchen dabei das Fortbestehen ihrer Gesellschaft zu retten. Die Handlung ist voller Atmosphäre und nimmt den Leser so in seinen Bann. Vor allem die Idee der Wolkentürme ist dabei innovativ, sehr gut ausgestaltet und faszinierend!

Erzählt wird in der 3. Person, wobei zunächst abwechselnd aus der Sicht von Elster und Valentin berichtet wird. Ein Kapitel erzählt so Elsters Leben, während das nächste Valentins Erlebnisse in den Blick nimmt. Im späteren Verlauf der Handlung wird noch aus der Sichtweise einer weiteren Person berichtet, nämlich aus Melanias Sicht. Melania ist die Geliebte des Panarchen, des Anführers der Türmer. So setzt sich die Handlung stückweise zusammen, da der Leser zum einen die Geschehnisse, Intrigen sowie Gespräche im Turm erfährt und zum anderen die Mission von Elster, Valentin und ihren Freunden miterlebt.

Die Charaktere sind dabei so unterschiedlich, wie man nur sein kann. Auf die Mission kommen neben Elster und Valentin wirklich viele ihrer Freunde mit. Elster ist selbstbewusst, stark und frech, ihre Zwillingsschwester Winter hingegen ist ruhig und besonnen, während Indigo Elsters treuen besten Freund darstellt. Auf Seiten der Türmer wäre da Valentin, der Erbe des Panarchen, der immer auf der Hut ist, gut kämpfen kann und vorausschauend handeln muss. Seine Cousine Leona ist eine untypische Türmerin, sie kann kämpfen, ist ihrem Cousin treu ergeben und nicht auf den Mund gefallen. Hinzukommen noch Valentins bester Freund sowie treue Seele Cosimo und Valentins Erzieher sowie Alkoholiker Alban. Und dann wäre da noch der Steuermann, ein Schluchter, der mysteriöser nicht sein könnte. Er ist weise und wirft im Verlauf der Handlung eine Frage nach der anderen auf.

Aber auch der Panarch und seine Geliebte Melania werden vielfältig dargestellt. Hat man zunächst den Eindruck, der Panarch sei ein kalter, herrschsüchtiger Mann, so lernt man ihn doch immer besser kennen und entdeckt wirklich menschliche, freundliche Züge an ihm. Seine Geliebte spielt vor allem ab der Mitte des Romans eine größere Rolle. Sie ist klug, verschmitzt und vor allem ihr innerer Konflikt wird für den Leser sehr gut nachvollziehbar dargestellt. Auf der einen Seite liebt sie den Panarchen, auf der anderen Seite möchte sie aber auch Rache.

Zu etwas Besonderem wurde dieser Roman vor allem durch Susanne Gerdoms Schreibstil. Ich habe bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen, aber sie versteht es grandios, den Leser die Handlung miterleben zu lassen. Der Schreibstil ist so bildlich, wie Kopfkino! Bei „Queen of Clouds“ findet sich der Leser in einer fremden Welt wieder, man weiß zu Beginn irgendwie noch gar nicht so recht, wie es zu den Lebensumständen kam, aber man kann sich alles wirklich haargenau vorstellen und erlebt alles so richtig mit!

Durch diesen angenehm zu lesenden Stil fliegt man geradezu durch die Seiten. Die Geschichte spinnt ihre Fäden immer weiter, sodass man Vermutungen anstellen kann und dennoch die ein oder andere Überraschung erlebt. So wird die Spannung konsequent aufrechterhalten. Interessant war auch die Darstellung der absolut konträren Lebensweisen der Türmer und Schluchter, also der Menschen, die auf den Türmen oder in den Schluchten leben. Während die Türmer im Überfluss leben, haben die Schluchter noch nicht einmal genug Essen. Sie müssen Essen, Kinder und Fundstücke an die Türme abgeben. So kommt es zu bei ihnen Unzufriedenheit, die in einer Widerstandsorganisation zum Ausdruck kommt.

Größtenteils geht es in „Queen of Clouds“ um das Leben der Menschen im Turm sowie in den Schluchten, um die Lebensumstände, die Ungerechtigkeiten und die Widerstände. Erst gegen Ende des Romans geht es wirklich ausschließlich um die im Klappentext thematisierte Mission. Zuvor werden über einen langen Zeitraum die Figuren zueinander geführt, die Reise wird vorbereitet und die Erlebnisse zwischen Panarchen und Melania werden erzählt.

Der Klappentext klingt allerdings so, als würde das Augenmerk des Romans auf Elster, Valentin und ihre Mission liegen. Dies weckt falsche Erwartungen, da es in „Queen of Clouds“ um noch so vieles mehr geht. Allerdings habe ich nun während der Lektüre die ganze Zeit auf dieses Abenteuer, eine Suchaktion mit vielen Gefahren und einen langen, beschwerlichen Weg bzw. eine Reise dieser beiden Figuren gewartet. Natürlich gab es diese Abenteuer, Gefahren und die Reise auch, ja. Aber erwartet habe ich nach dem Klappentext irgendwie etwas ganz anderes.

Fazit
„Queen of Clouds“ ist ein atmosphärisch dicht erzählter Roman mit einem wundervollen Schreibstil,  spannenden Entwicklungen und einer ganz bezaubernden, innovativen Grundidee. Unvorhersehbare (Liebes-)Beziehungen, mysteriöse Figuren und tiefgründige Handlungsstränge, die nach und nach zusammengezogen und –geführt werden machen „Queen of Clouds“ zu einem unvergesslichen Leseerlebnis. Einzig der etwas in die Irre führende Klappentext weckt beim Leser andere Erwartungen an die Handlung. Denn das, was der Leser bekommt, ist so viel vielschichtiger, dass es schade ist, dass sich der Klappentext nur auf einen Aspekt konzentriert. Daher meine Empfehlung: Lest den Klappentext nicht, sondern lasst euch einfach so von dieser wundervollen Geschichte verzaubern!
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Eventuell wird es eine Fortsetzung geben :)

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Rezi zu einem fantastischen Buch - dem kann man nichts mehr hinzuzufügen, meine Liebe!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke glg :D

    Claudia <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3 Sehr lieb von dir <3
      Die Facebooknachricht beantworte ich gleich noch ;)
      Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Abend <333

      Löschen
  2. Das Buch hört sich toll an. Wandert direkt auf die Wunschliste :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und von der Wunschliste dann ganz bald hoffentlich zum Lesestapel ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ok, du hast mich überzeugt :-D
    Auf der Buchmesse werde ich mir das Buch auf jeden Fall kaufen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hurra! :) Sehr gut!
      Hauptsache, du liest den Klappentext nicht ;)
      Hach ich würde ja auch soo gerne auf die Buchmesse gehen >.< Aber ich kann nicht, bei mir fängt da das Semester wieder an! Ärgerlich!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallöchen!

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, deinen Blog kannte ich bisher auch noch nicht, werde mich ebenfalls gleich als Leserin eintragen.

    Dieses Buch geistert derzeit ja wirklich ordentlich auf allen Blogs herum und erhält viel positive Resonanz, dem sollte ich auf jeden Fall jetzt auch mal nachgehen! AAAHHH zu wenig Zeit für zuviele Bücher :D

    Ich lesen normalerweise auch keine 13 Bücher im Monat XD Dieses Jahre hatte ich einige Monate dabei, da bin ich kaum über eines hinaus gekommen, bei mir wechselt sich das phasenweise immer ziemlich ab.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! :)
      Danke für's Leser werden, ich freu mich sehr <3
      Ohh ja, "Queen of Clouds" geistert aber zu Recht auf vielen Blogs herum ;) Es ist wirklich gut! Das Buch solltest du wirklich mal ins Auge fassen und ein wenig beobachten ;)
      :D Woher kenn ich das nur? Man sollte wirklich weniger Zeit für andere Dinge und mehr Zeit fürs Lesen haben :D
      Bei mir ist das auch immer ein wenig "Monatsabhängig" ;) 13 Bücher habe ich mal letztes Jahr im Sommer geschafft (da waren Ferien und ich hab den ganzen Tag von morgens bis abends gelesen :D). Aber wenn ich klausurenphase hab dann lese ich z.b. auch so gut wie war nichts..
      Liebste Grüße :)

      Löschen
  5. Huhu! :)

    Das Buch ist mir letzten Monat ins Auge gesprungen und gleich auf meine Wunschliste gewandert. da ist es natürlich super, wenn die erste Rezi die ich dazu finde so positiv ausfällt. :D Ich hoffe, dass Büchlein zieht bald bei mir ein.

    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nina! :)
      Glaub mir, die anderen Rezis werden genauso positiv ausfallen und dann wandert das Buch von der Wunschliste direkt in den Warenkorb ;) Und du wirst es nicht bereuen!
      Ich hoffe auch, dass es bald bei dir einzieht! :)
      GLG

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!