3. Dezember 2014

[Rezension] - Die Bestimmung: Fours Geschichte (Veronica Roth)






Verlag: cbt Verlag
Übersetzt von: Michaela Link
Reihe: Kurzgeschichtensammlung zur Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 320
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-570-16363-4
Bildquelle: © cbt Verlag






Klappentext
„Four – das ist der attraktive Protagonist von Veronica Roth‘ Bestseller-Trilogie »Die Bestimmung«. Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris‘ – und ist mindestens genauso interessant. In »Fours Geschichte « erfahren die Leser endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Anführer? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Kurzgeschichten erzählt er von seinem Leben. Ein Muss für alle Fans der »Bestimmung«.“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/cbt)

Gestaltung

An diesem Cover zu dem Zusatzband von Veronica Rohts Trilogie um Tris und Four finde ich besonders die Einheitlichkeit sehr schön. Die Stadt im Hintergrund am unteren Bildrand (sowie am Buchrücken) und das Symbol im Zentrum des Covers passen perfekt zur Reihe, auch wenn „Fours Geschichte“ als Klappenbroschur erschienen ist und nicht als gebundenes Buch. Allerdings ist mir nicht ganz klar, warum das Riesenrad (das ja eine sehr schöne Anspielung auf den ersten Band der Trilogie darstellt) Funken sprüht. Selbst nach der Lektüre des Romans hat sich mir dieser Sachverhalt nicht erschlossen.

Meine Meinung

Der Einstieg in die Kurzgeschichtensammlung rund um den Protagonisten Four aus Veronica Roths Trilogie „Die Bestimmung“ fiel mir sehr leicht. Ich war sofort wieder in der Welt von Four, Tris und Co drin. Das war fast wie ...nach Hause kommen (vor allem weil ich das Ende von Band 3 so gerne mochte und so berührt davon war...trotz einiger Unlogik vorher).

Besonders gut gefallen hat mir, dass der Schreibstil von Veronica Roth so ist, wie auch schon bei der Trilogie. So flogen die Seiten geradezu dahin, weil es sich so schnell liest, obwohl gar nicht groß actionreich (o.ä.) etwas Neues passiert. Vor allem die Schriftgröße, die recht groß ist, und der weite Zeilenabstand sorgen dafür, dass sich „Fours Geschichte“ sehr gut für Zwischendurch eignet und sich schnell runterlesen lässt.

Unterteilt ist „Fours Geschichte“ in vier große Kurzgeschichten in folgender Reihenfolge: „Der Fraktionswechsler“, „Der Initiant“, „Der Sohn“ und „Der Verräter“. Abschließend folgen noch drei kürzere Geschichten mit den Titeln:  „Erste Springerin“, „Vorsicht, Tris“ und “Du siehst gut aus, Tris“. Diese stellen Szenen aus „Die Bestimmung“ dar, die nochmal neu aus Fours Perspektive berichtet werden. Erzählt wird auch der Kurzgeschichtenband wieder in der Ich-Perspektive, dieses Mal allerdings aus Fours Sicht (in der Trilogie ist es abgesehen von Band 3, in dem sowohl Tris als auch Four erzählen, immer Tris Sicht).

Beim letzten Band der Trilogie („Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“) war ein Kritikpunkt, dass sich Tris' und Fours Sicht zu ähnlich sind und sie sich kaum voneinander unterscheiden lassen (oder dass zumindest dabei Schwierigkeiten auftreten können). In diesem Kurzgeschichtenband hingegen, fand ich, dass man sehr gut Four und seine Gedanken hinter den Zeilen erkennen kann (wobei dies natürlich auch daran liegen kann, dass wir hier keinen direkten Vergleich zu Tris haben). Auch waren in diesen Geschichten  manchmal wirklich sehr tiefgründige Gedanken zu erkennen, die Four so in Band 3 nicht hatte (da hat er ja eher stumpf alles gemacht, was man ihm sagte, ohne zu hinterfragen) und hier reflektiert er wirklich mal (und das auch sehr tiefgründig). Das gefiel mir sehr gut und stellt eine echte Verbesserung zu Band 3 dar.

Sehr schön ist auch, dass die Kurzgeschichten aufeinander aufbauen. Bei einer Kurzgeschichtensammlung hat man es ja oft, dass die einzelnen Geschichten unzusammenhängend sind  oder abrupt enden. Hier bauen sie allerdings schön aufeinander auf und bilden einen roten Faden. Zudem hat mir auch sehr gut gefallen, dass dieser Aufbau Parallel zum ersten Band „Die Bestimmung“ und Tris Erlebnissen dort ist: zuerst das Leben bei den Altruan, dann der Tag der Bestimmung, der Fraktionswechsel, das Einleben in der neuen Fraktion…

Diese chronologische Ordnung (die auch sehr gut die zeitliche Abfolge in Fours Leben widerspiegelt) wurde nur dadurch überschattet, dass ganz am Ende nach den vier „großen“ Kurzgeschichten noch drei sehr kurze (ungefähr 10 Seiten) Geschichten über Tris und Four kamen. Diese waren einfach ans Ende gesetzt worden, wobei zwei davon vor die letzte große Kurzgeschichte gemusst hätten (um die chronologische/zeitliche Reihenfolge einzuhalten) und nur eine davon hätte ruhig am Ende bleiben können. Dies hat mich ein wenig gestört, da ich zuvor so glücklich über diese schöne chronologische Logik und die tolle Zusammengehörigkeit war.

In „Fours Geschichte“ trifft man die bekannten Figuren wieder, erfährt Hintergründe und lernt vor allem Four besser kennen. Somit stellt dieser Roman ein schönes Extra für Fans dar, aber gerade die letzte „große“ Kurzgeschichte ist etwas langweilig, da diese fast wörtlich aus Band eins der Trilogie übernommen wurde (mit dem Unterschied, dass diesmal Four der Erzähler ist statt Tris). Aber manch einen Gedankengang von Four zu erfahren, fand ich schon interessant, das ergänzt die Reihe schön.

Fazit

„Fours Geschichten“ umfasst vier Kurzgeschichten rund um den Protagonisten Four aus Veronica Roths „Die Bestimmung“. Die Inhalte der Geschichten sind nicht neu, liefern aber interessante Einblicke in Fours Vergangenheit und bilden so ein tolles Extra für Fans der Reihe! Besonders Fours Gedanken haben mir dieses Mal gut gefallen, da sie tiefgründig sind (und nicht wie in Band drei eher stumpf und ohne zu hinterfragen). Auch war die Erzählperspektive dieses Mal viel persönlicher, sodass man Four hinter den Zeilen erkennen konnte (in Band drei war es schwierig zwischen den verschiedenen Erzählperspektiven zu unterschieden).
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos

1. Die Bestimmung
2. Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit
3. Die Bestimmung – Letzte Entscheidung
Zusatz: Die Bestimmung – Fours Geschichte

Kommentare:

  1. Hallöchen =)

    Ich habe dich für den Liebster Award nominiert. Hoffe du hast Lust mit zumachen.

    http://buecherbookslivres.blogspot.de/2014/12/tag-liebster-award-2.html

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alina!
      Danke für die Nominierung :) Da mach ich doch gern mit ;) Vor allem deine letzte Frage passt sehr gut zu meinen heutigen Erlebnissen ;D
      Ich setze mich diese oder nächste Woche ran ;) Vielleicht auch schon gleich, mal sehen, denn es warten noch ein paar Rezis auf mich ;D
      LG

      Löschen
  2. Huhuu!
    Schöne Rezi!
    Ich überlege schon lange ob ich mir dieses Buch kaufen soll, und jetzt ist meine Entscheidung gefallen. Wenn du es so gut bewertest, dann muss das Buch her.
    Vor allem weil es mir ging wie dir, als ich den dritten Teil gelesen habe.

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hannah :)
      Den dritten Band mochte ich wirklich, vor allem das Ende hat mich sehr berührt (was ich noch nicht so oft dieses Jahr hatte), aber die unlogischen Dinge...die waren zum Haare raufen! Hier gibt es das zum Glück nicht :) Aber vor allem die letzte Kurzgeschichte kennt man wirklich schon, wobei sich "Fours Geschichte" wirklich schnell runterlesen lässt...ist ja nur so ein dünnes Büchlein ;)
      GLG

      Löschen
  3. Das Buch steht auch schon auf meiner Liste, und du hast mich nur noch gepannter drauf gemacht! ;) Ich habe es auch schon bestellt, kann es jetzt aber kaum noch erwarten... x.x
    LG, Cynder
    http://bluesplashes.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich die Daumen, dass es schnell bei dir ankommt, wenn es schon bestellt ist ;) Es sieht sooo schön aus! <3
      LG

      Löschen
  4. Hey Skyline!
    *oder lieber Laura?*

    Ich hab das Ende von Bestimmung 3 auch geliebt und musste weinen wie ein Schlosshund. :-D
    Das ein Spinn-Off für Four geschrieben wurde, fand ich klasse, denn er kam tatsächlich etwas kurz. Die kurzen Einblicke in sein Leben vor den Ferox fand ich für seinen Charakter in der Trilogie wichtig und gleichzeitig ist es schade, dass es eben in der Trilogie nicht vorkommt. Das würde ihm als Figur sicher gut tun.
    Du hast recht, es war tatsächich wie ein "nach Hause kommen". :-D

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tilly!
      Ob Laura oder Skyline, das ist egal ;) Wie dir beliebt :)
      ENDLICH jemand, der beim Ende von Band 3 so empfindet wie ich! :) Ich war so so sooo gerührt, vor allem Fours "Ehrung" für Tris am Ende <3 Hach, das passte einfach perfekt und war so richtig herzerwärmend!
      Immerhin gab es diese Kurzgeschichtensammlung, wenn sie schon nicht in der Trilogie vorkamen. So haben wir Four immerhin ein wenig besser kennen gelernt :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!