25. April 2015

[Rezension] - Mit Rosen bedacht (Jennifer Benkau)






Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 319
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-431-03915-3
Bildquelle: © Bastei Lübbe Verlag






Klappentext
„Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt? Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr ...“ (Quelle: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/)

Gestaltung
Ich finde das Cover wunderschön. Die Rose nimmt Bezug zum Titel und kommt vor dem gräulichen Hintergrund wunderbar zur Geltung. Da sie leicht rosafarben ist strahlt sie vor dem dunklen Hintergrund geradezu hervor und wirkt sehr mysteriös. Meiner Meinung nach sind die Farben auch sehr stimmig. Sie passen gut zueinander und auch das Rosa wirkt nicht zu grell.

Meine Meinung
Nachdem ich von Jennifer Benkaus Jugendbuch „Marmorkuss“ so begeistert war, konnte ich es nicht abwarten ihrem Schreibstil in einem anderen Genre zu begegnen. Die Autorin hat bisher viele Jugendbücher, vor allem auch mit Fantasyelementen, geschrieben, sodass ich gespannt war ihre schriftstellerischen Fähigkeiten in einem Krimi/Thriller zu entdecken.

Meine Erwartungen waren hoch, immerhin hat mich Frau Benkaus Art zu schreiben in „Marmorkuss“ total begeistert und vom Stuhl gerissen. Und nachdem ich nun „Mit Rosen bedacht“ gelesen habe bleibt nur noch eins zu sagen: Wo Benkau drauf steht, ist auch Benkau drin! Definitiv habe ich eine neue Lieblingsautorin gefunden. Wie gewohnt war ihr Stil unglaublich. Sie versteht es den Leser an den Seiten hängen zu lassen, die Zeilen gierig in sich aufzunehmend und in ständiger Spannung der noch kommenden Ereignisse.

Besonders geschickt verknüpft die Autorin zwei Zeitstränge miteinander. Protagonistin Wanda erfährt zu Beginn der Handlung, dass ihr Verlobter Karim im Koma liegt. So wird aus Wandas Perspektive in der Ich-Form berichtet, wie sie dies wahrnimmt. Hierbei wird so eine atmosphärisch dichte Gefühlswelt erzeugt, dass der Leser unweigerlich mit Wanda mitfühlt. Neben diesem Zeitstrang der aktuellen Begebenheiten, welcher aufgrund Karims Koma sehr bedrückend ist, gibt es noch einen weiteren Zeitstrang. Ebenfalls aus Wandas Sicht erzählt dieser ihre Erinnerungen bzw. Erlebnisse in der Vergangenheit. Der Leser erfährt wie Wanda und Karim sich kennen gelernt haben, er erlebt ihre ersten Dates mit und vieles mehr.

Was mir an diesem Wechsel der Zeiten sehr gefallen hat ist, dass die Stimmung in der Vergangenheit eher locker und leicht ist, während sie in der Gegenwart (verständlicherweise, immerhin liegt ihr Verlobter im Koma) sehr bedrückend ist. Die Vergangenheitsszenen lockern die Handlung auf und man kann sich immer gut von den traurigen Momenten und der Stimmung erholen.

Im Verlauf der Handlung versucht Wanda mehr über Karim und seine Vergangenheit herauszufinden, da sie (obwohl sie ihn schon 4 Jahre kennt) weder seine Familie noch genaueres über seine Vergangenheit kennt. Dabei beginnt die Geschichte eher ruhig und steigert sich dann mit jeder Seite immer weiter an, wird spannender und beängstigender zugleich.

Sehr mochte ich auch, dass der Leser nicht nur Wanda, sondern auch Karim gut kennen lernen konnte. Und das, obwohl er im Koma lag und so eigentlich nicht viel interagieren konnte. Aber die Vergangenheitsszenen haben es ermöglicht, auch auf ihn einen guten Blick werfen zu können, sodass der Leser sich seine eigenen Gedanken sowie Meinungen von ihm bilden konnte.

Fazit
Der Name Benkau gleicht einem Gütesiegel und ist ein Garant für gute Bücher! Ihr grandioses Schreibtalent beschränkt sich nicht nur auf Jugendbücher mit oder ohne Fantasyelemente, sondern begeistert auch in anderen Genres! Aber nicht nur die sehr gute literarische Qualität von „Mit Rosen bedacht“ ist es, die begeistert. Sondern auch die Geschichte an sich. Die Handlung schraubt sich immer enger zusammen, die Spannung steigt dabei ins unermessliche und in die Figuren kann man sich sehr gut hineinversetzen.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle Rezension, mein Küken und du hast mir damit richtig Lust auf die Geschichte gemacht. Freue mich schon sie hoffentlich bald lesen zu können.
    Drück dich und liebe Grüße <3 :*
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein Alterchen <3
      Vielen Dank für deine lieben Worte! :) Ist das Buch denn schon bei dir eingezogen? Ich habe die letzte Zeit gar keinen Neuzugänge-Post bei dir gesehen (vielleicht hab ichs verpasst, weil ich so viel mit dem Praktikum um die Ohren habe <.< Dann muss ich das natürlich noch nachholen! ;) ).
      Drück dich <3

      Löschen
    2. Nein Liebes, du hast nichts verpasst und ich habe das Buch noch nicht. Lesen möchte ich das Buch auf jeden Fall, nur wann kann ich noch nicht sagen :)

      Löschen
    3. Wenn ich mich nicht irre, kann man das Buch aktuell bei Blogg dein Buch gewinnen! ;) Also schnell, Uwe, schnell! :) Dann kannst du auch das Wann vorhersagen!

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!