4. Juni 2015

[Rezension] - Herz in Scherben (Kathrin Lange)






Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-401-60005-5
Bildquelle: © Arena Verlag






Klappentext
„Komm mir näher, und du wirst es bereuen.

Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?“ (Quelle: www.arena-verlag.de)

Gestaltung
Himmelblauer Hintergund, schwarze Verschnörkelungen, die wie ein altmodischer Zaun wirken und ein rotes Herz. Die Gestaltung orientiert sich an der des ersten Bandes, nur das Arrangement und die Farbgebung haben sich geändert. Ich liebe es, wenn eine Reihe einheitlich gestaltet wird und zueinander passt. War auf dem Cover des ersten Bandes das Herz noch ganz, so ist es nun zersplittert. Die Gestaltung dieser Reihe finde ich jedenfalls sehr ansprechend, da man nicht das 0815 Mädchengesicht auf dem Cover sieht.

Meine Meinung
Mit „Herz in Scherben“ taucht der Leser nun schon zum zweiten Mal ein in die Welt von David und Juli, in dunkle Geheimnisse rund um Charlies Tod und in so vieles mehr! David und Juli sind zusammen, doch sie müssen wieder zurückkehren, zurück zur verfluchten Klippe und den schrecklichen Erinnerungen, die sie mit diesem Ort verbinden. Wieder erwarten den Leser überraschende Wendungen, spannende Rätsel und Fragen über Fragen. Doch gibt es dieses Mal auch ein paar Antworten, allerdings natürlich nicht ohne dafür ein paar neue Fragen aufzuwerfen.

Erzählt wird „Herz in Scherben“ aus der Ich-Perspektive. Die Ich-Erzählerin ist in diesem Fall, wie bereits schon im Vorgängerband „Herz aus Glas“, Protagonistin Juli. So erlebt der Leser ihre Gefühls- sowie Gedankenwelt sehr intensiv. In diesem Zusammenhang fällt hier vor allem ihre Unsicherheit sowie Eifersucht auf. Natürlich ist Juli ein Teenager und natürlich hat man in dem Alter mit den unterschiedlichsten Gefühlen, vor allem mit Unsicherheiten, zu kämpfen. Aber dennoch war ihre Eifersucht mir irgendwann einfach zu viel. Auch, dass sie eher hilflos erschien und so vieles mit sich hat machen lassen, passte in meinen Augen nicht zu ihrem Charakter wie ich ihn in Band eins kennen lernte.

Aber nicht nur Juli hat in diesem zweiten Band ein bisschen dafür gesorgt, dass sie mir etwas unbekannt vor kam, sondern auch David sammelte nicht gerade Pluspunkte. Ungefähr in der Hälfte des Romans begann er sich für mich unnachvollziehbar zu verhalten. Teilweise fühlte ich mich von einigen seiner Handlungen vor den Kopf gestoßen, weil ich nicht erkennen konnte, woher der plötzliche Wandel rührt. Er hat Juli zudem oft nicht sehr schön behandelt, aber dennoch hat sie es sich von ihm gefallen lassen.

Nichtsdestotrotz sprüht „Herz in Scherben“ geradezu vor Atmosphäre. Autorin Kathrin Lange schafft es eine düstere, geheimnisvolle und leicht beängstigende Stimmung zu erzeugen, die dem Leser die Gänsehaut auf die Arme treibt. Vor allem dann, als die Figuren auf der Insel sind, überzeugt die atmosphärische Dichtheit dieses Werkes. Aber auch der angenehme Schreibstil der Autorin hat mir hier wieder sehr gut gefallen. „Herz in Scherben“ ist ein Jugendthriller, der sich leicht lesen lässt und verständlich geschrieben ist. So fällt es mir als Leser auch viel leichter, mich auf den Inhalt und meine Vermutungen zu den ganzen Geheimnissen zu konzentrieren.

Fazit
Mit „Herz in Scherben“ hat Autorin Kathrin Lange einen soliden zweiten Band ihrer Jugendthriller-Trilogie verfasst. Genauso düster, spannend und voller Geheimnisse wie der erste Band überzeugt auch der Trilogiemittelteil mit einem packenden finalen Showdown, unfassbaren Wendungen und interessanten Entdeckungen. Auf die vielen Fragen aus dem ersten Band gibt es hier endlich ein paar kleine Antworten, allerdings gibt es dafür natürlich auch zusätzlich noch neue Rätsel. Jedoch gefielen mir hier die beiden Protagonisten Juli und David nicht so gut wie im Vorgänger, daher
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Herz aus Glas
2. Herz in Scherben
3. Herz zu Asche (erscheint auf Deutsch am 01.08.15)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!