9. November 2015

[Bericht] - Die Berlin-Tour am Donnerstag war...UNGLAUBLICH schön!

Hey!

Hier ist er nun endlich, der zweite Teil des großen Julie Kagawa-Berlin-Berichts


Einfach weiter lesen, wenn ihr mehr wissen wollt!

Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war kurz für mich. Ich konnte irgendwie nicht schlafen. Sicher lag das an dem glücklichen, dicken, fetten Grinsen auf meinem Gesicht. Morgens hieß es dann erstmal im Hotel frühstücken. Es gab wirklich viel! Croissants, verschiedene Bagel, Brot, Brötchen, Cornflakes, Wurst, Käse, Gurken, Tomaten, Kaffee, Apfelsaft und und und! Wow.

Super Wetter erwischt, yay!
Gestärkt und mit Broten bzw. Bagels für den Tag bewaffnet haben meine Mutter und ich dann im Zimmer unser Zeug zusammengepackt und sind dann schon zur Bahn. Mit dieser sind wir zur Friedrichstraße gefahren und haben dort eigentlich einen Jokers gesucht (so als Buchjunkie muss man ja die Gelegenheit nutzen und Buchläden inspizieren, die es in der Heimat nicht gibt!). Leider hat der Jokers wohl zugemacht, sodass wir letztendlich nur in die Dussmann Buchhandlung gegangen sind. Ich fand sie ein wenig urig und ganz übersichtlich :) Der Jugendbuchbereich war sehr gut sortiert! Und (achtung!) ich habe tatsächlich nichts gekauft! :) YAY! Eigentlich wollte ich für Ally noch ein Buch von Julie kaufen, aber sie hatten keins da. Schade :(

Weiter ging es zu Unter den Linden, welche wir schon am vorherigen Tag aus dem 100er Bus gesehen hatten. Die Baustellen waren natürlich noch immer dort (haha :D). Soviel zu "Machen wir mal schöne Fotos". Wirklich, alle Fotos, die ich von Berliner Sehenswürdigkeiten habe sind gespickt mit Baustellen. Und ich dachte immer bei mir zu Hause wäre das Mekka der Baustellen :D

Wir schlenderten also Richtung Brandenburger Tor, bestaunten eben dieses und auch das Hotel Adlon. Von weitem konnten wir noch einmal aus der Ferne die Siegessäule sehen, die ich am Tag zuvor ja nur...so zu Einviertel gesehen hatte (die untere Säule eben :D Falsche Busseite sei dank). Dann haben wir uns zum Starbucks begeben, wo um 12 Uhr der Treffpunkt mit allen anderen war.


Dort sprach mich die süße Mary von Marys Bücherwelten auch schon an, denn sie saß mit Steffi bereits vor dem Cafe! Nach und nach trudelten auch die anderen ein, bis die liebe Verlagsmitarbeiterin des Heyne fliegt Verlages mit Julie eintraf und wir uns auf den Weg machten, Berlin ein klein wenig zu erkunden und der amerikanischen Autorin einige Sehenswürdigkeiten zu zeigen.

Stop 1 war natürlich das Brandenburger Tor. Hier haben wir auch sofort ein erstes gemeinsames Erinnerungsfoto geschossen. Neben Mary und Steffi waren noch Samantha, Jasmin und die liebe Anne mit dabei (ihre Blogs/Facebook Seiten/Youtubekanäle habe ich euch verlinkt). Alle fünf waren echte Berlinermädels, sodass Julie und ich natürlich Top-Touri-Tourguides dabei hatten ;)

Vom Brandenburger Tor aus sind wir zum Reichstag gegangen, haben dort erstmal die wirklich langen Schlangen bewundert, die anstanden, um...ja ich glaube, sie wollten in den Reichstag oder so :D Laaaaange Schlange sag ich euch. Julie hat uns auf dem Weg und auch vor den jeweiligen Sehenswürdigkeiten Rede und Antwort gestanden, alle Fragen beantwortet, die wir an sie hatten und auch uns Dinge über Deutschland gefragt :)

Wir alle vorm Reichstag

Sie war sehr süß und hat auch ein paar privatere Details verraten wie beispielsweise, dass sie keine Rezensionen zu ihren Büchern liest und auch nicht auf die Amazon Ratings schaut. Ich weiß ja nicht, ob ich als Autor so diszipliniert sein könnte, meine Neugierde würde vermutlich siegen :)

Ihr Lieblingsanime ist übrigens Naruto! Sie schaut die japanischen Geschichten zudem lieber als dass sie die Mangas liest, da die Mangas so viele Bände haben und meist in endlos Reihen ausarten, so viel Platz hat sie zu Hause nicht :) Aber Julie hat einmal Material Arts gemacht, also nehmt euch in Acht, wenn ihr ihr begegnet ;)

Vom Reichstag ging es weiter an einer Straße entlang um eine kleine Grünanlage und schwupps standen wir an einem Denkmal für gefallene sowjetische Soldaten, die dabei geholfen haben, Berlin zu befreien. Einige politisch-geschichtliche Debatten später haben wir Julie von unserem Bloggerportal erzählt. In Amerika gibt es nichts derartiges.

Wir liefen dann wieder auf das Brandenburter Tor zu, vorbei an einer City Toilette, die Julie interessiert beschaute, bis irgendwer meinte, dass viele deutsche Städte sowas hätten. Nach einem kurzen "You want to visit it and take a picture, Julie?" (boah City Toiletten, DAS Highlight der Stadt ;D) kamen wir bei einer Currywurst Bude an.

Julie wirklich alles außer Zwiebeln! Sie möchte auch gerne, wenn sie auf Reisen ist, traditionelle Gerichte des jeweiligen Landes probieren. Daher, ganz typisch für Berlin, probierte sie natürlich eine Currywurst! Wir haben ihr auch gleich das passende deutsche Wort der "Currywurst Bude" beigebracht! :)
Pommes, Currywurst und Co schmeckt super!

Ich hatte eine Pommes und muss sagen, dass es mir wirklich gut geschmeckt hat! Urkomisch waren auch die Männer hinter dem Grill. Einer kassierte ab, die anderen bereiteten unser Essen vor und als wir gackernden Hühner so vor der Bude standen, schoss auf einmal einer der Männer mit einer Ketchupflasche Ketchup auf uns! :O SCHOCK! Alle quietschten und schrien, aber Entwarnung! Es war nur eine Scherz-Ketchupflasche, sodass der "rote Ketchup", der aus der Flasche kam, nur unechter, an der Flasche befestigter Stoff (oder so) war. Jedenfalls fand ich es wirklich witzig, weil wir alle darauf reingefallen sind und die Männer ihren Spaß hatten :D

Beim Essen haben wir noch ein wenig geplaudert und getratscht. Wir haben über so vieles mit Julie geredet, dass ich euch gar nicht mehr alles haargenau wiedergeben kann. Aber sie hat uns verraten, dass ihr Ehemann auch eine Zeit lang in Deutschland gelebt hat und dass sie gerne einmal mit ihm zusammen wiederkommen würde (und generell gerne mit ihm Europa sehen würde). Er war aber wohl sehr neidisch, dass sie Berlin sehen würde und hat ihr wohl gesagt, dass sie hier Würstchen essen muss ;)

Zudem schreibt Julie aktuell an Talon 3, welches "Soldier" auf englisch heißen wird (mittlerweile ist übrigens auch schon das Cover veröffentlicht), und diese Reihe ist auf 5 Bücher ausgelegt. Sie freute sich auch immer sehr darüber, wenn sie direktes Feedback von uns zu ihren tollen Büchern bekam :) Das war sehr süß. Außerdem hat sie verraten, dass das von Wikipedia angegebene Geburtsdatum von Julie gar nicht stimmt, aber da es sie jünger macht, ändert sie es nicht ;)

Nach unserem Currywurst Snack ging es wieder zum Brandenburger Tor. Hier haben wir nochmals ein Gruppenfoto gemacht und jeder hat einzeln ein Bild mit Julie geschossen. Danach musste sie sich auch schon wieder von uns verabschieden, da sie noch Checkpoint Charlie besichtigen wollte, bevor sie abends nach Amsterdam geflogen ist.

Julie und ich vorm Tor

Ich habe mich danach noch mit Anne, Jasmin, Samantha, Mary und Steffi unterhalten, bevor ich mich dann mit meiner Mutter wieder getroffen habe (sie hat sich solange Unter den Linden und den Reichstag angesehen. Außerdem hatte sie wohl ein nettes Gespräch mit einer älteren Dame über ihre Lieblingsbücher, die sich um das Hotel Adlon drehen :) ).

Wir sind dann zusammen nochmal zu der Currywurst Bude gegangen, haben uns dort mit einer Currywurst gestärkt (in meinem Fall habe ich also zweimal gegessen :D) und ich bin wieder auf den Ketchupflaschen Trick hereingefallen! xD Mist. Dank der lieben Anne, die mir den Tipp gab, dass man am Potsdamer Platz auch einen super Blick über Berlin haben könnte, sind wir in diese Richtung aufgebrochen. Vorbei am Holocaust Denkmal, erreichten wir nach kurzer Suche Berlin 360°.

Hier hatten wir für wenig Geld einen Blick über ganz Berlin (der Fernsehturm ist ja echt teuer <.<). Leider war es dann etwas nebelig. Wir haben aber auch nicht wirklich nachgedacht, da wir eigentlich auch später hätten gehen können und dann einen super Blick über Berlin bei Nacht haben können. Naja. Dann waren wir noch in den Akaden und sind abschließend zum Hauptbahnhof und mit dem IC nach Hause gefahren.
Reichstag, Brandenburger Tor und Holocaust Denkmal von oben (bei Fast-Nebel)
Somit nahmen zwei wirklich aufregende, wundervolle Tage ein Ende und ich bin so glücklich und dankbar, dass ich zur Lesung gehen konnte und am Donnerstag die Berlin-Tour mit machen durfte. Mein größter Dank gilt somit dem Heyne fliegt Verlag und der superlieben Mitarbeiterin, die auch tolle Fotos von uns gemacht hat :) Ich bin froh, dass ich sie und auch die anderen Bloggerinnen kennen lernen durfte (und natürlich Julie ;) ). Dieses besondere, einmalige Erlebnis werde ich in guter Erinnerung behalten und ich möchte es nicht mehr missen. Es ist etwas sehr besonderes, wenn man seine absoluten Lieblingsautoren hautnah erleben und treffen kann (vor allem wenn sie von so weit weg kommen)!
Vorm Brandenburger Tor

Und nun noch ein Appell an alle: Wenn ihr noch kein Buch von Julie gelesen habt, dann ändert dies! :) Sie schreibt so unglaublich toll und es sind nicht einfach nur typische Klischee-Jugendromane, sondern wirklich besondere Geschichten. Ganz besonders kann ich euch die "Plötzlich Fee"/"Plötzlich Prinz"-Bücher und "Talon" ans Herz legen! Euch entgeht etwas, wenn ihr noch kein Kagawa-Buch gelesen habt!

Mein Fazit: Julie ist ein wirklich lieber, sympathischer Mensch. Ich habe sie nur lachend und lächelnd erlebt und finde sie super nett. Sie hat sich Zeit für jeden von uns genommen und sich tierisch gefreut, wenn man ihr ein Feedback zu ihren Büchern gegeben hat. Mit ihrer ruhigen, liebenswürdigen Art und ihren charmanten Witzen hat sie uns verzaubert. Ein toller Mensch, der hinter meinen Lieblingsbüchern steht und wundervolle Geschichten zum Leben erweckt :)

Dieses einmalige Erlebnis werde ich für immer in meinem Herzen bewahren!
Eure Laura

Kommentare:

  1. Hey mein Laura-Schatz,

    das hört sich nach einem ganz, ganz, ganz tollen Tag an, aber ich habe auch nichts anderes erwartet :-)
    Julie klingt wirklich nach einem ganz tollen Menschen. Und interessant was sie alles so erzählt hat.
    Die Ketchupgeschichte ist echt genial und richtig lustig ist es, dass du zweimal drauf reingefallen bist ;-)
    In der Dussmann Buchhandlung war ich bei meinem letzten Berlinbesuch auch. Und weißt du was ich dort gefunden habe? Einen 5€ Schein der mutterseelenallein auf dem Boden lag. Von daher habe ich sehr gute Erinnerungen an den Laden :-D Urig trifft es gut, unten war der Laden ziemlich verwinkelt oder? Schade ist natürlich, dass sie kein einziges Julie Buch da hatten :-(((

    Dicke Umarmung und liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandralein!

      Jaa ich bin zwei mal drauf reingefallen :D Aber wenn du vor einer Pommesbude stehst, hungrig und in Gedanken, da erwartet man sowas auch beim zweiten Mal nicht! :D Die Buden-Menschen hat es jedenfalls sehr gefreut xD
      Wow O_O 5€! Das ist voll viel! Wollte wohl jemand nicht mehr :D Die konntest du ja gleich in weitere Bücher investieren, nicht wahr? :)
      Ja ich fand ihn generell etwas unübersichtlich <.< Aber die Jugendbücher habe ich trotzdem gefunden *g* Hoho.

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Lauralein <3,

    dein Bericht klingt nach einem wunderschönen Tag und ich freue mich sehr für dich, dass du deiner Lieblingsautorin so nah sein konntest. Ich selbst war noch nicht in Berlin, fände es aber sehr reizvoll, mir die Stadt usw. anzuschauen.

    Die Geschichte mut der Ketchupflasche ist ja cool :)

    Ganz liebe Grüße :*
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe-Schatz :)

      Danke <3 :) Ich hab mich auch sehr über die Chance geferut :)
      Oh ja, die Stadt ist wirklich sehr reizvoll :) Ich war ja nun schon das 2. Mal da. Wobei das erste Mal war, als ich noch jünger und kleiner war, da erinnere ich mich kaum dran :D Darum zählt das nicht.

      Drück dich <3

      Löschen
  3. Huhu mein liebstes Lauralein <3

    noch so ein wundervoller Tag, der nach jeder menge Spaß, Infos und einfach tollen Momenten klingt <3.
    Wirklich sehr schade, dass du für mich kein Buch bekommen hast :( nochmals Danke fürs versuchen :-*
    Julie klingt wirklich super sympathisch und es ist ja so cool, dass Talon auf 5 Bücher ausgelegt ist, dann haben wir ja noch etwas vor uns *freu*.

    Berlin ist ein echt tolle Stadt, auch wenn die Baustellen wohl nie enden werden ^^

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Maus! <3

      Oh ja, das waren wirklich zwei megatolle Tage, die jetzt zusammen mit meiner ersten Kerstin Gier Lesung und einigen Messeerlebnissen auf Platz 1 steht ;)
      Gerne <3 Für dich doch jederzeit ;) Ich habe abgesehen von der Dussman Buchhandlung leider auch keine andere Buchhandlung da gesehen :(
      Soldier kommt ja auch schon nächstes Jahr im Englischen raus, dann haben wir das vielleicht im Herbst auf deutsch, wenn wir Glück haben *__* Das wär so toll!

      Und dabei bin ich doch Baustellen gewohnt! :D Tja. Aber genau da bei den Sehenswürdigkeiten sind sie echt sehr auffällig.

      Drück dich <3

      Löschen
  4. Hach ... ich bin so neidisch :D
    Das mit Wikipedia ist ja cool :D

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anna!

      :D Ich fand das auch sehr amüsant! Vor allem als sie mit einem dicken breiten Grinsen erzählt hat, dass sie es nicht ändert, weil es sie jünger macht xD Sehr witzig!

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!