3. November 2015

[Bericht] - Mein Herz flattert noch immer, wenn ich an die Zeit zurück denke!

Hallooo!

Ich bin wieder da und kann euch nun endlich Bericht erstatten!


Was ich alles erlebt habe und wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest :)

Was war ich aufgeregt, als es für mich am Mittwoch endlich hieß "Auf geht's nach Berlin!". Dass der Tag erstmal mit einer kleinen Panne starten und dann so grandios enden würde, habe ich da noch nicht geahnt. Aber erst einmal der Reihe nach.

Bereits Dienstagabend hatte mich die volle Aufregung gepackt und im Griff. Ich musste noch allerlei Dinge vorbereiten! Da ich ja nicht nur zur Lesung gegangen bin, sondern auch mit meiner Mutter Berlin ein wenig erkunden wollte, musste ich Sehenswürdigkeiten, Bus/Bahnverbindungen und allerlei sonstige Zeitpläne erstellen, damit wir in unserer kurzen Zeit möglichst viel sehen und erleben konnten.

Mittwochsmorgens ging es dann los, um 9.38Uhr sollte unser Zug fahren. Betonung auf sollte, denn wie immer bei der Bahn...hatten die Züge Verspätung! Oh Wunder, Oh Wunder! Also ging es 30 Minuten später los. Als ich dann ein Foto von der Anzeigetafel unseres Zuges machen wollte, die nächste "Überraschung" (die im Vergleich zur Pünktlichkeit der Bahn sogar wirklich eine war, denn dass die Bahn nie pünktlich ist, ist ja nicht mehr überraschend ;) ). Mein Fotoapparat piepte zwei Mal und ging nicht an. Dödöööm. Soviel zu "Mach viele schöne Fotos." :D Haha. Akku raus und wieder rein und diverse Knöpfe drücken brachte alles nichts. Gut, dass es heutzutage Handys mit Kamerafunktion gibt und mein Handy eine halbwegs akzeptable Kamera besitzt.

Sightseeing!

Also habe ich den ganzen Mittwoch über mit meinem Handy fotografiert, auch wenn ich eigentlich eher der Fotoapparat-Typ bin. In Berlin angekommen haben wir uns dann erstmal die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und das KaDeWe angesehen. Danach sind wir dann mit der Buslinie 100 durch Berlin gefahren (leider saßen wir auf der falschen Seite -.- Darum habe ich immer nur halbe Sehenswürdigkeiten auf den Fotos xD). Also für alle, die mal als Touri nach Berlin fahren und mit dem Bus Berlin erkunden wollen: Fahrt ihr von Bahnhof Zoo mit der 100 oder 200 Richtung Alexanderplatz, setzt euch auf die Fahrerseite!! :D Lernt aus meinen Fehlern. (Von der Siegessäule habe ich ein ganz besonders wunderschönes Foto schießen können...nicht xD).

Am Alexanderplatz war ich dann schockiert von den Massen vorm Primark (man man man, dass dieser Laden die Leute anzieht, wusste ich ja, aber solche Massen? Wow.). Currywurst gegessen, Fernsehturm bestaunt und dann ab ins Hotel, eingecheckt, Sachen ausgepackt, Taschen umgepackt, Bücher eingepackt und festgestellt: "Wow, unser Zimmerblick ist direkt auf das Haus am See gerichtet!". Dort sollte nämlich die Lesung stattfinden.

Wir sind dann schon um ca.17.20 Uhr rübergegangen und haben noch etwas getrunken. Dabei saß Julie Kagawa nur ein paar Tische von uns entfernt, sehr cool! :) Einlass zur Lesung war aber erst kurz vor 18 Uhr. Und Leute, was war ich aufgeregt! Ich hatte sogar vor lauter Kopflosigkeit mein schönes Signierbuch, das ich mir extra für die Messe und solche Anlässe angeschafft hatte, vergessen! Mist! Aber naja, dafür hatte ich ja meine Bücher ;)

Beim Eingang. Ziemlich cool, oder?

Die Lesung fand im hinteren Teil des Hauses am See statt, unten wo normalerweise (wie ich vermute) Partys gefeiert werden und getanzt wird. Mir gefiel die Location ja nicht ganz sooo gut, muss ich sagen. Es war sehr herunter gekommen und zusammengewürfelt (da passte keine Sitzmöglichkeit zur anderen). In dem Tanzraum (so nenne ich das jetzt einfach mal), wo die Lesung stattgefunden hat, war es dafür nicht ganz so bunt zusammengewürfelt. Es gab eine Bartheke, Barhocker und eine kleine Ecke/Bühne, wo "Talon"-Bücher sowie drei Stühle aufgebaut waren. Die Stuhlreihen für uns Zuhörer waren dann zu diesen drei Plätzen hin ausgerichtet.

Ich saß in der zweiten Reihe (yay!) und hatte erst einen ganz guten Blick auf alles, bis sich (wie sollte es anders sein?) der größte Typ direkt vor mich setzte. In der ersten Reihe hatten nämlich ein Pärchen zwei Plätze freigehalten und als die beiden kamen, hat sich das Pärchen natürlich wieder zusammengesetzt. Genau vor mich. Beide waren echt groß. Nun ja, Stuhl ein wenig verrückt, dann konnte ich immer noch Julie und die Moderatorin Theresa Feldhaus sehen.

Dann ging es endlich los! Moderatorin Theresa hat Julie auf die Bühne gebeten. Dann erzählte sie kurz ein wenig über "Talon" und stellte das Buch sowie dessen Inhalt kurz vor. Anschließend bat Theresa Denis Abrahams auf die Bühne. Er sollte den männlichen Part aus "Talon" - Garret - lesen. Und wow, lesen konnte Denis wirklich gut! Ich habe mich ein paar Mal in seiner Lesung verloren. Wirklich! Ich kann nur schwärmen, wie toll er vorgelesen hat. (Wie ein live Hörbuch! Er hat echt super betont und die Gefühle wiedergegeben!).

v.l.n.r.: Denis Abrahams, Julie Kagawa, Theresa Feldhaus

Anschließend hat Julie auf englisch den Part von Ember gelesen. Hierzu eine lustige Geschichte, die ich am Donnerstag (dazu später mehr) von der Mitarbeiterin des Heyne fliegt Verlages erfahren durfte: Sie hatten ganz vergessen eine englische Version von "Talon" zu besorgen, also musste Julie vom Laptop ablesen, da glücklicherweise noch eine online Version des englischen "Talons" von Julies Verlag bereitgestellt werden konnte. Puh! Glück gehabt! :)

Witzig war auch, dass Julies Mikrofon ganz am Anfang irgendwie kaputt war und sehr laut geknackt...oder eher schon geknallt hat und sie es dann in den Händen hielt, als würde es gleich explodieren (dabei war wohl nur das Kabel locker). Ich fand sie jedenfalls sehr sympathisch, da ich das Mikro vermutlich genau so gehalten hätte und ebenso schockiert verängstigt geguckt hätte wie sie!^^

Nachdem Julie fertig gelesen hatte, war Zeit für Fragen! Das Publikum, das sich während der Lesung ein wenig vergrößert hatte (es waren nicht mehr nur die Stuhlreihen besetzt, sondern hinten im engen Raum standen auch noch ein paar oder saßen auf den Barhockern oder der Treppe), durfte Fragen stellen.

Unter anderem hat Julie uns so also erzählt, dass sie gerne einmal ein Buch über Kizune (=Fuchsgeister, aus der japanischen Mythologie) schreiben würde, was ich großartig finde, da das mal absolut neuartig und spannend wäre! Ich hoffe, sie setzt diese Idee um. Zudem hat sie erzählt, dass viele ihrer Inspirationen aus Videogames oder Animes kommen (finde ich auch mega cool, da ich Mangas/Animes mag und in meiner Teenagerzeit verschlungen habe).

© Heyne fliegt Verlag

Auch hat sie uns erzählt, dass "Talon" als Film "optioned" ist. Also, dass sich Hollywood überlegt, "Talon" zu verfilmen, aber dass nichts feststeht. Also müssen wir ganz fest die Daumen drücken, damit aus dem "optioned" auch wirklich ein Film wird ;)

Des Weiteren war für Julie die Fee-Reihe eigentlich nach "Herbstnacht" beendet, aber ihr englischer Verlag hat sie angerufen und gesagt "So kannst du das nicht enden lassen! Deine Leser werden dich hassen!". Und Julie war eigentlich sehr zufrieden mit ihrem dramatischen Ende. Doch ihre Lektoren meinten nur, sie solle entweder das Ende umschreiben oder ein weiteres Buch schreiben. Und so entstand "Frühlingsnacht". Ash's Sicht ist ihr dabei zunächst gar nicht so leicht gefallen, da er nicht "zu ihr sprechen wollte" (wie sie es formuliert hatte :) ).

Zum Spin Off "Plötzlich Prinz" kam es übrigens, da ihr Verlag Julie fragte, ob sie nicht noch Ideen für weitere Feen-Bücher hatte. Ihr war klar, dass die Bücher über Ethan handeln sollten, denn er war der Einzige, dessen Geschichte noch nicht erzählt war. Als ihr Lektor sie dann daran erinnert hat, dass das Orakel zu Meghan gesagt hat, dass ihr Sohn Keirran ihr nichts als Trauer bringen würde, kam Julie die Idee, ihn als Bösewicht in ihrer Spin Off-Reihe einzusetzen.

Die Idee zur "Unsterblich"-Reihe hat sie auch sehr witzig und charmant erzählt. Denn Julie hatte zunächst nur die Idee für das Setting, als sie ihrem Verlag davon erzählte meinte dieser nur "Ja, das ist eine schöne Idee. Interessant, aha, ja. Wir wollen eine Vampir Geschichte von dir!". Julie hatte eigentlich nicht intendiert über Vampire zu schreiben, da es schon viele Wolf, Vampir etc. Geschichten gibt. Aber gut, dachte sie sich, wieso packe ich nicht einfach beides zusammen? Apokalyptisches Setting und Vampire? Und heraus kam die "Unsterblich"-Reihe.

Das waren grob die markantesten Fragen und Antworten, die mir im Gedächtnis geblieben sind (zum Mitschreiben war es in dem Kellerraum dann doch leider zu dunkel). Während der Fragestunde gingen Zettel und eine Dose rum, denn alle Anwesenden konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen. Es wurde nämlich eine kleine Ember verlost. Julie Kagawa-Fans wissen es sicherlich, aber für alle die es nicht wissen: Julie bastelt kleine Drachen oder Iron Fey-Figuren selber. Sie verkauft diese auch auf ihrer Homepage. Da sind sie aber innerhalb von 30 Sekunden ausverkauft! Zudem braucht sie 5-6 Stunden für eine Figur! Ihr könnt euch also vorstellen, wie wertvoll dieser Gewinn (gerade für Julie Kagawa-Fans ;) ) ist! Gewonnen hat eine Mutter für ihre recht jung erscheinende Tochter :)

Danach ging es dann an's Signieren. Julie hat kurz die Position gewechselt und ist von der einen Raumseite zur anderen gewandert (unter die Wendeltreppe sozusagen). Der Raum war wirklich sehr schmal und in die Länge gezogen (und die Bar hat auch viel Platz weggenommen). Julie hat sich für jeden Fan sehr viel Zeit genommen und alles signiert, das mitgebracht wurde. Sowas ist mir immer sehr sympathisch.

Julie signiert meine Bücher und die meiner Freunde

Da insgesamt...ich schätze mal grob 40-50 Leute dagewesen sind, war es auch gar nicht so voll wie ich fand  und erst befürchtet hatte (ich hatte ja noch ganz frisch die Messegegebenheiten in Erinnerung :D im Vergleich dazu war es eine reine Erholung). Die Signierschlange war jedenfalls nicht sehr lang, da manche gewartet haben, bis alle fertig und raus waren und andere vermutlich einfach nur für die Lesung da waren. Ich als absoluter Julie-Fan musste mir jedenfalls eine Signatur holen!

Toll fand ich auch, dass ein kleiner Hocker vor Julies Signiertischchen stand, so konnte man ein wenig mit ihr plaudern, während sie signiert hat. Ich war total aufgeregt, habe mich aber gefreut, dass ich Julie mit meinem Schulenglisch so gut verstehen konnte und sie mich anscheinend auch :) Julie gefiel vor allem der Schutzumschlag, den ich um mein "Herbstnacht" (mein absolutes Lieblingsbuch der Reihe) gemacht hatte. Da waren kleine Eulen drauf :) Den Spruch auf dem anderen Umschlag "Don't sleep, read now" fand sie witzig :) Auch für meine liebe Sandra hat Julie ihr Buch, das ich mitgenommen hatte, signiert.

Anschließend noch ein gemeinsames Erinnerungsfoto (das meine Mutter geschossen hat und mehr Wand und Decke enthält als Julie und Laura xD Jaa, Fotos machen muss sie noch üben! Wie gut, dass es Programme gibt, mit denen man Bilder zurechtschneiden kann) und schon war der wunderschöne, grandiose Abend vorbei. Kurz habe ich noch die superliebe Mitarbeiterin des Heyne fliegt Verlages kennen gelernt und dann habe ich meine Buchschätze (Gott, sie sind mir jetzt mehr wert als mein Leben, glaube ich :D) ins Hotel gebracht.

Julie Kagawa und ich

Anschließend waren meine Mutter und ich noch ein wenig unterwegs, wir haben den Rosenthaler Platz erkundet (dort lag sowohl das Haus am See als auch unser Hotel). Ein wirklich süßes kleines Viertel, mit Cafés, Bars und Kneipen direkt aneinander. Süß waren auch die Markisen und Lichterketten, die die Draußen-Plätze umrandeten. Wir haben in einer richtig tollen Pizzeria zu Abend...öh Nacht gegessen. Um 22 Uhr hatte ich noch nie eine Pizza :D Aber wow, war die gut. Man hat sprichwörtlich geschmeckt, dass alles Selbstgemacht war, selbst die Tomatensoße! Nur ein wenig viel Käse war drauf, aber egal! Und die riesige Pizza hat wie fast alles andere in dem Laden nur 4€ gekostet O_O Sowas gibt es hier bei mir nicht.

Den Donnerstag, an dem ich die große Ehre hatte gemeinsam mit 5 anderen Bloggerinen und Julie Kagawa gemeinsam Berlin zu erkunden, berichte ich euch dann gesondert, da es hier schon wieder so lang geworden ist :)

Hach, was war die Lesung toll! :) Und Julie Kagawa erst! So eine sympathische Autorin! Stay tuned for the Thursday! ;)
Eure Laura

Kommentare:

  1. Oh man :OO
    *NEID*
    Ich LIEBE ihre Bücher, und sie scheint so nett =) *warumwohneichnichtinberlin*
    Auf jeden Fall: Herzlichen Glückwunsch zu diesem geilen Erlebnis!
    Bin schon gespannt auf den Donnerstag ;)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anna!

      Ich liebe Julies Bücher auch abgöttisch <3 :) Und ohhh ja, nett ist sie absolut! Richtig sympathisch und total süß :)
      Ich bin richtig froh, dass ich nach Berlin reisen konnte! Aber dieses Erlebnis konnte ich mir auch einfach nicht entgehen lassen :)
      Der Donnerstag war auch sehr sehr besonders :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Das ist echt ein sehr cooler Bericht geworden!!! :D Ich wünschte, sie würde mal irgendwo in meine Nähe kommen xD Ich mag ihre Bücher nämlich auch super gerne. Talon muss ich auch bald mal lesen :) Sehr interessant, was gefragt wurde. Danke für deine Mühe! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja!

      :) Danke! Und hab ich gern gemacht ;) So können alle, die nicht an der Lesung teilhaben konnten, wenigstens ein wenig miterleben, wie es war.
      Und hach, ich liiiiiiiiiebe ihre Bücher :) Die Fragen fand ich auch sehr interessant :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  3. Hallo,

    wow das klingt nach einer tollen Lesung. Ich wusste nicht das Julie solche Figuren bastelt und habe gerade mal auf ihrer Webseite geschaut, ganz niedlich. Da hat sich die Gewinnerin sicher gefreut.
    Schöner Bericht, danke für's teilen.

    Viele Grüße
    Twineety

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Die Figürchen hab ich schon ein paar mal auf ihrer Seite gesehen, die Drachen sind aber definitiv die niedlichsten von allen :) Die Gewinnerin sah sehr happy aus, aber ich glaube, bei dem seltenen Gewinn wäre das jeder gewesen ;) Die Mutter wirkte jedenfalls stolz, dass sie es ihrer Tochter schenken konnte :)
      Hab ich gern gemacht!

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  4. Meine liebe Laura,

    auch an dieser Stelle noch mal meinen allerherzlichsten Dank, dass du mein Buch mitgeschleppt hast :-* Ich freue mich schon so darauf es in meinen Händen zu halten und die Signatur bewundern zu können!
    Mit deinem Bericht zum ersten Tag hast du dir wirklich super viel Mühe gegeben und es fühlt sich fast so an, als wäre ich mit dabei gewesen. Man spürt auch total, dass Julie eine deiner Lieblingsautoren, wenn nicht sogar DIE Lieblingsautorin schlechthin ist.
    Finde ich ja spannend, dass für Julie die Reihe mit „Herbstnacht“ eigentlich beendet gewesen wäre. Das wäre auf jeden Fall mal etwas total anderes gewesen! Hat der Verlag eigentlich irgendwas dazu gesagt, wann der letzte Band der Plötzlich Prinz Reihe rauskommt? Ich weiß, es drehte sich eigentlich alles über Julie, aber vielleicht wurde die Frage ja doch gestellt ;-)
    Ich finde das Foto was deine Mutter von euch beiden geschossen hat, eigentlich ganz gut. Ich habe es mir ehrlich gesagt vieeeeeel schlimmer vorgestellt und das Wichtigste, nämlich Julie und Laura, ist doch drauf ;-) Freue mich schon sehr auf deinen zweiten Teil des Berichtes.

    Liebe Grüße
    Sandra <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandralein!

      Habe ich sehr gerne getan :) :* Gut, dass ich meinen Messe-Trolley dabei hatte, er hat mir Rücken- und Schulterschmerzen erspart ;) Ich bin ganz verliebt in die Signatur *__* :)
      Oh ja, Julie ist glaube ich wirklich meine Top-Lieblingsautorin :) Dicht gefolgt von Nina Blazon :)
      Es freut mich total, dass ich es schaffen konnte, ein Gefühl des Dabeigewesenseins in dir zu wecken :)
      Nein, bei der Lesung wurde dazu nichts gesagt, weil diese von LiteraturKulturBerlin organisiert wurde und nicht direkt vom Verlag und am Donnerstag habe ich nicht daran gedacht zu fragen, aber da "The Iron Warrior" (=Plötzlich Prinz 3) gerade in englisch erschienen ist, denke ich mal, dass es nächstes Jahr bei uns soweit sein müsste :)
      Haha, ja ich habe das Foto ja auch zurecht geschnitten ;) Bei Gelegenheit zeige ich dir mal das Originalbild :D

      Liebe Grüße,
      Laura :)

      Löschen
    2. Dann hat sich der Messe-Trolley ja doch noch gelohnt :-)
      Siehst du, da hast du mir schon geholfen, denn ich wusste gar nicht, dass "The Iron Warrior" erst kürzlich erschienen ist. Dachte der wäre schon länger draußen.
      :-DD Ok, auf das Originalfoto bin ich sehr gespannt ;-)

      Löschen
  5. Hallo Lauralein <3,

    ein wirklich toller und sehr gelungener Bericht über deine Berlin Reise. Man spürt beim lesen regelrecht deine Freude heraus.

    Das du dich während der Lesung in der Stimme und den Worten von Denis verloren hast, klingt gut und kann mich dir sehr gut vorstellen dabei :). Wirklich!

    Es freut mich, dass dir die Reise so gut gefallen hat und so hattest du nach der FBM gleich nochmal ein Highlight!!

    Drück dich und ganz liebe Grüße,
    Uwe :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey hey Uwi!

      Danke! <3 Das freut mich total, dass ich meine Freude transportieren konnte :) Ich bin immer noch ganz aufgeregt und glücklich, wenn ich an die Zeit zurückdenke :)

      Oh ja, mein Oktober war eine wahre Highlight-Jagd, das hätte ich nach dem traurigen September nicht erwartet :) Und wenn ich Glück habe, geht es jetzt im November (Ende November) so weiter (abgesehen von den ganzen Referaten :D).

      Drück dich zurück <3
      Laura

      Löschen
  6. Hey :)

    Ich bin ja wirklich neidisch auf dich! Ich wäre auch sooo gerne da hingegangen, zumal ich direkt bei Berlin wohne, aber natürlich war das genau an dem Tag, an dem ich noch im Urlaub war, das ist so ärgerlich :( Aber ich freue mich natürlich trotzdem für dich, dass du einen so schönen Tag hattest <3
    Bei dem Kommentar zu Primark musste ich ja echt lachen :D Der Primark am Alexanderplatz ist echt schlimm, ich gehe selten bei Primark einkaufen, aber wenn, dann NIEMALS am Alex. Da muss man ja teilweise schon bis zu 10 Minuten anstehen, um überhaupt in den Laden reinzukommen. Als ich dann mal drin war, als der gerade frisch eröffnet hatte, dachte ich mir "Einmal und nie wieder!". Die Klamotten liegen teilweise auf dem Boden verstreut und die Leute kloppen sich um die Sachen. Da wird man echt totgelatscht wenn man nicht aufpasst :D

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenni!

      Oh nein, wie schade! Sonst hätten wir uns endlich kennen lernen können! Blöder Urlaub! (wobei Urlaub sonst ja was tolles ist, aber nicht wenn Julie Kagawa da ist!). Dankeee <3 :) Es war wirklich ein unglaublicher Tag :)
      Ach du...O.O Mir sind gerade die Augen rausgefallen...es gibt Wartezeiten, um überhaupt in den Laden reinzukommen? :D Das erklärt die Massen davor! Gut, dass wir nicht beschlossen hatten, reinzugehen xD
      Erfahrungsgemäß sieht es ja in jedem Primark aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, so viele Klamotten wie da immer verstreut liegen...sowas bin ich nicht gewohnt :D Hier bei mir gibt es ja kein Primark (aber unser Zara sieht oft so aus xD). Wobei ich meist sowieso nichts finde, Taschen oder Schmuck, das sind so die einzigen Dinge, die mir bei Primark zusagen, sodass ich das da kaufe, aber Kleidung finde ich entweder nichts, das mir gefällt oder das was mir gefällt ist schon so weit ausverkauft, dass es meine Größe nicht mehr gibt xD
      Mord und Totschlag am Alex :D Dann weiß ich ja für meinen nächsten Besuch Bescheid, wo ich wirklich nicht hingehen sollte :D

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  7. Huhu mein süßes Lauralein, ich habe jetzt bestimmt an die 20 Minuten zum Lesen gebraucht, aber die haben sich definitiv gelohnt <3 Was für ein genialer Bericht!!! Ich wäre ja soooo unfassbar gerne mit dir dort gewesen und ich bin immer noch etwas traurig, dass ich dir keines meiner Bücher mitgegeben habe.

    Du hast dieses wundervolle Erlebnis (und natürlich die schöne Reise + Pizza) mehr als nur verdient.

    Drück dich, dickes Kussi, deine Ally

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Laura!

    Da war ja noch ein Blogger. Ich war auch auf der Lesung und habe leider niemanden erkannt. Ich hätte sehr gern ein paar Gesichter, die hinter den Blogs stecken, persönlich kennen gelernt. Schade!

    Aber ich kann dir trotzdem nur zustimmen. Julie Kagawa ist eine so unfassbar liebe Person! Mich hat der Abend auch vollkommen begeistert.

    Wenn ich mir deinen Bericht zum Abend durchlese, bekomme ich gleich wieder Gänsehaut. Toll!

    Hier ist mein Bericht zur Lesung

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!