23. Januar 2016

[Rezension] - Origin - Schattenfunke (Jennifer L. Armentrout)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: Anja Malich
Reihe: Pentalogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 19.99 € [D]
ISBN: 978-3-551-58343-7
Bildquelle: © Carlsen Verlag






Klappentext
„Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …“ (Quelle: www.carlsen.de)

Gestaltung
Die Gestaltung ist auch dieses Mal unverwechselbar und einzigartig, wie schon bereits bei den Covern der vorherigen Bände. Ich liebe das metallische Schimmern des Schutzumschlages und das Gefühl der Softtouch-Oberfläche. Das Motiv ist auch wieder sehr passend zur Geschichte gewählt und die Farbe gliedert sich neben den anderen Bänden sehr schön in die Reihe ein. Diese Cover gehören definitiv zu meinen Favoriten auf dem Buchmarkt!

Meine Meinung
Nach dem wirklich atemraubendem, überraschendem und grandiosem Cliffhanger von „Opal“, konnte ich nun endlich weiter lesen. Was habe ich sehnsüchtig auf diese Fortsetzung gewartet und die Tage bis zum Erscheinen von „Origin“ gezählt! Und endlich war es soweit und ich konnte in Erfahrung bringen, wie es mit Daemon und Katy weiter geht. Ohne viel verraten zu wollen, kann ich allen Lesern der Reihe nur raten, sich auf herzzerreißende Spannung, heikle Situationen und dramatische Action gefasst zu machen!

Im Vergleich zu den Vorgängern dreht sich die Handlung von „Origin“ noch viel mehr um Katy und Daemon (klar, sie sind ja auch die Protagonisten). Konnte ich zuvor auch von Dee oder anderen Figuren lesen, so spielen sie in diesem Band eher eine untergeordnete Rolle, was jedoch auch an der Entwicklung der Geschichte liegt, immerhin versucht Daemon Katy im Alleingang von Daedalus zu befreien.

Doch dadurch, dass sich die Handlung noch mehr auf die beiden fokussiert, kam ich nicht umhin in diesem Band die sexuellen Andeutungen zu bemerken, die mich im ersten Band auch etwas gestört hatten, mir dann aber in „Onyx“ und „Opal“ nicht so stark ins Auge fielen. Eigentlich würde ich, wenn starke Gefühle im Spiel sind und dies auch in ein Jugendbuch einfließt, erwarten, dass diese Emotionen auch für mich spürbar sind und es nicht so wirkt wie…noch mit in die „Geschichte gezwängt“. Für meinen Geschmack müsste es auch nicht ganz so heiß hergehen, etwas Sanfteres, Süßeres würde auch reichen, da schon so genügend andere Spannungselemente in der Story vorhanden sind. Andererseits passt die Art wie Katy und Daemon zusammensind natürlich hervorragend zu Daemons Charakter…Ich bin ein wenig zwiegespalten in dem Punkt.

Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und schnell lesbar, weswegen man die Geschichte sehr schnell herunter liest. Allerdings muss ich dieses Mal sagen, dass mir der Mittelteil etwas zäh vorgekommen ist und ich nach dem tollen Start ein wenig Tempo vermisst habe. Dafür hatte es dann das Ende wieder richtig in sich. Die Szenen haben sich wieder einmal geradezu überschlagen und haben für mich den etwas mauen Mittelteil des Buches wieder wett gemacht.

Generell habe ich diese Spannung und das hohe Tempo am Ende wieder sehr geliebt! Das hatte mir schon beim ersten Band „Origin“ ausgesprochen gut, eigentlich sogar am besten, gefallen. So ein rasanter Showdown am Ende, der noch einmal alles umwirft, mit Wendungen überrascht und durch den ich das Gefühl habe einfach…weggeblasen zu werden. Ja, das war es wohl. Ich wurde weggeblasen und kann nicht fassen, dass ich nun schon wieder auf die Fortsetzung warten muss (zum Glück erscheint „Opposition“ schon am 29. April!).

Mir gefiel es auch sehr, dass auch aus Daemon Perspektive erzählt wurde. Daemon ist und bleibt einfach Daemon. Mürrisch, immer einen Spruch auf den Lippen und unverwechselbar. Aber für mich wirkte er auch immer ein wenig unnahbar und schwer einsehbar. Darum war es klasse, die Erlebnisse aus seiner Sicht lesen zu können, da ich so seine Gefühlswelt direkt miterleben und seine Gedanken besser verstehen konnte.

Fazit
Wieder einmal hat Jennifer L. Armentrout mich mit dem neuen Band ihrer Lux-Reihe überzeugen können. „Origin – Schattenfunke“ sprüht wieder vor tollen Wendungen und einem hohen Tempo. Vor allem das letzte Drittel hat mir sehr gut gefallen, da sich die Ereignisse hier wieder überschlagen haben. Allerdings gibt es dieses Mal nicht die volle Punktzahl, weil mir die Handlung im Mittelteil des Buches ein wenig langsam vorkam.
4 von 5 Sternen!


Reihen-Infos
1. Obsidian - Schattendunkel (meine Rezension >> hier <<)
2. Onyx - Schattenschimmer (meine Rezension >> hier <<)
3. Opal - Schattenglanz (meine Rezension >> hier <<)
4. Origin - Schattenfunke
5. Opposition (erscheint am 29. April 2016)

Kommentare:

  1. Huhu Laura,

    was sehen meine Äuglein da, nur vier Sterne? Damit hätte ich nicht gerechnet. :-/

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra! :)

      Nur vier? :D Vier ist doch sehr gut! Im Vergleich zu "Opal" muss ich einfach sagen, dass ich "Opal" mehr liebe, weil das so ein Mindblowing-Ende war...das war...episch! Aber "Origin" ist auch unglaublich gut :) Ach was rede ich, eigentlich die ganze Reihe!

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
    2. Auf jeden Fall sind vier Sterne sehr gut. Aber ich hätte bei deiner Liebe zu der Reihe fest mit 5 Sternen gerechnet.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo,

    die 4 Sterne kann ich nachvollziehen. Ich hab den 4. gelesen und fand ihn Schwächer, insbesondere am Ende, wie Teil 3. Mir hätte das Ende etwas besser gefallen, wenn das mit Deamon und den Anderen deutlicher rübergekommen wäre und es somit nochmal ein richtig fiesen Cliffhanger gegeben hätte. Ansonsten liebe ich die Lux-Reihe und lese grade an Dark-Elements 1. Sehr toll und Roth ist so ein geiler Typ :p

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alina!

      Ich fand "Opal" einfach nur absolut grandios, da ist es schwierig, mitzuhalten, wobei ich finde, dass "Origin" auch sehr sehr gut ist. Aber das Ende von "Opal" war einfach so bombastisch, dass es schwer ist, direkt mitzuhalten. Von "Dark Elements" lese ich demnächst Band 2 *__* Die Reihe mag ich auch gerne, aber sie kommt nicht an Katy und Daemon heran ;)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  3. Tolle Rezension. Ich bin genau deiner Meinung :) Bei mir hat Origin auch "nur" 4 Sterne bekommen. Mich persönlich hat dieser Wechsel zwischen Katy und Deamon etwas genervt. Bzw ich konnte mich da nicht so gut reinfühlen, kam öfters durcheinander.

    Liebe Grüße
    Shelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Shelly!

      Freut mich, dass noch jemand dieselbe Ansicht vertritt :) Und "nur" 4 Sterne ist meiner Meinung nach immer noch sehr gut :) Da gibt es wesentlich schlimmeres :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich freue mich total deinen Blog entdeckt zu haben! Eine sehr schöne Rezension!
    Ich nehme gleich mal die Verfolgung auf und freue mich in der nächsten Zeit öfter vorbei zu schauen!

    Liebe Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Justine!

      Das freut mich sehr :) Toll, dass es dir hier gefällt, da geht mein Herz doch auf. Danke!

      Ganz liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  5. Hach, ich lieb die Reihe ja total und freu mich schon riesig auf den nächsten Band :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Freude ist auch sehr begründet bei diesen tollen Büchern! :)

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!