15. Juli 2016

[Rezension] - 1000 Brücken und ein Kuss (Lana Rotaru)






Verlag: Impress Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: eBook
Seitenanzahl: 326
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 3.99 € [D]
ISBN: 978-3-646-60278-4
Bildquelle: © Impress Verlag






Klappentext

"Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden…“ (Quelle: https://www.carlsen.de/impress)

Gestaltung
Ich mag an dem Cover besonders die Farbgestaltung, da die warmen Farbtöne ein sommerliches Feeling hervorrufen und zudem den Eindruck erwecken, als wäre das Covermotiv in ein warmes Licht gehüllt, welches von der rechten Seite des Bildes zu kommen scheint. Auch dass der Ort der Geschichte (Venedig) durch die Gondel auf dem Bild aufgegriffen wird, finde ich gut. Allerdings sieht die Oberweite des Mädchens, das auf die Gondel zuzugehen scheint, meiner Meinung nach etwas zu groß aus für ihren zierlichen Körper. Die roten Farbtupfer, die durch ihren Rock und den Titel in das Cover eingestreut werden, mag ich dafür aber sehr, da sie dem Cover das gewisse Etwas verleihen.

Meine Meinung
Was mich an diesem Buch besonders angesprochen hat war, neben den schönen Farben des Covers, der Handlungsort Venedig. Beim ersten Lesen des Klappentextes war ich zunächst etwas skeptisch, ob die Geschichte etwas Neues darstellen würde und ob sie nicht wirklich zu klischeehaft enden könnte, aber meine Neugierde hat schlussendlich gesiegt. Zum Glück! Denn mit „1000 Brücken und ein Kuss“ hat Lana Rotaru ein schönes Sommermärchen geschrieben, das Liebe, Sonne und Wärme in die aktuell sehr verregneten Juli-Tage bringt!

Besonders romantisch und gefühlvoll schildert die Autorin die Liebesgeschichte zwischen der Protagonistin Emily, die nach Venedig gereist ist, um die Welt zu sehen, und dem Italiener Luca, der sie durch die Stadt führt. Nach einem atemberaubenden Kuss ist es schnell um Emily geschehen und sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch man sieht sich immer zweimal im Leben, so auch Emily und Luca, den ein Geheimnis umgibt, das das ein oder andere Problem mit sich bringt…

Für mich waren Emily und Luca sehr sympathische Figuren, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Dies lag nicht zuletzt daran, dass die Geschichte aus den Perspektiven beider Figuren erzählt wird und wir Leser so beide Gefühlswelten erleben können. Vor allem bei den Kapiteln, die aus Emilys Sicht geschrieben waren, habe ich eine besondere Nähe zu ihr gespürt. Vor allem ihre Beschreibungen von Venedig haben mir gefallen, da sie die Sommerwärme in mein Zimmer übertragen und in mir die Sehnsucht, die Stadt der Gondeln besuchen zu wollen, geweckt haben. Auch Luca war mir sympathisch, wobei er ein ziemlicher Charmeur war und mit seinen grünen Augen eher der typische „Idealmann“: nett, gutaussehend, witzig. Abgesehen von seinem Geheimnis hatte er eigentlich keine wirklichen Ecken oder Kanten.

Für mich ging jedoch die Liebesbeziehung zwischen diesen beiden Figuren etwas zu schnell. Ich kann zwar nachvollziehen, dass es Liebe auf den ersten Blick (oder eher Kuss) war, aber die Entwicklung, die dann folgte, war für meinen Geschmack dann doch zu rasant und schnell. Aber vielleicht muss das so bei Sommerflirts sein…? Etwas weniger Tempo in der Annäherung der beiden Charaktere hätte aber vielleicht auch nicht geschadet…

Nichtsdestotrotz konnte mich besonders die Handlung überzeugen, da sie nicht nur sehr romantisch und emotional war, sondern gerade das Ende sehr packend war. Zwar hat sich in mir hinsichtlich des Abschlusses der Geschichte schon zuvor die ein oder andere Vermutung geregt, aber dennoch hatte ich tief in mir stets den Wunsch, dass ich falsch liege und die Geschichte anders ausgehen würde. Trotz so manch einer Ahnung hat mich das Ende dennoch mitgerissen und überzeugt, da es durchaus realistisch war und zur Geschichte passte.

Fazit
Mich konnte vor allem die wundervolle Atmosphäre Venedigs begeistern, aber auch die Handlung von „1000 Brücken und ein Kuss“ war sehr unterhaltsam und spannungsgeladen. Jeder Fan von romantischen Liebesgeschichten sollte unbedingt ein Auge auf dieses Buch werfen und sich mit Emily auf eine Reise in die Welt der Gefühle und Romantik begeben. Auch wenn mir persönlich die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Italiener Luca etwas zu schnell ging, so waren die Figuren dennoch sehr sympathisch und die Geschichte sehr emotional.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Hallo Laura,

    deine Rezension ist heute meine zweite positive zu "1000 Brücken und ein Kuss", allerdings die erste, die auf die Oberweite anspricht, die mir bis dato gar nicht aufgefallen ist. :D
    Ich liebe Bücher mit Italien als Handlungsort und wenn ich nicht gerade so eine innere E-Book-Readeer-Unlust hätte, würde ich es mir ja sofort kaufen. Vielleicht ja bald, schließlich liegt bereits seit Wochen meinen niegelnagel neuer Tolino im Schrank, der mal gefüttert werden möchte.
    "1000 Brücken und ein Kuss" möchte ich auf jeden Fall sehr gerne lesen.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Cindy!

      Na ich finde die Oberweite schon recht auffällig groß für den Körperbau... :D Oh! Ein neuer Tolino! Da wäre das natürlich eine ideale Gelegenheit, neue eBooks zu kaufen ;) Gerade die Impress-Titel haben da ja ein gutes Preisleistungsverhältnis :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!