19. Juli 2016

[Rezension] - Book of Lies (Teri Terry)






Verlag: Coppenrath Verlag
Übersetzt von: Petra Knese
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 17.95 € [D]
ISBN: 978-3-649-66752-0
Bildquelle: © Coppenrath Verlag






Klappentext

"Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy.“ (Quelle: www.coppenrath.de)

Gestaltung
Das Highlight schlechthin ist wohl der Buchrücken bzw. der Titel auf dem Cover, denn diese schimmern ganz besonders und ziehen sofort alle Blicke auf sich. Vor allem durch die roten Haare der Zwillingsmädchen auf dem Cover, die auch ein wichtiges Handlungselement der Geschichte darstellen, sticht der Titel besonders hervor. Auch der Spruch am oberen Bildrand weckt sofort die Neugier, da man als Leser wissen möchte, warum man seinem Zwilling nicht trauen darf. Eine tolle und sehr auffällige Gestaltung, die mir sehr gut gefällt!

Meine Meinung
Als großer Fan von Teri Terry musste ich natürlich auch ihr neustes Buch lesen, das mich aufgrund des neuen Genres, in das sich die Autorin vorwagt, besonders neugierig gemacht hat. Hat sie zuvor Dystopien veröffentlicht und sich in futuristischen Welten bewegt, so gegenteilig ist „Book of lies“. Hier hat die Autorin ihren ersten Thriller für Jugendliche geschrieben, der auch ein paar Fantasyelemente aufweist. Und auch in diesem für Teri Terry neuen Genre ist sie wieder eine Wucht! „Book of lies“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen und in eine Welt voller Geheimnisse und düsterer Rätsel entführt.

Besonders die Thematik von Teri Terrys neuem Buch fand ich sehr fesselnd, da ich die Idee sehr spannend fand. In „Book of lies“ geht es um die Zwillinge Quinn und Piper, die sich erst mit 17 Jahren auf der Beerdigung ihrer Mutter kennen lernen. Zuvor lebte Quinn bei der Großmutter und Piper bei den Eltern. Allein das fand ich schon sehr merkwürdig und auch die Handlung dieses Buches gab mir beim Lesen immer wieder Rätsel auf. Ich konnte Vermutungen aufstellen, habe diese aber immer wieder verwerfen müssen, da die Geschichte stets mit neuen Wendungen und Überraschungen aufwartete, die mich vor neue Überlegungen stellten. Die Handlung übt eine sehr große Sogwirkung aus und ist in gewohnter Teri Terry-Manier super ausgearbeitet sowie spannend bis zum Schluss.

Die Schwestern Quinn und Piper umgibt so einige Geheimnisse, das größte dabei ist wohl jenes um die Trennung der Zwillinge. Warum durften sie nicht zusammen aufwachsen, obwohl sie doch eine Familie sind? Hinzu kommt ein unglaubliches Geflecht aus Lügen und Verstrickungen, das ich als Leser stets zu entwirren versuchte. Dies trieb mich stets an, die Geschichte immer weiter und weiter zu lesen, bis ich für meinen Geschmack viel zu schnell am Ende angelangt war. Ich klebte so gebannt an den Seiten wie lange nicht mehr und habe mich völlig in der Geschichte verloren. So habe ich auch die Zeit aus den Augen verloren, da „Book of lies“ sich so angenehm lesen ließ, dass ich es in kürzester Zeit verschlungen habe.

Besonders spannend fand ich auch die Beziehung beider Schwestern. Einerseits ähneln sie sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Doch charakterlich sind sie so verschieden wie Tag und Nacht. Während die eine recht arrogant ist, ist die andere eher zurückhaltend und schüchtern. Zudem ist zwischen Quinn und Piper direkt eine tiefe Verbindung zu spüren, die Zwillinge zu verbinden scheint. Gleichzeitig ist jedoch stets ersichtlich, dass die beiden Schwestern einander nicht trauen und sich wie zwei Tiger im Käfig umkreisen. Dieses Spiel aus Nähe und Distanz hat wie eine Ladung Strom stets elektrisierend über der Handlung geschwebt und mir ein ums andere Mal eine Gänsehaut auf die Arme gejagt.

Interessant fand ich auch, dass mit dem Fortschreiten der Handlung auch der Fantasyanteil immer mehr zunahm und so zu den Thrillerelementen auch immer mehr ungewöhnliches gestoßen ist. Dabei gipfelt „Book of lies“ in einem atemlosen Finale, das viele Fragen aufklärt. Hier wird das undurchsichtige Spiel des Buches, der verworrene Sog der Rätsel und Geheimnisse, entwirrt und alles zu einem angenehmen Ende geführt.

Auch der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und sehr rasant zu lesen. Teri Terry beschreibt in ihren Büchern die Dinge nicht zu detailliert, aber dennoch genau so, dass ich als Leser stets vor Augen habe, was wichtig ist. Vor allem die Orte und Figuren sind bei der Autorin immer hervorragend ausgearbeitet und bildlich beschrieben. Dabei werden in „Book of lies“ durch die Wechselnden Ich-Erzählerinnen der beiden Zwillingsschwestern ausgewogen die Gedanken beider Figuren berichtet. Ich habe mich zunächst einer der beiden Schwestern näher gefühlt, doch je weiter das verworrene Spiel aus Lügen, Intrigen und Geheimnissen ging, umso unsicherer wurde ich mir in meiner Meinung und umso mehr habe ich zu zweifeln und hinterfragen begonnen. Teri Terry hat mich in ein wildes Wechselbad der Gefühle katapultiert!

Fazit
Mich konnte Teri Terry mit „Book of lies“ vollkommen überzeugen und begeistern. Das Spiel aus Lügen und Geheimnissen, in die immer mehr und mehr Fantasyelemente eingestreut werden, hat mich die Geschichte gebannt verfolgen lassen. Ich habe stets mitgerätselt, konnte Vermutungen aufstellen, aber war mir eigentlich nie wirklich sicher, worauf die Geschichte hinauslaufen würde. Unvorhersehbar, überraschend, unglaublich gut: das ist „Book of lies“!
5 von 5 Sterne!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Hallo Laura,
    mir gefällt deine Rezension wirklich gut!
    "Book of lies" muss jetzt definitiv bei mir einziehen. ;)
    Besonders gut finde ich, dass es mal wieder ein Einzelband und keine Trilogie ist. Gute Einzelbände gibt es viel zu selten...

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hannah!

      Dankeschön! :) Das freut mich wirklich sehr, dass dir meine Rezension so gut gefällt! Ich freue mich auch jedes Mal, wenn irgendwo ein Einzelband erscheint, da hier einfach das (teilweise nervenzehrende) Warten auf Folgebände entfällt (wer kann schon nach einem Cliffhanger geduldig warten, bis die Fortsetzung erscheint? ;) ).

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Laur

    Eine tolle Besprechung. Ich habe das Buch gestern beendet und kann dir nur Recht geben.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gisela!

      Danke :) Super, dass noch jemandem das Buch so gut gefallen hat.

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  3. Hallo liebste Laura <3,

    eine sehr tolle Rezi von dir und ich kann dir in gewisser Weise zustimmen, allerdings habe ich das Buch nicht ganz so toll gefunden, wie du. Was genau erzähle ich dir am Samstag (noch 4 Tage :D). Meine Rezi dazu muss ich erst noch formulieren.

    Liebe Grüße und Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi lieber Uwe! :)

      Dankeee <3 Ich bin gespannt, was du in deiner Rezension schreiben wirst, wieso dich das Buch nicht ganz so überzeugen konnte :) Ich liebe es ja, wenn ich Vermutungen anstelle, die dann aber nicht eintreffen (Vorhersehbarkeit und ich sind keine Freunde) und darum war Teris Buch ideal für mich :) Sonst ahne ich ja meistens Handlungsstränge schnell voraus >.<

      Drück dich
      Laura

      Löschen
  4. Huhu Laura-Schatz,

    es kommt ja nicht oft vor, dass Uwe, Ally und du nicht einer Meinung seid.
    Fünf Sterne vergibst du ja eigentlich nicht so schnell. Na ich werde das Buch noch auf meiner Wuli lassen, aber es hat sicherlich nicht höchste Prio.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebste Sandra!

      Naja, so weit sind wir ja nicht auseinander, soweit ich weiß hat Ally ja immerhin auch 4 Sterne gegeben :) Und bei Uwe müssen wir uns noch überraschen lassen :)
      Aber ja, 5 Sterne gibt es bei mir auch nicht so häufig, da muss mich eine Geschichte schon sehr gefangen nehmen :) Ich hoffe dann mal einfach, dass das Buch doch noch seinen Weg zu dir finden wird ;)

      Küsschen
      Laura

      Löschen
  5. Ahoy Laura,

    auch dieses Mal konnte mich Teri Terry wieder überzeugen, auch wenn sie ein neues Genre erforscht. Dieses Spiel aus Lügen und Dunkelheit, dieses mysteriöse... einfach genial!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und sonnige Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/book-of-lies.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mary!

      Das kann ich unterschreiben! :) Da ich gerne Jugendbuchthriller lese war es hier natürlich ideal, dass dann noch eine so super Autorin wie Teri Terry in dieses Genre "eintaucht" :) Ihr Mix aus Thriller und Mystery/Fantasy war dabei richtig erfrischend!

      Dann folge ich dem "frechen" Aufruf mal und schaue bei dir vorbei ;)
      Laura

      Löschen
  6. Hallo Laura,

    Teri Terry ist mir bisher nur vom Hörensagen ein Begriff und ich glaube deine Rezension zu "Book of Lies" ist die erste, die ich mir durchgelesen habe und du hast mich so neugierig gemacht. Übrigens kenne ich rothaarige Zwilinge. :) Nein dieses Buch wandert auf die Wunschliste und sobald ich wieder Kaufhunger habe, kaufe ich es mir. Tolle Rezension.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Cindy!

      Teri Terry schreibt richtig toll! Wenn du Dystopien magst, solltest du unbedingt mal ihre Gelöscht-Trilogie ins Auge fassen :) Und das ist ja wirklich lustig, dass du rothaarige Zwillinge kennst. Die einzigen Zwillinge, die ich kenne sind blond und brünett (ich kenne also 2 Zwillingspaare :) ).
      Danke, es freut mich, dass dir meine Rezi gefallen hat!

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  7. Huhu Laura Schatz <3

    wow, das ist echt eine grandiose Rezension!!! Mich konnte das Buch allerdings nicht so begeistern wie dich. Ich mochte es ja, aber mir hat eindeutig die Nähe zu den Protagonistinnen gefehlt. Ich hatte von Anfang an eine der Schwestern lieber und das blieb auch so, aber wirklich verbunden fühlte ich mich nie. Die Geschichte ist auf jeden Fall spannend, aber schon sehr freaky, das war mir dann doch etwas to much. Auch wenn ich es definitiv mochte zu rätseln, gefielen mir Teris andere Geschichten einiges mehr.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Allylein!

      (ich antworte spät, ich weiß, sorry >.< Aber du weißt ja, was dazwischen gekommen ist...) Ich finde es gar nicht so schlimm, wenn man eine der beiden Schwestern lieber hat. Es ist ja meist so, dass man mit bestimmten Figuren sympathisiert und mit anderen nicht so :)
      Ich fand es toll, dass Teri Terry sich hier an diesem neuen Genre ausprobiert hat :) Und wie du ja weißt, mag ich Rätseln sehr gerne :)

      Liebe Grüße <3
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!