5. Juli 2016

[Rezension] - Ein Hauch von Schicksal (Lara Wegner)






Verlag: Drachenmond Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 290
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 12.90 € [D]
ISBN: 978-3-95991-067-5
Bildquelle: © Drachenmond Verlag






Klappentext

"Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten. Nichts ist mehr sicher. Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen.“ (Quelle: www.drachenmond.de)

Gestaltung
Das Cover erinnert mich sofort an die „Selection“-Bücher oder an „Das Licht von Aurora“. Das Mädchen in dem Kleid ist dafür einfach prädestiniert. Das stört mich jedoch nicht im geringsten, denn ich finde das Cover sehr bezaubernd. Vor allem das (Piraten)Schiff, das man im Kleid erkennen kann ist wirklich cool! Insgesamt vermittelt die Gestaltung sowieso sehr schön die Atmosphäre des Buches. Ein wahrer Blickfang!

Meine Meinung
Mich hat jedoch nicht nur das schöne Cover neugierig auf das Buch gemacht, es war vielmehr ein schönes Gimmick neben einem wirklich spannend klingenden Klappentext. Ein Wunscherfüllendes Amulett, das ein Mädchen in das 17. Jahrhundert versetzt und dort dann auf Piraten trifft? Spätestens bei den Piraten war für mich klar: muss ich lesen. Wie oft begegnen sie einem schon in Büchern? Ich muss jedoch gestehen, dass ich mit dem 17. Jahrhundert nicht wirklich viel anfangen konnte, da ich einfach nicht so der Historik-Fan bin. Aber zum Glück ist das auch nicht wichtig für die Geschichte.

Jedoch ist gerade die Handlung für mich eher langweilig gewesen. Der Leser lernt Grace kennen, die unter Depressionen leidet, seit ihre Familie gestorben ist. Durch ihr Erbstück (das Amulett) wird ihr Wunsch nach einem anderen Leben erfüllt: sie wacht am nächsten Morgen an der Seite von Rhy auf und soll ihn heiraten. Für meinen Geschmack hat Grace sich viel zu schnell in ihr „Schicksal“ gefügt. Ich verstehe, dass sie sich ein neues Leben gewünscht hat, aber dann in einem komplett anderen Zeitalter aufzuwachen und dann direkt einen eigentlich fremden Mann heiraten zu sollen…ist das nicht komisch?! Es wurde zwar thematisiert, dass sie sich in ihrem neuen Leben zurechtfinden muss, aber für mich hat Grace es doch viel zu einfach akzeptiert und hingenommen. Auch Rhy hat für mich viel zu schnell nachgegeben und akzeptiert, dass er Grace heiraten soll.

Sowieso war Grace ziemlich langweilig, denn sie hatte keine Ecken und Kanten. Würde mich jemand darum bitten, sie zu charakterisieren…ich könnte es nicht. Es sind bei mir keine wirklich markanten Charaktereigenschaften von Grace hängen geblieben (wenn ich davon absehe, dass sie durch ihre Depressionen recht melancholisch wirkte). Auch Rhy war recht flach, auch wenn er im Gegensatz zu Grace wenigstens etwas hervorgestochen ist. Mich haben die Figuren einfach nicht erreicht, so sehr ich es mir auch gewünscht hätte. Wenn Grace sich doch ein neues Leben wünscht und dann glücklich ist mit dem Zeitwechsel, wieso ist sie dann nicht auch ein wenig lebensfroher und mutiger? Wagt mehr? Oder Rhy! Er hätte viel draufgängerischer sein können, wilder… wirklich schade!

Ich hatte dann meine Hoffnungen auf die Piraten gesetzt. Die waren dann auch recht typisch und ziemlich skrupellos. Grace und Rhy müssen hier wirklich eine Qual nach der anderen durchleben und werden ziemlich schlecht behandelt. Schön hätte ich es hier gefunden, wenn mit dem Piraten-Klischee (Piraten=die Bösen) gebrochen worden wäre. Jedoch sehe ich ein, dass die Piraten-Entführung wohl die Liebe von Grace und Rhy testen sollte, denn die beiden mussten wirklich einiges durchleben.

Der Schreibstil und auch die Stringenz der Geschichte waren jedoch sehr gut ausgeprägt und ausgebildet. Die Handlung war logisch durchdacht und hat von vorne bis hinten ein insgesamt stimmiges Bild abgegeben. Auch die Sprache, die die Autorin gewählt hat, war gut verständlich und hätte an manchen Stellen (zumindest für meinen Geschmack) zumindest in den Dialogen noch ein wenig mehr dem 17. Jahrhundert und den dortigen Sprechweisen angepasst werden können, aber auch so passte die Wortwahl gut zur Zeit, in der die Geschichte spielt.

Fazit
Insgesamt konnte mich das Buch nicht zu 100% von sich überzeugen, denn gerade die beiden Protagonisten machten es mir schwer, die Geschichte zu mögen. Grace und Rhy fügten sich meiner Meinung nach zu schnell in ihr neues Schicksal ein und wiesen einfach zu wenig Individualität auf. Sie haben mich nicht erreichen können und so habe ich ihnen auch so manch eine Tat oder Aussage einfach nicht glauben können.
2 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Faszinierend, wie unterschiedlich die Meinungen doch sind. Ich fand das Buch recht gut und kurzweilig :-)
    Deine Rezension hat mir gut gefallen, du hast toll argumentiert und ich hoffe, du magst deine nächste Lektüre lieber :-)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina!

      Ich hatte wohl einfach falsche Erwartungen an das Buch und die haben mich dann (z.B. hinsichtlich der Piraten) etwas enttäuscht sein lassen. Und leider waren die Figuren dann auch nicht so meins, da ist einfach alles zusammen gekommen. Aber es freut mich, dass das Buch dich gut unterhalten konnte! :)
      Und danke, es ist schön zu hören, dass meine Argumentation nachvollziehbar war ^^

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Lauralein.... was tust du mir und diesem tollen Cover an :-D
    Ich wollte es mir eigentlich kaufen, aber nun bin ich wirklich stark am überlegen, ob das die richtige Entscheidung ist.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Sandra!

      Tut mir leid :D Aber mir hat das Buch echt nicht so gefallen, da kannst du dir auch andere Bücher kaufen (Dunkelherz zum Beispiel ;) ).
      Und man soll ja nicht nur nach dem Cover gehen ;D

      Drück dich
      Laura

      Löschen
    2. Was nicht? Jetzt zerstörst du aber meine oberflächlichen Gedanken :-D Nun muss ich meine Kaufangewohnheiten mal stark überdenken ;-)

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!