2. Januar 2017

[Rezension] - Secret Woods 02 - Die Schleiereule des Prinzen (Jennifer Alice Jager)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: ebook
Seitenanzahl: 276
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 3.99 € [D]
ISBN: 978-3-646-60279-1
Bildquelle: © Carlsen Verlag






Klappentext
"**Freiheit kann trügerisch sein, besonders wenn sie dich fliegen lässt**

Noch weiß Nala nicht, wer sich hinter dem wahren Gesicht des attraktiven Jägers verbirgt, der sie um jeden Preis finden will. Sie genießt die Freiheit, die ihr die weiten Wälder der königlichen Jagdgründe bieten, in der Hoffnung, doch noch den Bann von ihrem verwunschenen Bruder lösen zu können. Aber die neu gewonnene Freiheit ist trügerisch. Ihre böse Stiefmutter trachtet nach Nalas Leben – und nach der Liebe des Prinzen, damit ihre eigene Tochter Königin werden kann. Dessen Herz ist jedoch längst vergeben…“ (Quelle: www.carlsen.de/impress)

Gestaltung
Das Cover passt perfekt zur Gestaltung des ersten Bandes, auch wenn mir die warmen grün Töne mit den gelben Highlights etwas besser gefallen haben, weil das Cover wärmer wirkte. Schön finde ich, dass auf diesem Cover mit der Eule auch wieder das Tier aus dem Titel aufgegriffen wurde und dass dieses Mal der Bruder der Protagonistin Nala das Cover ziert. So wird der Inhalt und der Titel schon gut visualisiert. Den Wald im Hintergrund finde ich sogar fast am besten am ganzen Cover, da er aufgrund seiner dunklen Farben schön mysteriös und auch etwas bedrohlich wirkt.

Meine Meinung
Nachdem mir der erste Teil der „Secret Woods“-Dilogie sehr gut gefallen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie die Reihe im zweiten Band zu Ende gehen würde. Die Adaption des grimmschen Märchens „Brüderchen und Schwesterchen“ hatte von vorneherein meine Neugier geweckt. „Secret Woods – Die Schleiereule des Prinzen“ schließt nahtlos an das Ende seines Vorgängers an und führt so das spannende Ende direkt weiter. So ist gleich der Beginn des Buches sehr aufregend, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Handlung dieses Bandes hat mir insgesamt auch wieder gut gefallen. Es gab überraschende Wendungen und auch Spannung. Insgesamt ist es jedoch eine ruhige Geschichte, mit Blick auf die romantischen Gefühle, da sich hier auch auf die Liebesbeziehungen bzw. die Entwicklung einer solchen konzentriert wird. Für mich gehört die Liebe zu einem Märchen aber auch einfach dazu, sodass ich mich darüber gefreut habe. Im Mittelteil fühlten sich manche Szenen für mich etwas lang an, aber abgesehen davon hat mich die Handlung fesseln können, denn ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen, weil ich immer unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht.

Die Figuren sind mir alle sehr ans Herz gewachsen, allen voran Dale, der Bruder von Protagonistin Nala. Einen Bruder wie ihn hatte ich mir bereits nach Beenden des ersten Bandes gewünscht, mit dieser Fortsetzung hat sich der Wunsch nur noch mehr verfestigt. Dale ist einfach nur liebenswert, selbstlos und toll, denn er ist in meinen Augen ein richtig toller Bruder! Nala hat im Vergleich zum ersten Band eine sehr schöne Entwicklung durchgemacht, denn sie ist viel reifer und erwachsener geworden. Dies gefiel mir sehr gut! Auch überzeugte mich hier wieder die Geschwisterbeziehung zwischen Nala und Dale, die sogar für mich als Einzelkind durch die Seiten hinweg greifbar wurde. Spannend wurde es auch dadurch, dass in diesem Band mehr über Sedrik enthüllt wurde, sodass ich auch diese Figur besser kennen lernen konnte. Er ist mutig und verfügt über einen starken Charakter.

Wie bereits im ersten Band, war auch in diesem der Schreibstil der Autorin Jennifer Alice Jager sehr überzeugend. Sie versieht die Geschichte an den richtigen Stellen mit kleinen Prisen Humor, sodass die Handlung aufgelockert wird. An spannenden Stellen vermag sie es, den Leser zu fesseln. Das Ende hat mich zufrieden zurückgelassen, denn es war stimmig und passte zu meinen Erwartungen. Die Märchenadaption endete so, wie wir es von den Märchen auch gewohnt sind, sodass ich das Buch mit einem zufriedenen Seufzen weglegen konnte.

Fazit
Für mich war der Abschlussband der „Secret Woods“-Dilogie ein schönes, herzerwärmendes Buch, das die Geschichte zu einem sehr schönen und vor allem zufriedenstellenden Ende gebracht hat. Trotz ein paar Längen im Mittelteil habe ich es sehr genossen, dieses Buch zu lesen, da mich die Handlung mit ein paar Wendungen wirklich überraschen konnte und da sie auch für große Gefühle gesorgt hat. Eine schöne Dilogie, die ich gerne weiterempfehle und die nicht nur für Märchen-Fans geeignet ist, sondern auch für all jene, die gerne tief in romantische Geschichten eintauchen.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Secret Woods 01 – Das Reh der Baronesse (>> hier << meine Rezension)
2. Secret Woods 02 – Die Schleiereule des Prinzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!