4. Januar 2017

[Rezension] - Wir beide in Schwarz-Weiß (Kira Gembri)






Verlag: ArenaVerlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 300
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-401-60219-6
Bildquelle: © Arena Verlag






Klappentext
"Als Alex auf die quirlige Kunststudentin Kris trifft, glaubt er, seine Seelenverwandte gefunden zu haben. Denn auch Kris liebt die Herausforderung und den Nervenkitzel, besonders die Performancekunst hat es ihr angetan. Mit Kunst hat Alex zwar überhaupt nichts am Hut, aber für Kris würde er so ziemlich alles riskieren … selbst wenn er sich damit in große Gefahr bringt.“ (Quelle: www.arena-verlag.de)

Gestaltung
Mir gefällt die Farbgebung des Covers sehr gut, da es die im Titel erwähnten Hauptfarben schwarz und weiß aufgreift. Gleichzeitig sorgen die türkisfarbenen Schmetterlinge und der in derselben Farbe gehaltene Titel für schöne Farbtupfer, die das Auge des Betrachters direkt auf sich ziehen. Der Schattenriss der beiden Personen gefällt mir auch gut, da das Cover durch diesen optisch sehr schön zu den anderen beiden Büchern der Autorin passt. Auch wenn die Bücher unabhängig voneinander sind, erkennt man so doch direkt, dass sie von derselben Autorin verfasst wurden. Eine schöne Idee!

Meine Meinung
„Wir beide in Schwarz-Weiß“ erzählt die Geschichte von Alex und Kris, die Fans der Autorin Kira Gembri bereits aus „Wenn du dich traust“ bekannt sind. Da ich dieses Buch noch nicht gelesen hatte, war ich natürlich sehr gespannt, ob ich beim Lesen von „Wir beide in Schwarz-Weiß“ irgendwelche Probleme haben würde. Glücklicherweise war dies nicht der Fall. Somit können also auch Leser, die bisher noch kein Buch von Kira Gembri gelesen haben, dieses Buch ohne Probleme lesen und verstehen.

Erzählt wird „Wir beide in Schwarz-Weiß“ abwechselnd aus den Sichtweisen von Alex und Kris, sodass jedes Kapitel von einer Figur erzählt wird. So kann man als Leser beide Charaktere kennen lernen und Einblicke in ihr tiefstes Seelenleben erhalten. Dies fand ich gerade angesichts dieser beiden sehr vielschichtigen Figuren sehr spannend, denn sowohl Kris als auch Alex haben beide etwas, das sie belastet. Durch diesen Perspektivwechsel konnte ich die Sorgen beider Figuren erfahren, mich in sie hineinversetzen und so ein viel tieferes Verständnis von den Handlungsmotiven beider Charaktere erhalten.

Dies war für mich auch sehr wichtig und von der Autorin gut gelöst, denn die Geschichte von „Wir beide in Schwarz-Weiß“ ist sehr tiefgründig und emotional. Hätte ich nur die Sichtweise einer Figur erlebt, hätte ich vermutlich nicht die gesamte Tragweite des Schicksals beider Figuren erfassen können. So hat Kira Gembri aber ein Leseerlebnis geschaffen, das ich so schnell nicht vergessen werde, denn die Handlung dieses Buches ist eine sehr besondere. Kira Gembri befasst sich hier mit einer ernsten Thematik, um die oftmals lieber ein Bogen gemacht wird (und auf die ich aus Spoilergründen nicht näher eingehe). Dies finde ich sehr positiv, denn so macht die Autorin ihren Lesern wichtige Themen zugänglich.

Gleichzeitig verbindet Kira Gembri die Ernsthaftigkeit mit auflockernden Elementen wie etwas Humor oder einer Liebesgeschichte. Diese Kombination aus Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit ist eine schöne Idee und sie konnte mich überzeugen. Gleichzeitig fand ich die Liebesgeschichte zwischen Kris und Alex allerdings etwas schwierig, denn für meinen Geschmack hat Kris sich ihren Gefühlen für Alex zu sehr hingegeben. Sie hat vieles durchgehen und mit sich machen lassen, das mich erstaunt hat. Ich habe mir dieses Verhalten mit Kris Sicht durch ihre rosarot-verliebte Brille erklärt, allerdings kam ich nicht umhin mir zu wünschen, dass sie sich manchmal anders hätte verhalten sollen als sie es getan hat.

Fazit
Kira Gembris „Wir beide in Schwarz-Weiß“ ist ein tiefgründiges Leseerlebnis, das ernsthafte Themen mit einer angenehmen Leichtigkeit verbindet und sie so jugendlichen Lesern zugänglich macht. Die Geschichte ist gerade angesichts der Lasten, die die Protagonisten mit sich zu tragen haben, sehr emotional und berührend. Allerdings hat mir die Liebesbeziehung zwischen Kris und Alex nicht zu 100% gefallen, da ich mir manchmal gewünscht habe, dass sich Kris in einigen Situationen anders verhalten hätte.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!