23. März 2017

[Rezension] - Everflame 03 - Verräterliebe (Josephine Angelini)






Verlag: Dressler Verlag
Übersetzt von: Simone Wiemken
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 19.99 € [D]
ISBN: 978-3-7915-2632-4
Bildquelle: © Dressler Verlag






Klappentext
"Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang.

Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen.“ (Quelle: www.dressler-verlag.de)

Gestaltung
Sehr cool finde ich an der Aufmachung aller drei „Everflame“-Bände, dass sie ein Gesamtbild ergeben, wenn man sie nebeneinander stellt. Auch mag ich die Kombination aus einem schwarz-weiß Bild mit einer Farbe. Lila ist allerdings nicht unbedingt mein Favorit. Die Flamme in der Covermitte sieht dafür richtig gefährlich und toll aus. Den Spruch mag ich zudem auch gerne, auch wenn er vom eigentlichen Titel des Buches sehr ablenkt.

Meine Meinung
Nachdem Josephine Angelini mich mit dem zweiten Band ihrer „Everflame“-Trilogie mehr überzeugen konnte als mit dem Auftaktband, war ich gespannt, wie die Reihe enden würde. Ich erwartete ein dramatisches, actiongeladenes Finale, denn der Kampf Gut gegen Böse ist ein Hauptthema dieses Buches. Protagonistin Lily erkennt endlich, wer der wirkliche Feind ist und sucht dafür Verbündete an den ungewöhnlichsten Stellen…

Ich habe zunächst einige Zeit gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte hineingefunden hatte, denn die Autorin wiederholt nur ganz wenig, was zuvor geschehen ist. Da es länger her ist, dass ich Band 2 gelesen hatte, musste ich hier meine grauen Zellen stark anstrengen, um mich zu erinnern. Ein paar Rückblenden oder eine kurze Wiederholung wären nicht verkehrt gewesen, denn sie hätten den Einstieg sicher erleichtert. Dafür ging dann allerdings nach gut 100 Seiten wirklich die Post ab. Die Geschichte hat dann unglaublich an Fahrt aufgenommen und die Spannungskurve ziemlich angezogen.

Ich fand es richtig super, dass das Erzähltempo dann bis zum Ende konstant hoch gehalten wurde. So wurde die Geschichte nämlich zu einer rasanten Achterbahnfahrt, die ich erst am Ende verlassen konnte, weil es so aufregend war. Besonders gut gemacht war meiner Meinung nach, dass ich mich beim Lesen stets fragte, wie die Geschichte enden wird bzw. worauf sie hinauslaufen wird. Durch diese Neugier, die die Autorin in mir geweckt hat, und durch die rasant erzählte Handlung konnte ich das Buch nur schwer aus den Händen legen.

Etwas zu kurz kamen die Beziehungen zwischen den Figuren, denn diese wurden in „Everflame - Verräterliebe“ nur angeschnitten, aber nicht genauer beschrieben. Dies fand ich etwas schade, denn gerade die Entwicklung der Figuren und die Tiefe der Figuren hatte mir in Band zwei gefallen. Die Charaktere bzw. ihre Bindungen bleiben so etwas blass. Sie werden zwar alle in gewissem Maße behandelt und auch zufriedenstellend zu Ende geführt, allerdings fehlte mir hier die Tiefe.

Fazit
Der Abschluss der „Everflame“-Trilogie ist voller Action, was mein Herz mehr als einmal hat höher schlagen lassen. Das Buch hat mich nach einem etwas schwierigen Einstieg gepackt, meine Neugier stets hochgehalten und mir einen Höhepunkt nach dem anderen präsentiert. Die Beziehungen der Figuren blieben leider etwas blass, aber das Ende hat mich alles in allem zufrieden gestellt und alle offenen Fragen beantwortet.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Everflame - Feuerprobe
2. Everflame - Tränenpfad
3. Everflame - Verräterliebe

Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura,

    ach ja, ich bin immer noch so extrem unentschlossen, ob ich die "Everflame" Reihe noch beenden soll. Ich fand zwar den ersten Teil wirklich gut, aber der zweite gefiel mir im Gegensatz zu dir, eher weniger. Ich hatte dann dieses Jahr in den dritten Teil reingelesen, das Buch aber schnell wieder abgebrochen, genau aus dem Grund, den du in deiner Rezi angesprochen hast. Die fehlende Rückblenden oder ähnliches erschwert es unglaublich in die Handlung zu kommen. Mal schauen, vielleicht gebe ich dem Buch noch mal eine Chance, oder lese die Reihe in einem Rutsch noch mal.

    Danke für deine wunderschöne Rezi :)

    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende!
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Cata!

      Mir ging es ja genau umgekehrt, denn ich hatte mit dem ersten Band mehr Probleme als mit dem Zweiten, was vor allem an den Figuren lag (im ersten blieben sie mir einfach zu blass, wenn ich mich gerade richtig erinnere). Hier musste ich jetzt etwas durchhalten, bis ich wieder richtig im Finalband drin war, aber dafür wurde ich (meiner Meinung nach) am Ende entlohnt. Vielleicht fällt dir ein Einstieg leichter, wenn du Band 2 nochmal quer liest oder im Internet nach einer Zusammenfassung schaust? :) Und danach wagst du dich an Band 3!

      Liebe Grüße und danke, dir auch!
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!