21. März 2017

[Rezension] - Liebe ist wie Drachensteigen (Ashley Herring Blake)






Verlag: Magellan Verlag
Übersetzt von: Birgit Salzmann
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 336
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-7348-5024-0
Bildquelle: © Magellan Verlag






Klappentext
"‘Es geht nur um dich und mich, weißt du noch? Das hast du zu mir gesagt, hier auf diesem Hügel. Hadley und Sam. Ohne Nachnamen. Wir können einfach hier sein. Einfach wir sein.‘
Die große Liebe? An so einen Unsinn glaubt Hadley längst nicht mehr. Nicht, seit ihr Vater eine Affäre hatte. Doch dann trifft sie Sam … Sam kennt sich aus mit Geheimnissen. Er hat selbst einige davon. Als er sich in Hadley verliebt, könnte alles so schön sein. Wenn da nicht die Sache mit der Wahrheit wäre, die manchmal einfach verdammt unschön ist.“ (Quelle: www.magellanverlag.de)

Gestaltung
Ich liebe dieses Cover! Die Farben passen richtig gut zusammen und der kleine Drachen spiegelt den Titel wieder, was ich sehr gerne mag. Zudem sieht es mit all den Herzen und Schnörkeln sehr romantisch aus, was zur Liebesgeschichte passt, die sich unter den Buchdeckeln verbirgt. Gleichzeitig ist das Cover schlichter und mit nicht so vielen Bildelementen versehen. Dies finde ich richtig gelungen, denn das Buch ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte, es ist so viel mehr!

Meine Meinung
Ich habe „Liebe ist wie Drachensteigen“ angefangen zu lesen, ohne dass ich wirklich erahnen konnte, wohin die Geschichte sich bewegen würde. Der Klappentext hat zwar verschiedene Dinge angedeutet, doch ich war zu Beginn dennoch komplett ahnungslos. Alles war möglich! Und ich muss sagen, dass die Handlung so unvorhersehbar geblieben ist. Viele Liebesgeschichten verlaufen ähnlich, sodass die Handlung absehbar wird, aber nicht so in diesem Buch! Die Autorin hat hier ganze Arbeit geleistet und mich sehr in die Geschichte gesogen, mir immer wieder neue Wendungen präsentiert und dafür gesorgt, dass es nie langweilig wird.

Vor allem das Geheimnis von Sam hat mich sehr neugierig gemacht. Allerdings wurde dies sehr früh enthüllt bzw. so beschrieben, dass es durchschaubar war. Ich hatte wirklich gehofft, dass die Autorin den Geheimnisfaktor mehr auskosten würde und uns Leser auch raten und vermuten lässt, was hinter dem Geheimnis stecken mag. Das fand ich etwas schade, denn ich hatte doch erwartet oder zumindest gehofft, dass ich Zeit habe, selber darauf zu kommen.

Nichtdestotrotz konnte die Handlung von „Liebe ist wie Drachensteigen“ mich begeistern, denn dieses Buch ist meiner Meinung nach sehr erwachsen. Es behandelt viele ernste Themen und spricht auch dramatische Dinge an. Dieses Buch ist somit alles andere als eine unbekümmerte Lektüre und dennoch schafft Ashley Herring Blake es immer wieder leichtere Momente in den Handlungsverlauf einzubauen, sodass die Geschichte nicht zu bedrückend wird. So wurde das Lesen für mich zu einem großartigen Vergnügen, denn die Gefühle der Geschichte haben mich voll ergriffen, wobei immer dann, wenn mein Herz zu schwer wurde, leichtere Phasen auftraten, in denen ich mich erholen konnte.

Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Hadley und Sam erzählt wird, bekam ich auch eine gute Einsicht in beide Figuren. Hier beeindruckte mich vor allem, wie die Autorin es schafft, dass sich die Gefühle der Charaktere auf mich übertragen. Es fühlte sich für mich wirklich so an, als wären die Emotionen von Sam und Hadley meine eigenen. So intensiv habe ich schon lange nicht mehr mit Figuren mitgefühlt. Der bezaubernde Schreibstil der Autorin hat hierzu auch einiges beigetragen, denn Ashley Herring Blake schreibt sehr einnehmend und gefühlsbetont.

Zudem gefiel mir sehr, dass die Geschichte und die Gefühle so authentisch waren. Nichts erschien mir an den Haaren herbeigezogen oder unglaubwürdig. Gerade die Schicksale der Charaktere waren sehr aus dem Leben gegriffen und somit absolut plausibel und glaubhaft. Die Liebesbeziehung entwickelte sich auch realistisch, denn es wurde nichts überstürzt. Die beiden Figuren nähern sich einander an, hinterfragen ihre Beziehung aber auch immer wieder mal. Zwischen Hadley und Sam baute sich nach und nach eine Vertrauensbasis auf, mit der auch eine Entwicklung ihrer Gefühle einhergeht, denn für mich war spürbar, wie die Beziehung der beiden Balsam für ihre Seelen ist. Hiermit hat mich das Buch mitten ins Herz getroffen, denn ich fand dies sehr berührend.

Fazit
Die Handlung von „Liebe ist wie Drachensteigen“ ist erwachsen und unter anderem auch sehr bedrückend, wobei sich die Gefühle der Figuren auf mich übertragen haben. Gleichzeitig gibt es auch immer wieder leichtere Momente, in denen mein Herz sich etwas erholen konnte. Etwas schade fand ich, dass ich wenig Zeit hatte, das im Klappentext beschriebene Geheimnis von Sam zu erraten. Ich hätte gerne Vermutungen angestellt und etwas länger im Dunkeln getappt. Aber dies hat der Handlung keinen Abbruch getan, denn sie ist absolut authentisch und hat mich emotional sehr mitgerissen.
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu Lauralein, <3

    das Cover und der Titel sprechen mich total an, aber das Buch ist ja auch vom Magellan Verlag ;-)
    Ansonsten bin ich mir noch unsicher, ob es etwas für mich ist. Bedrückende und leich emotionale Titel sind nicht unbedingt meins.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandrachen!

      Probiers einfacha aus, denn es gab ja auch leichtere Phasen ;) Und diese Geschichte ist einfach zu schön, um nicht gelesen zu werden ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Huhu Laurachen meine Rezi-Queen, <3

    ich freue mich schon seeeehr auf dieses Buch, da ich mir ganz sicher bin, dass es mir gefallen wird. Ich finde es einfach toll, dass die Magellan Bücher nie oberflächlich sind bzw. so unter die Haut gehen. Toll, dass du die Gefühle der Protas so fühlen und nachvollziehen konntest. Auch wenn es natürlich wirklich schade ist, dass das Geheimnis so früh gelüftet wird.

    Eine ganz tolle Rezi, die wirklich neugierig macht.

    Allerliebste mega Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Allylein! :)

      Hach ja, das Buch war echt toll, du wirst es lieben! Und dann hieß einer der Protagonisten auch noch Sam! (ich hab ja eine Schwäche für den Namen :D bzw. für Figuren mit dem Namen). Stimmt, beim Geheimnis hätte ich gerne länger gerätselt, gerade da ich nach dem Klappentext gedacht hätte, dass ich länger Zeit zum Rätseln haben würde, aber das liegt natürlich auch an mir (du weißt ja, wie gerne ich bei Büchern mitrate und Vermutungen aufstelle ;) ).

      Liebste Grüße <3
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!