14. November 2014

[Follow Friday] - Bestellen bei Amazon

Huhu!

Eine anstrengende Woche nähert sich endlich dem Wochenende, eingeläutet durch den...


Viel Spaß!

Organisiert wird der Deutsche Follow Friday von Sonja von A Bookshelf Full of Sunshine! Ein Klick auf den Link führt euch zum letzten Beitrag, den Regeln, vielen weiteren Infos und den anderen Teilnehmern! :)

Sonja: "Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!"

Die Frage (bzw. Aufgabe) für heute lautet:
Bei Amazon bestellen, ja oder nein? Es gibt wohl genauso viele Gründe die dafür, wie auch dagegen sprechen! Wie steht ihr zu der Sache?

Das liebe Thema Amazon, ja. Ich bestelle eigentlich nicht viel bei Amazon, weil ich generell so ein Mensch bin, der gerne in den Laden geht und vorher das, was er kaufen will, auch einmal in den Händen gehalten haben muss. Könnte mein Jäger und Sammlertrieb sein oder so *g* Wenn ich shoppen war und zu Hause bin schau ich mir ja auch gerne meine ershoppten Dinge an (Stellt euch folgende Szene vor: Ein Stapel gekaufter Dinge (meist Bücher *hust*) liegt in der Mitte eines Tisches, ich davor und dann wird noch einmal alles durchgeguckt und jedes Schnäppchen gewürdigt).

Gerade bei Büchern mag ich es nicht so, wenn sie z.B. kaputt sind (was ich bei Amazon, aber auch thalia.de schon ein paar Mal erlebt habe). Daher bestelle ich nur Dinge (sprich Bücher), die es bei mir nicht gibt, im Internet. Aber das dann nur, um keine Versandkosten zahlen zu müssen.
Warum ich diese Bücher dann nicht im Laden bestelle? Weil es mir zu voll ist am Schalter der Warenausgabe und ich dann immer nochmal extra losfahren müsste, um sie abzuholen (und das auch dann, wenn es zeitlich nicht passt). Aber dieser Fall kommt eh so selten vor, dass diese ein bis zwei Bestellungen nicht dramatisch sind ;)

Generell kann man ja schon behaupten, dass Amazon eigentlich das Monopol auf dem Markt hat. Es gibt da einfach alles und man kann es bequem nach Hause geliefert bekommen. Die Versandzeit ist dabei auch unglaublich schnell. Aber wenn man dann hört, wie es den Mitarbeitern von Amazon geht, wird einem schon ganz anders. Oder wenn man bedenkt, was Amazon letztens mit Büchern bestimmter Autoren und Verlage abgezogen hat (für diejenigen, die es nicht mitbekommen hatten; Amazon hat bei bestimmten Büchern hingeschrieben, dass sie erst in X Wochen wieder lieferbar seien, obwohl die Bücher, wenn man sie in der Buchhandlung bestellt hätte, am nächsten Tag hätten da sein können. So wollte Amazon die Verlage und Autoren erpressen, mehr Anteile am Verkaufsgewinn zu erhalten, egal ob das dann für Verlage/Autoren bedeutet hätte, dass sie noch viel weniger bekommen, als ohnehin schon.).

Die Idee hinter Amazon ist schon recht praktisch, aber das, was es viele Menschen kostet, damit sie umgesetzt werden kann, ist wirklich oftmals alles andere als schön. Ich jedenfalls bestelle sowieso nur im Notfall bei Amazon(bzw. generell im Internet) und bevorzuge meine Läden in der Stadt, einfach weil ich vorher gerne anfasse, was ich später kaufe ;) Es gibt eben ein großes Für und Wider in der Amazon-Debatte und ich denke, dieses Thema wird uns alle auch noch einige Zeit begleiten.


Wie steht ihr zu Amazon?
Eure Skyline

Kommentare:

  1. Hallöchen :-)
    Also ich bestelle fast nur über Amazon - einfach weil die Versandkosten gespart werden und ich damit aufgewachsen bin. Egal was, Möbelstück ect aus der Werbung von Höffner oder so - meien Eltern schauen zuerst bei Amazon ob es dort auch die gleiche Ware zum gleichen Preis oder gar runtergesetzt gibt.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fiorella :)
      Ja, stimmt, viele Dinge gibt es bei Amazon günstiger, aber wie lange es dort etwas günstiger gibt ist ja oftmals auch schon recht willkürlich. Manchmal gibt es gewisse "Angebote" nur für einen Tag oder ein paar Stunden. Da ärgert man sich doch auch, wenn man es kauft und eine Stunde später ist es viel viel billiger.
      Ich schaue zwar auch immer als erstes bei Amazon, meist dann aber eher der Rezensionen wegen ;)
      LG

      Löschen
  2. Oh Sky, endlich hat mal jemand meine Meinung! So schön und so verführerisch Amazon auch ist, es ist nicht ok. Ich habe während meiner Schulzeit in Politik mal eine Doku zu dem Thema Leiharbeit geschaut und mir sind ungelogen die Tränen gekommen. Das ist unglaublich!

    Ich selbst benutze Amazon auch nur im Notfall oder wenn ich wirklich, zum Beispiel bei englischen Bücher, SEHR viel spare oder eben für Instant Video. Einen Kindle habe ich nicht, da nehme ich dann lieber den guten Tolino, mit dem habe ich auch mehr Freiheiten, wo ich meine Bücher dann kaufe.

    xoxo
    Jule von Miss Foxy reads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, letztens habe ich auch wieder einen Beitrag im TV darüber gesehen, wie sich jemand bei Amazon als Angestellter "eingeschleust" hat. Herrje, die Bedingungen da sind ja schon unfassbar. Da gab es Durchsuchungen der Mitarbeiter, jedes Mal wenn sie raus oder rein gehen in die Firma (es könnte ja sein, dass sie was eingesteckt haben). Und sehr strenge Vorarbeiter. Und dabei sind die Menschen, die dort arbeiten, auf ihren Job so angewiesen, dass sie sich alles gefallen lassen...

      Für englische Bücher nutze ich Amazon auch, aber eher selten, weil ich die Angebote da meist nie so recht mitkriege :D Aber wenn es beispielsweise bei thalia.de wieder Prozentaktionen gibt, dann bestelle ich alle meine englischen Bücher dort (meist warte ich auch mit dem Bestellen, bis thalia.de wieder eine Aktion hat). Aber selbst dann zieht Amazon ja mit und hat bei vielen Büchern die gleichen Prozentanteile runtergesetzt.
      LG

      Löschen
    2. Hi Jule,

      ich Nachhinein wurde die Doku übrigens komplett zerpflückt. Das war absolut keine seriöse Berichterstattung sondern eine Art RTL Horrorshow.
      Ich war auch erst geschockt, aber man darf nicht vergessen, dass Fernsehberichte und Zeitungsartikel nicht immer so objektiv sind wie sie sein sollten.

      Also nicht immer alles gleich glauben =) Dieser ARD Bericht war eher ne Seifenoper würde ich sagen.

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hey,
    ich kaufe eigentlich auch lieber direkt in der Buchhandlung oder bestell mir die Bücher bei der Buchhandlung, egal ob Fillialist oder kleine Buchhandlung. Bei den Fillialisten hat man grundsätzlich auch keine Versandkosten und bei den kleineren oft auch keine. Und bis jetzt waren die immer genauso schnell wie Amazon :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Naja bei den kleinen Buchhandlungen bei mir im Ort ist immer das Problem, dass man ein Buch, das man bestellt hat, auch zwangsläufig nehmen muss. Grundsätzlich versteh ich das ja auch, aber wenn es nun "kaputt" ist (also in meinen Augen), sehen die meisten Buchhändler der kleinen Läden dies nicht so und zwingen mich dennoch das Buch zu kaufen. Das unterstütze ich dann auch nicht gerne. Und bei der Thalia Filiale bei mir, ist es einfach immer sooo voll :D
      LG

      Löschen
    2. Dann ist das aber eine sehr komische Buchhandlung bei dir :) Normalerweise können die dich nicht zwingen das Buch zu kaufen. Da versteht ich dich total, dann würde ich auch nicht hingehen :)

      Löschen
    3. :D Ja, eine sehr kleine, sehr komische Buchhandlung, die mir auch nicht so sympathisch ist. Die meinen halt, dass ihnen das bestellte Buch sonst kein anderer Kunde abnehmen würde, wenn sie es in den Laden legen und dann würden sie auf den Kosten sitzen bleiben.

      Löschen
    4. Veilleicht sollte ihnen mal jemand erklären, dass sie die Bücher einfach wieder zurück schicken können :'D

      Löschen
  4. Hallo Sky,

    ich selbst bestelle gern und häufig bei Amazon. Die Lieferzeiten sind einfach unschlagbar. Ich bin mir bewusst, dass die Mitarbeiter bei Amazon, genau wie bei Zalando, der Post, UPS,... nicht den besten Job haben. Ich habe höchsten Respekt vor den Menschen, die lieber unter diesen Bedingungen arbeiten, als gar keinen Job zu haben. Leider ist das Thema wirklich schwierig. Den seien wir ehrlich, Nicht-Käufer tun Amazon einfach nicht mehr weh und besser wird die Bezahlung der Arbeitnehmer dadurch auch nicht. Und hätten die Arbeitnehmer etwas davon, wenn niemand mehr bei Amazon bestellen würde? Es wäre schön, wenn hier der Staat eingreifen und Amazon zu besseren Bedingungen "zwingen" würde. Ich würde auch mehr zahlen, um den Service zu erhalten und die Arbeitnehmer zu unterstützen.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi bücherleser!
      Wenige Nicht-Käufer tun Amazon wirklich nicht mehr weh, aber wenn es viele Menschen auf einmal machen würden, dann würden sie es schon merken ;) Aber darüber kann man eben immer viel diskutieren, so wie es momentan ist, wird sich da nicht viel ändern.
      Ich glaube auch nicht, dass der Staat eingreifen würde, immerhin kann er dann nicht einer Firma (in diesem Falle Amazon) etwas vorschreiben, aber allen anderen Firmen nicht.
      LG

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!