17. Oktober 2020

[Rezension-Laura] - Winstons geheimste Fälle - Der Fluch der Wächterkatze (Frauke Scheunemann)






Verlag: Loewe WOW Verlag
Illustriert von: Nikolai Renger
Reihe: Serie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 176
Altersempfehlung: ab 10
Preis: 10.00 € [D]
ISBN: 978-3-7432-0612-0
Bildquelle: © Loewe WOW Verlag







Klappentext
"Kater Winston hat es nicht leicht: Wegen eines verführerischen Mettbrötchens gerät er aus Versehen in eine Ausstellung ägyptischer Mumien. Wie das jetzt? Egal. Denn wer konnte schon ahnen, dass ausgerechnet hier ein Kriminalfall auf ihn warten würde? Die Katzenmumie Miu braucht dringend Winstons Hilfe. Die goldene Totenmaske des Pharaos wurde gestohlen, und wenn sie nicht bald wieder auftaucht, wird die Rache des Anubis fürchterlich sein …“  (Quelle: https://www.loewe-verlag.de)

Gestaltung
Das dunkelgraue Cover wird vor allem durch die knallgrünen Farbeffekte besonders interessant. So stechen beispielsweise Winstons Augen, der Titel oder die im Hintergrund aus filigranen Linien gezeichnete Häuserreihe besonders hervor. Aber auch der schwarze Schatten, der sich über das Cover hinter Winstons Rücken erhebt, zieht die Aufmerksamkeit auf sich und sorgt schon beim Betrachten für Spannung.

Meine Meinung
Zu Frauke Scheunemanns erfolgreicher Kinderbuchreihe Winston gibt es nun Nachschub mit WOW-Effekt! In „Der Fluch der Wächterkatze“ zeigt Kater Winston sein detektivisches Gespür als er zufällig in ein Museum mit einer ägyptischen Ausstellung gelangt. Hier braucht die Katzenmumie Miu Winstons Hilfe, denn die goldene Maske des Pharaos wurde entwendet. Sollte sie jedoch nicht schnellstmöglich zurück gebracht werden, wird der Zorn des Anubis über alle hineinbrechen…

Ich bin ein großer Fan der Loewe WOW! Bücher, denn diese Geschichten halten was sie versprechen: die Kombination von Text und Bild ist einmalig und perfekt für junge Leserinnen und Leser, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind. Gerade Lesemuffel werden ihre Freude am Text haben, da dieser durch ansprechende und besonders coole Illustrationen aufgewertet und visuell dargestellt wird. Die Illustrationen gehen in den Text über und umgekehrt. Auch im ersten Band von „Winstons geheimste Fälle“ wird so das Lesen zu einem wahren Genuss, da es vor allem die Illustrationen sind, die die Geschichte erzählen und der Text so in diese integriert wird.

An „Der Fluch der Wächterkatze“ gefiel mir vor allem das Rätselraten, das in der Geschichte ausgelöst wird. Die Maske des Pharaos ist verschwunden und Winston versucht diesen Fall zu lösen. Gemeinsam mit dem Kater konnte ich so auf detektivische Erkundungstour gehen und meinem kriminalistischen Spürsinn folgen. Ich rätselte gemeinsam mit Winston, wer der Täter ist und das hat mir persönlich echt Spaß gemacht.

Außerdem fand ich Winstons Sprüche und seine Art echt lustig. Er trifft im Museum auf die Katzenmumie Miu und neben dieser wirkt Winston total taff und professionell. Miu sorgt aber auch für den ein oder anderen Lacher, da sie von sich in der dritten Person spricht und bei Schreckensmomenten schon mal ins ägyptisch (dargestellt durch alte Schriftzeichen) abrutscht. Aber auch die Rattengang sorgte für köstliche Unterhaltung! Die Kombination aus Humor und Detektivfall fand ich sehr gelungen und ich bin mir sicher, dass Leser ab 10 Jahren hier ihre wahre Freude haben werden.

Fazit
Mit „Der Fluch der Wächterkatze“ präsentiert sich ein neuer Loewe WOW Titel, der dem Wow-Effekt alle Ehre macht, denn die Illustrationen erzählen Winstons geheimen Fall auf leicht verständliche Weise. Doch auch der Text kommt nicht zu kurz und ist sehr gelungen in die Illustrationen integriert. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich als Leser beim Lösen des Falls miträtseln konnte und dass dabei auch der Humor nicht zu kurz kam, da die Geschichte bei mir einige Lacher herausgekitzelt hat.
5 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Winstons geheimste Fälle – Der Fluch der Wächterkatze
2. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.