10. Oktober 2020

[Rezension-Laura] - Vortex 02 - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach (Anna Benning)






Verlag: KJB Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 512
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-7373-4187-5
Bildquelle: © KJB Verlag







Klappentext
"‘Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren.‘

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird …“ (Quelle: https://www.fischerverlage.de)

Gestaltung
Sah man auf dem Cover des ersten Bandes das Mädchengesicht im Profil, so kann man ihm nun direkt in das Gesicht schauen. Der Blick ist dabei sehr ernst und stechend, was vor allem an den sehr gelungenen Augen liegt. Beim ersten Teil sah man am Rand des Kreises noch die Umrisse einer Stadt, dieses Mal sieht man vermehrt Wasserblasen, sodass es nicht ganz so viele Details zu entdecken gibt. Dafür sind die Farben intensiver geworden, da mehr Rotanteile in das Motiv gemischt wurden.

Meine Meinung
Nach dem aufregenden ersten Teil ist es für mich schleierhaft, wie man nicht unbedingt auch den zweiten Teil lesen wollen kann. Ich zumindest musste unbedingt zu „Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ greifen. In diesem Band wird Elaine davon erschüttert, dass die Welt doch noch nicht gänzlich gerettet ist. Ihr Gegner Varus hat seine Vortexläufer in die Vergangenheit geschickt und so folgen Elaine und Bale ihnen. Doch in der Vergangenheit lauern einige Geheimnisse. Auch solche, die Elaines Vertrauen in Bale erschüttern…

Ich habe mich sehr über diese Fortsetzung gefreut, denn der erste Teil der „Vortex“-Trilogie konnte mich richtig begeistern. Auch „Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ konnte mich wieder mit seiner Einzigartigkeit und seinem wunderbar spannenden Sog überzeugen. Besonders toll fand ich, dass die Kreativität der Geschichte, die mir schon im ersten Band so gut gefiel, auch hier wieder zu finden war. Die Ideen sind für mich frisch und vor allem mitreißend, da sie so einfallsreich und fantasievoll sind. Etwas Schwierigkeiten hatte ich mit den Zeitreisen und der damit verbundenen Logik, was meiner Meinung nach aber generell am Thema Zeitreise liegt, da ich hierbei immer mal wieder merke, dass diese Thematik einfach ziemlich schwierig zu verstehen ist.

Ich hatte tief in meinem Inneren etwas Angst, dass nach einem so starken Reihenauftakt der Folgeband, welcher auch noch ein Trilogie-Mittelband sein würde, im Vergleich abflauen würde. Aber ich fand, dass sich „Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ keineswegs hinter seinem Vorgänger verstecken muss. Es gibt in dieser Fortsetzung so einige Überraschungen und unvorhergesehene Wendungen, mit denen ich bei weitem nicht gerechnet habe. Viele Dinge, die ich im ersten Band als „gegeben“ angenommen habe, haben sich doch nochmal gedreht, sodass ich von einem überraschten Luftschnappen ins nächste gerutscht bin.

Auch fand ich es gut, dass die Charaktere doch so schwer zu durchschauen waren. Wer ist hier auf der Seite der Guten und wer auf der Seite der Bösen? Ganz ehrlich? Das war so schwer zu sagen! Und genau das hat diesen Band so fesselnd gemacht, da man einfach nicht wusste, woran man ist und sich nie wirklich sicher sein konnte. Figuren haben Geheimnisse, deuten Dinge an…hierdurch hatte ich beim Lesen immer ein wachsames Auge und war gespannt auf die Entwicklungen, die mich erwarten würden. Genauso gespannt erwarte ich nun den Abschlussband, welcher schon im Frühjahr 2021 erscheinen wird, worauf ich mich sehr freue!

Fazit
Ich bin so froh, dass schon im Frühjahr 2021 der Abschlussband dieser Trilogie erscheinen wird, denn auch mit „Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ hat Anna Benning wieder ihre einmalige Kreativität unter Beweis gestellt. Trotz kleinerer Schwierigkeiten meinerseits bezüglich des Verständnisses hinsichtlich der Zeitreisen, bin ich komplett mitgerissen worden. Die Handlung war durch viele überraschende Wendungen und unvorhergesehene Offenbarungen total fesselnd. Auch die Figuren überzeugten mich, da ich bei vielen von ihnen auf der Hut war und sie nicht eindeutig einer Seite (gut/böse) zuordnen konnte.
Sehr gute 4 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
2. Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
3. ??? (erscheint im Frühjahr 2021)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.