20. Dezember 2016

[Rezension] - Dark Wonderland 03 - Herzkönig (A.G. Howard)






Verlag: cbt Verlag
Übersetzt von: Michaela Link
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 544
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.99 € [D]
ISBN: 978-3-570-16433-4
Bildquelle: © cbt Verlag






Klappentext
"Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte ... Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig?“ (Quelle: www.randomhouse.de)

Gestaltung
Am Cover dieses Bandes mag ich besonders die warmen Farben sehr gerne, da die Rot-, Orange- und Gelbtöne super zusammen aussehen. Vor allem gefällt mir, dass die Blumen Fleischfressende Pflanzen sind und man dies auf den ersten Blick gar nicht sieht. Den Kontrast zwischen dieser für Insekten gefährlichen Pflanzenart und den unschuldig wirkenden Schmetterlingen finde ich sehr gelungen. Zudem finde ich es toll, dass das Cover optisch zu den beiden Vorgängerbänden passt.

Meine Meinung
Mit „Dark Wonderland – Herzkönig“ ist nun der Abschlussband der an Lewis Carolls „Alice im Wunderland“ anlehnenden Trilogie von A.G. Howard endlich auch auf Deutsch erschienen. Nachdem mir bereits die ersten beiden Bände sehr gut gefallen hatten, musste ich unbedingt wissen, wie diese Reihe zu Ende geht. Nachdem der zweite Band der Reihe sehr spannend endete und mich mit seiner düsteren Atmosphäre gepackt hatte, war ich gespannt, was das Finale für mich bereithalten würde.

Die Handlung hat mir dieses Mal richtig gut gefallen, da so viel passiert ist. Dies hat die Geschichte sehr rasant und temporeich gemacht. Es gab unvorhersehbare, überraschende Wendungen und spannende Ereignisse. So wurde es zu keiner Zeit langweilig, da mich das Buch stets beschäftigt und mir immer neue Handlungselemente präsentiert hat. Auf diese Weise hat mich das Buch sehr an die Geschichte gefesselt, auch wenn ich gleichzeitig bei all den rasanten Ereignissen etwas den Überblick behalten musste, um mich nicht in der Fülle an Geschehnissen zu verlieren. Mir persönlich gefallen Bücher, die eine ereignisreiche Handlung haben, jedoch sehr, da sie nicht langweilig werden. So konnte mir „Herzkönig“ ein wirklich spannendes, packendes Finale bieten, das ich sehr gerne gelesen habe!

Zudem war dieser Band noch skurriler und abgedrehter als schon die beiden Vorgänger. Das Wunderland von Lewis Caroll ist schon ein sehr verrücktes Land, aber A.G. Howard hat die Verrücktheit noch weitergeführt und sie in diesem Band sogar noch weiter auf die Spitze getrieben. So gibt es stets etwas zu entdecken und gerade die Landschaften sind super abgefahren, sodass ich beim Lesen großen Spaß hatte, sie genauer zu erkunden und sie mir vorzustellen.

Da die Autorin einen sehr angenehmen und gleichzeitig plastischen Schreibstil hat, konnte ich mir die verrückten Landschaften zudem sehr gut vorstellen. A.G. Howard beschreibt ihre Ideen sehr gut, sodass sie vor meinem inneren Auge entstehen und ich sie bildlich vor mir habe. In „Herzkönig“ war alles sogar noch viel abgedrehter als in den vorherigen Bänden und gerade die Landschaften waren manchmal einfach super skurril, was mir beim Lesen große Freude gemacht hat. Es war einfach alles so fantasievoll und bunt! Toll!

Zudem muss Protagonistin Al sich endlich zwischen Jeb und Morpheus entscheiden. Diesbezüglich hat mir das Ende wirklich gut gefallen, denn es ist einmal etwas ganz anderes und war für mich wirklich unerwartet sowie überraschend. Mit der Entscheidung von Al hatte ich so überhaupt nicht gerechnet! Gleichzeitig hat es mir an dem Punkt dann aber auch gereicht, denn ihr ewiges Hin und Her zwischen beiden Männern war dann doch irgendwann nicht mehr so spannend. Zwar hat die Autorin Als Zerrissenheit nachvollziehbar geschildert und gut beschrieben, aber mir wurde dies an manchen Stellen einfach etwas zu viel.

Fazit
Das Ende der „Dark Wonderland“-Trilogie habe ich mit einem Lachenden und einem weinenden Auge verfolgt. Es war ein bittersüßes Gefühl, nochmals in die bizarre Welt des Wunderlandes einzutauchen und die packende, spannende Handlung zu verfolgen. Die Zerrissenheit der Protagonistin Al war spürbar, auch wenn es mir manchmal etwas zu viel wurde. Gleichzeitig fand ich die Skurrilität, die in diesem Band auf die Spitze getrieben wurde, klasse und das Ende hat mich zufrieden zurückgelassen!
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Inofs
1. Dark Wonderland – Herzkönigin (meine Rezension >> hier <<)

2. Dark Wonderland – Herzbube  (meine Rezension >> hier <<)
3. Dark Wonderland – Herzkönig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!