5. Dezember 2016

[Rezension] - Glimmernächte (Beatrix Gurian)






Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-401-60216-5
Bildquelle: © Arena Verlag






Klappentext
"Ein Glimmen in der Nacht,
ein Geheimnis hinter Masken,
 eine Liebe, die alles überwindet.

Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ...“ (Quelle: www.arena-verlag.de)

Gestaltung
Das Kleid auf dem Cover gefällt mir sehr gut, da es zum Handlungsort, einem Schloss in Dänemark, passt. Mein Highlight ist aber der glitzernde Titel sowie die schimmernden Punkte. Diese sehen so aus als würden sie langsam auf den Titel regnen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Außerdem finde ich das Funkeln toll, da es den „Glimmer“ im Titel „Glimmernächte“ nocheinmal optisch erlebbar macht. Auch finde ich die unterschiedlichen Blautöne schön miteinander kombiniert. Vor allem da der Titel vor dem etwas dunkleren Blau gut zur Geltung kommt.

Meine Meinung
Das Cover mag aufgrund des Kleides an die „Selection“-Bücher erinnern und auch der Klappentext mag Erwartungen von einer Geschichte mit Ballkleidern und Prinzessinnen wecken, aber thematisch bewegt sich „Glimmernächte“ in einem ganz anderen Umfeld. Zwar hat es auch eine Liebesgeschichte und Thrillerzüge, aber meiner Meinung nach ist es eher im Mystery-Bereich anzusiedeln, da in diesem Buch viele Geheimnisse auf den Leser warten. Nichts ist so, wie es zunächst scheint, es gibt viele Rätsel und mysteriöse Begebenheiten. Nicht zuletzt gerät Protagonistin Pippa so nicht nur aufgrund ihrer aufkeimenden Liebesgefühle in einen wahren Sturm der Erlebnisse, sondern es lauern auch einige Gefahren in Schloss Ravensholm…

Autorin Beatrix Gurian konnte mich bereits mit ihrem Jugendthriller „Stigmata“ überzeugen und als großen Fan für sich gewinnen. Nun mit „Glimmernächte“ hat sie mich in meiner Begeisterung für ihre Geschichten und ihren Schreibstil bestätigt. Die Handlung des neusten Buches der Autorin war geheimnisvoll und hat mich direkt von den ersten Seiten an nahezu magisch angezogen. Gemeinsam mit Pippa habe ich versucht, hinter die Mysterien von Schloss Ravensholm und den dortigen Ereignissen zu blicken. Dabei hat Beatrix Gurian es wieder und wieder geschafft, mich an der Nase herumzuführen und mich mit unerwarteten Dingen sowie Wendungen zu überraschen. Zudem geht es in dem Buch durchaus auch gruselig zu, was mir wirklich sehr gut gefallen hat!

Das ist es auch so, was ich an den Büchern der Autorin so mag: ich rätsle stets mit und stelle meine eigenen Vermutungen auf, aber dann kommt es oftmals doch ganz anders als gedacht! So hat „Glimmernächte“ ein sehr hohes Unterhaltungspotenzial, da ich meine Theorien stets verwerfen und neue aufstellen musste, nur um dann am Ende doch wieder mit ganz neuen Entwicklungen überrascht zu werden. Das Buch hat mich sehr fasziniert, da es eine Thematik bzw. Grundidee beinhaltet (über die ich an dieser Stelle nichts verraten möchte), die ich sehr interessant sowie spannend fand, da sie mir bisher in noch keinem Buch begegnet ist.

Die Atmosphäre von „Glimmernächte“ sowie die Charaktere haben mir auch gut gefallen. Das Buch ist atmosphärisch eher düster, aber immer wieder mit kleinen „Lichtblicken“ versehen, wenn es um die aufkeimende Liebesbeziehung geht. Pippa war eine sympathische Protagonistin, die sich eigentlich nicht sicher sein kann, wem sie vertrauen kann. Dieses Gefühl hat sich auch auf mich als Leserin übertragen, sodass ich hinter jeder Handlung der anderen Charaktere stets etwas vermutete. Durch die teilweise wirklich merkwürdigen Ereignisse und Handlungen wurde meine Skepsis meist sogar noch gesteigert. Dieses Misstrauen den anderen Figuren gegenüber hat das Lesen für mich super spannend gemacht, da ich nie sicher war, woran ich eigentlich bin.

Die Liebesgeschichte war für mich etwas unglaubwürdig. Sie war für die Handlung notwendig und nahm zwar nicht den Hauptteil der Geschichte ein, spielte aber dennoch eine wichtige Rolle. Dafür hätte die Beziehung zwischen Pippa und Niels (ich denke aufgrund des Klappentextes verrate ich an dieser Stelle nicht zuviel, wenn ich seinen Namen nenne) aber ruhig tiefgründiger und glaubhafter sein können. Beispielsweise sagt Niels Pippa bereits beim zweiten Treffen, dass er sie liebt (und das obwohl sie sich kaum kennen). Nach kurzem Zögern und Klagen wirft Pippa sich ihm dann anschließend (wie sollte es anders sein) an den Hals. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Entwicklung der Beziehung hier etwas mehr Zeit gegeben worden wäre.

Fazit
Beatrix Gurian hat mit ihrem neuen Roman „Glimmernächte“ wieder gekonnt mit meinen Gedanken, Gefühlen und Vermutungen gespielt, mich immer wieder hinters Licht geführt und so dafür gesorgt, dass ich bis zum Ende an den Seiten hing. Dieses Buch hat mich gemeinsam mit Protagonistin Pippa in ein undurchsichtiges, geheimnisvolles Abenteuer geschickt, in dem ich nie wusste, wem ich trauen kann und in dem ich meine Theorien stets verwerfen und neue aufstellen musste, nur um dann ganz am Schluss doch eiskalt erwischt und überrascht zu werden. „Glimmernächte“ ist ein faszinierender Lesespaß, der einen so schnell nicht loslässt!
Gute 4 von 5 Sternen

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu Lauralein, <3

    deine Rezi hört sich wirklich gut an.
    Irgendwann werde ich es auch noch lesen, gerade weil mir Stigmata auch so super gut gefallen hat!
    Und das Cover erinnert wirklich ein wenig an die Selection Bücher.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra! :)

      Oh ja, "Stigmata" war echt super! Und "Glimmernächte" war auch so schön rätselhaft. Vor allem hat mich hier auch am Ende die Erklärung überzeugt und überrascht, was richtig super war! Ich drücke die Daumen, dass du dieses Buch auch bald kaufen wirst bzw. dass es bei dir einzieht ^__^

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Uh cool, kenne die Autorin nicht, aber das Cover ist so wunderschön! Erinnert mich wie Sandra an die Selection-Reihe, aber sieht ja doch noch etwas düsterer aus :)

    Schön, dass es dir ganz gut gefallen hat, ich werde es mir mal merken :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lara!

      Das Cover ist absolut genial! In Nautra sieht es noch viel schöner aus, weil die Schrift so schön glimmert (passend zum Titel ;) ). Im Frühjahr 2017 erscheint ein weiteres Buch der Autorin, dessen Cover ähnlich gestaltet ist (die Geschichte hat aber nichts mit dieser zu tun). Wenn du Jugendthriller magst, dann solltest du dir die Bücher von Beatrix Gurian unbedingt anschauen, denn sie schreibt total toll und ich bin der Meinung, dass man mit ihren Büchern nichts falsch machen kann ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!