25. Januar 2017

[Bericht] - Das Jahr begann kuschlig am Kamin in Münster beim Coppenrath Verlag

Hallo ihr Lieben!

Ich war Anfang Januar in Münster bei der Kaminzimmerlesung des Coppenrath Verlages :)



Heute habe ich meine Erlebnisse in einem Bericht für euch mitgebracht! Viel Spaß!
Der Coppenrath Verlag hatte am 7. Januar 2017 zur Kaminzimmerlesung in die alte Feuerwache in Münster eingeladen. Nikola Huppertz las aus ihrem neuen Buch "Mein Leben mal eben", welches im Januar bei Coppenarth erschienen ist. Der 7. Januar begann jedoch mit sehr viel Schnee und vor allem mit glatten Straßen. Ich hatte schon Angst, dass Blitzeis und Co einen Strich durch die Rechnung machen würden, doch: Glück gehabt!

So trudelte ich dann bei der alten Feuerwache ein. Hier befindet sich auch der Showroom des Verlages (sowie viele weitere Highlights, dazu später aber mehr ;) ). Bei Sekt, Orangensaft und Wasser begrüßten Verlagsmitarbeiter und Gäste einander und plauderten. Ich traf die Bakers wieder, was immer eine große Freude ist! Auch Lena, Rica und Sabrina habe ich (wieder-)getroffen :)

Nach einigen Gesprächen machte ich mich auf, mir den eindrucksvollen Showroom anzusehen und weil Bilder mehr sagen als tausend Worte, habe ich natürlich so einige für euch gemacht ;) Schaut euch die vielen tollen Dinge an! Es gab so viel zu entdecken, ich wusste gar nicht, wohin ich zuerst und zuletzt schauen sollte. Man kann sich wirklich stundenlang dort aufhalten und immer noch Neues entdecken :) Ein Klick aufs Bild vergrößert es, dann könnt ihr mehr sehen ;)

Die Tour durch den Showroom beginnt















Anschließend begann auch schon die Lesung im Kaminzimmer. Wir wurden von der Autorin und Wolfgang Hölker begrüßt. Der Inhaber/Verleger des Coppenrath Verlages sprach einige nette, unterhaltsame und einführende Worte, bevor er dann das Wort an Nikola Huppertz übergab. Sie hat bereits mehrere Kinderbücher veröffentlicht und mit "Mein Leben mal eben" hat sie nun ein Buch verfasst, das sich mit dem Erwachsen-werden befasst. Wir kennen es doch alle: mit ungefähr 13 Jahren ist man kein Kind mehr, aber eben auch nicht wirklich erwachsen. Man ist auf dem Weg zum Jugendlichen. Mit vielen Gefühls-Hoch und -Tiefs, Schulstress, Liebesnöten und und und!

Protagonistin Anouk fühlt sich nicht normal. Sie hat den Eindruck, dass sie anders als ihre Klassenkameraden ist und als dann das neue Mädchen, Lore, in ihre Klasse kommt, beschließt Anouk: ihr Leben wird sich nun ändern. Sie wird normal. Sie möchte sich mit Lore anfreunden. Gleichzeitig ist da aber auch noch Moritz, der Anouk von kleinauf kennt und um ihre Macken (oder eher um das, was Anouk denkt, was ihre Macken sind) weiß. Somit befasst sich "Mein Leben mal eben" auch mit der großen Frage, wann man normal ist und ob es so etwas wie "Normalsein" überhaupt gibt.

In der neuen "Just Me" Reihe des Coppenrath Verlages für junge Leser, die in denselben Situationen wie die Protagonisten der Bücher sind, wird diese Übergangszeit in der Jugendphase aufgegriffen. So gibt es neben "Mein Leben mal eben" noch das Buch "Ins Blaue hinein" von Kristina Dunker, welches sich ebenfalls mit diesem Themenbereich befasst.

Nikola Huppertz begrüßt die Gäste
Die Lesung beginnt
Nach der Lesung konnten wir der sympathischen Autorin noch Fragen zu ihrem Buch stellen. Zudem hat sie uns ein wenig vom Buch berichtet. Gemeinsam mit ihrer Lektorin sprachen wir über den Entstehungsprozess, erste Leserstimmen der Zielgruppe und das Cover. Dieses war nämlich eine schwere Geburt. Während das Cover für "Ins blaue hinein" recht schnell gefunden war, wurde lange nach einer passenden Gestaltung für Nikola Huppertz' Buch gesucht. Ich finde das Cover sehr gelungen und mir gefällt, dass es zum Stil des anderen Buches der "Just Me"-Reihe passt! Ich hoffe, dass weitere Titel in dieser Reihe folgen werden und dass sie dann ähnlich gestaltet sind :)

Nach der Fragestunde hat Nikola Huppertz Fotos mit uns gemacht und Bücher signiert. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen bzw. für diejenigen (wie ich ;) ), die noch nie in der alten Feuerwache waren, eine Führung. Herr Hölker hat die alte Feuerwache im Hafen in Münster restaurieren lassen und mit vielen kuriosen, wunderschönen Dingen eingerichtet. Im Feuerturm ist eine richtige Wohnung (unbewohnt ;) ) entstanden, die der Verlag für Fotos und Produktpräsentationen nutzt. Auch hier lasse ich lieber Bilder statt Worte sprechen (wie sie wohl die schwere Badewanne den Turm hinaufbekommen haben?):


Im Turm gab es ein Wohnzimmer (1. Bild), ein Badezimmer (2. Bild), ein Schlafzimmer (3. Bild) und ein Gäste- sowie Kinderzimmer (da ich hohe Schue an hatte bin ich aber nicht mit bis in die 5. Etage hochgestiegen :D).

Nach der Besichtigung des 5etagigen Turmes zeigte Herr Hölker uns noch einen ganz besonderen Raum, in dem wir aus dem Staunen nicht mehr herauskamen: den ehemaligen Sportraum der Feuerwache, der voller alter Möbel, Bilder, Uhren und und und war! Der Boden war ausgelegt mit einem Teppich, der eine Landkarte war. An den Wänden links und rechts ist ein großes Bild zu sehen, das aufgrund seiner Größe zweigeteilt und auf beide Wände aufgeteilt werden musste! Das blau leuchtende Gerät auf dem 2. Bild ist auch etwas ganz besonderes, denn es zieht eine riesig große Uhr auf, die über der Tür hing :)




Die Deckenbeläuchtung: überall waren wunderschöne Kronleuchter, die die Decken erhellt haben, aber in diesem Raum war der größte :)
Hase Felix darf natürlich auch nicht fehlen :) Er bewacht den Eingang zum ehemaligen Sportraum
Nach der Führung hat sich meine Gruppe dann wieder zum Rest, der die Räumlichkeiten schon kannte, gesellt. Wir haben dann noch alle miteinander geplaudert und Kuchen gegessen, bevor es dann abends gegen 17 Uhr auch schon wieder Zeit wurde, den Heimweg anzutreten. Ich fand den Tag sehr gelungen, denn ich habe viel entdeckt und einiges Interessantes über das Gebäude und den Verlag erfahren dürfen. Die Lesung hat mir super gut gefallen, denn Nikola Huppertz ist eine sehr nette, fröhliche Autorin, der es Spaß macht beim Erzählen (und Lesen) zu lauschen :) Danke lieber Coppenrath Verlag für die Einladung und den schönen Nachmittag!

Zum Abschluss habe ich noch das Verlagsgebäude von außen für euch :)




Wie gefällt euch das "Just Me"-Programm?
Eure Laura

Kommentare:

  1. Was für ein wunderschönes Haus! Da würde ich sofort einziehen!!!
    Das "Just me" Programm ist sehr interessant und wunderschön gestaltet.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katrin!

      Oh ja, es sieht richtig toll dort aus! :) Ich wusste gar nicht, was ich mir alles zuerst ansehen sollte :)
      Mir gefällt die Gestaltung auch richtig gut!^^

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Huhu Laura,
    ich finde ja die vielen Kleinigkeiten, die der Verlag neben Büchern anbiett, alle so wunderscön. Man merkt immer richtig, wie viel Liebe zum Detail in allem steckt und ich kann mir gut vorstellen, wie begeistert du gewesen sei musst, dir vor Ort alles ansehen zu dürfen (die Fotos sind ja schon echt mega toll!). Ich kannte das neue Just Me Programm noch nicht, werde es mir jetzt aber mal genauer ansehen :)
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kristin!

      Ja, da stimme ich dir zu :) Ich finde die Dinge auch alle sehr schön, vor allem, weil der Verlag so eine große Vielfalt anbietet und sie liebevoll und stylisch designt sind :)
      Ich hoffe, dir gefällt das "Just Me"-Programm! :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  3. Hey liebste Laura, <3

    wow, die alte Feuerwache sieht sooo cool von Innen aus. Da hat sich die Reise ja alleine schon wegen der tollen Führung gelohnt. Das Kaminzimmer sieht sehr gemütlich aus (der Kamin war aber nicht an oder?;-) ) und der Teppich ist ja der WAHNSINN. So einen hätte ich auch gerne!! :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandralein! <3

      Das finde ich auch :) Ich fand es dort richtig schön und atmosphärisch! Nein, der Kamin war nicht an. Es standen ganz viele Kerzen in ihm :) Das ist ja auch was ;) Der Teppich war riiiesig :) Richtig cool und dann in Kombination mit dem großen Bild an beiden Wänden einfach atemberaubend! :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  4. Hallo Lauralein <3,

    bei den schönen Bildern und deinem Bericht, kommen meine Erinnerungen an unsere Kaminzimmerlesung in 2016 (Patrizia Schröder) wieder ins Gedächtnis. Es ist einfach nur toll und wunderschön dort in dieser alten Feuerwehrwache zu stöbern und zu flanieren.

    Allerdings hast du mir/uns eines voraus, du hast das "Afrika-Zimmer" gesehen. Dieses war bei unserem Besuch leider verschlossen und der Schlüssel auf wundersame Weise nicht auffindbar ... ;)

    Schade, dass es bei mir nicht geklappt hat, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Es freut mich aber, dass es für dich ein tolles Erlebnis war.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwi!

      An die Zeit erinnere ich mich auch noch, da musste ich ja für meine Matheklausur lernen, weswegen du mich nicht besuchen kommen konntest >.<
      Und nun, nach dieser mega coolen Lesung, kann ich nachvollziehen, wieso alle so begeistert von den Räumlichkeiten sind :) Es war einfach nur megaschön! Mein Highlight war das Afrika-Zimmer und der Showroom mit all den verschiedenen Tischen und Sachen des Verlags :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!