16. März 2016

[Rezension] - Die Überlebenden 03 - Blut und Feuer (Alexandra Bracken)






Verlag: Goldmann Verlag
Übersetzt von: Ariane Böckler
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 608
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-442-47910-8
Bildquelle: © Goldmann Verlag






Klappentext

"Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen ...“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/index.rhd)

Gestaltung
Wie bereits von den Covern der ersten beiden Bände dieser Trilogie bekannt, blickt uns auch dieses Mal die schattenhafte Silhouette eines Mädchens auf dem Cover entgegen. Sie scheint einen Tunnel zu durchlaufen, der lila schimmert. Ansonsten ist die Gestaltung schlicht schwarz und somit sehr düster gehalten, was jedoch den Titel und das Covermotiv noch mehr hervorhebt und betont.

Meine Meinung
Endlich ist der dritte Band der Trilogie rund um „Die Überlebenden“ auch auf Deutsch erhältlich! Was habe ich sehnsüchtig gewartet! Alexandra Brackens „Die Überlebenden“-Trilogie mochte ich schon seit dem ersten Band sehr gerne, weil mir die Idee besonders gut gefällt und die Figuren so sympathisch sind. Nach all den tragischen und dramatischen Ereignissen der ersten beiden Bände war ich daher sehr gespannt, was sich die Autorin für das Finale hat einfallen lassen.

Den Beginn von „Blut und Feuer“ fand ich zwar etwas lang und „plätschernd“, aber durch die Figuren war ich sofort wieder in der Geschichte drin. Am Anfang passiert noch nicht so viel und es gibt auch keine Wiederholungen der vorherigen Teile. Mich hat das persönlich nicht sonderlich gestört, da die Handlung bei mir gedanklich noch recht präsent war. Sollte es jedoch länger her sein, dass man die Vorgänger gelesen hat, ist es vielleicht lohnenswert, sich nocheinmal die Handlung zu vergegenwärtigen (entweder man liest den „Furchtlose Liebe“ nocheinmal oder aber greift auf Zusammenfassungen der Handlung aus dem Internet zurück).

Als nicht ganz so interessant habe ich das Pläneschmieden und die Strategiegespräche unter den Figuren empfunden. Da es in diesem Band vor allem darum geht, die Lösung aller Probleme zu finden (das Heilmittel), gab es strategische Überlegungen darüber, wie die Figuren weiter vorgehen sollten.

Ab ungefähr der Hälfte des Buches nimmt die Handlung dann deutlich an Fahrt auf und wird wesentlich spannender und rasanter. Wurde ich zuvor nur durch die Figuren durch die Geschichte getragen, so gab es ab hier kein Halten mehr. Die Geschehnisse sind rasant, temporeich und strotzen vor Action und Spannung. Auch das Ende war sehr fulminant und hat diese grandiose Trilogie würdig beendet.

Was ich auch sehr mochte, war dass ich in diesem Band den Figuren ihre Entwicklung so richtig anmerken konnte. Vor allem Ruby ist erwachsen geworden und an ihren Entscheidungen und Aufgaben gewachsen. Die anderen Jugendlichen hatten zwar neben Ruby nicht ganz so viel Platz und Raum, um sich völlig zu entfalten, dennoch war ich froh, ihnen ein letztes Mal zu begegnen und bin nun traurig, mich von ihnen verabschieden zu müssen. Alle Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, da jeder für sich genommen etwas Besonderes war (nicht nur aufgrund ihrer Fähigkeiten).

Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wieder gut gefallen. Sie beschreibt die Szenen und Bilder sehr eindringlich und detailliert. Ich konnte mir die unterschiedlichen Ereignisse stets gut vorstellen und habe „Blut und Feuer“ mit seinen gut 600 Seiten sehr schnell lesen können, was für den flüssigen Stil der Autorin spricht.

Fazit
„Blut und Feuer“ ist ein gelungenes Finale von Alexandra Brackens „Die Überlebenden“ Trilogie, welches mich wieder mitreißen und überraschen konnte, aber auch wehmütig zurücklässt. Nun heißt es Abschied nehmen, von liebgewonnenen, super sympathischen Figuren und der tollen Idee hinter der Geschichte. Dieses Finale schließt die Trilogie sehr schön und rund ab, auch wenn der Start ein wenig holprig war durch den ereignislosen Anfang.
Sehr gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Die Überlebenden (meine Rezension >> hier <<)
2. Die Überlebenden 02 - Furchtlose Liebe (meine Rezension >> hier <<)
3. Die Überlebenden 03 - Blut und Feuer

Kommentare:

  1. Hey liebste Laura,

    ich empfand es auch so, dass die Geschichte zeitweise nicht ganz so spannend war, sondern viel geplant und durchdacht wurde. Mich hat das zum Glück überhaupt nicht gestört und ich habe die ganzen 600 Seiten am Buch geklebt. Und jaaaa der Abschied fällt wirklich schwer :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Sandra!

      Du weißt ja, ich liebe Action einfach und darum war ich beim Planen und den ganzen Strategieüberlegungen immer so ungeduldig :D
      Aber immerhin hat die Autorin eine neue Reihe angefangen! Die klingt auch gut :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
    2. Waaaas die Autorin schreibt an einer neuen Reihe? Ist total an mir vorbeigegangen :-D Und wenn sich der Inhalt so gut anhört müssen wir sie einfach lesen! :-))))

      Löschen
    3. Jaa, der erste Band ist schon draußen :) "Passenger" heißt er und das Cover ist sooo genial und schön! Ich denke auch, dass wir da ganz unbedingt unsere Augen offen halten sollten und es am besten schnellstmöglich in unsere Finger kriegen müssen ;D

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!