7. August 2016

[Rezension] - Red Rising - Im Haus der Feinde (Pierce Brown)






Verlag: Heyne Verlag
Übersetzt von: Bernhard Kempen
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 576
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-453-53442-1
Bildquelle: © Heyne Verlag






Klappentext
"Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten zu erschließen. Bis er herausfand, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen ausbeuten. Unter Lebensgefahr schloss er sich dem Widerstand an und ließ sich selbst zum Goldenen verwandeln. Nun lebt er mitten unter seinen Feinden und versucht die ungerechte Gesellschaft aus ihrer Mitte heraus zum Umsturz zu bringen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: auch unter den Goldenen findet er Freundschaft, Respekt und sogar Liebe. Zumindest so lange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall.“ (Quelle: www.randomhouse.de)

Gestaltung
Nach dem Wechsel der Red Rising-Trilogie zu broschierten Taschenbuch-Ausgaben und dem damit einhergehenden Coverwechsel, muss ich sagen, dass ich nun sehr zufrieden mit den Covern bin. Ich mochte zwar schon das Cover des ersten Bandes in der gebundenen Version, aber nun passen die Covermotive einfach super zur Geschichte. Die Flammen und der goldene Kranz auf dem Cover dieses zweiten Bandes kommen vor dem schwarzen Hintergrund super zur Geltung. Zudem ist dieses Motiv mal etwas anderes und zieht die Blicke auf sich.

Meine Meinung
Nach dem langen Warten auf das Erscheinen von „Red Rising – Im Haus der Feinde“ war ich froh, dieses Buch endlich in meinen Händen halten zu können! So eine lange Wartezeit hatte ich schon lange nicht mehr. Dementsprechend schwer ist mir allerdings der Einstieg in die Geschichte gefallen, da ich mich an vieles aus dem ersten Band nicht mehr erinnern konnte. Da dieser zweite Band zwei Jahre nach den Geschehnissen von „Red Rising“ spielt, konnte ich mich aber bald wieder in die Geschichte einfinden und meine Erinnerungen kehrten Stück für Stück zurück. Ein kleiner wiederholender Überblick wäre zwar nett gewesen, aber ich kam nach den anfänglichen, kleineren Schwierigkeiten auch so gut mit der Geschichte klar.

Was mich an dieser Trilogie von Pierce Brown ganz besonders fasziniert ist der sehr detaillierte Weltentwurf, der einfach nur mitreißend ist und so viel Stoff für die Handlung parat hält. Der Autor schafft es dabei auf den gut 570 Seiten den Leser an die Seiten zu fesseln, stets neue Entdeckungen, Überraschungen, Wendungen und rasante Momente aus dem Hut zu zaubern und mich so komplett in der Geschichte gefangen zu halten.

Während sich die Handlung im ersten Teil größtenteils noch auf einen Planeten fokussierte, weitet sie sich nun auf das gesamte Universum aus. Protagonist Darrow ist im Dienst des Ex-Gouverneurs und sieht so mehr als nur den Mars und die Monde. Somit ist in diesem zweiten Band ein hoher Anteil an Science Fiction vorhanden. Ich lese normalerweise nicht so viele Romane dieses Genres, aber Pierce Brown konnte mich wirklich überzeugen und gefangen nehmen.

Der Autor hat eine sehr komplexe Geschichte entwickelt, die man aufmerksam verfolgen muss, um nichts zu verpassen und einen Überblick zu behalten. Ich habe die Geschehnisse gebannt verfolgt und bin immer noch erstaunt, wie toll der Autor die Komplexität auf die Handlung aufteilt. Es gab Momente, in denen ich mich mehr konzentrieren musste, da sie handlungsweisend und wichtig für das Fortschreiten der Geschichte sind (wie beispielsweise Phasen, in denen Pläne geschmiedet wurden). Genauso gab es aber auch „Erholungsphasen“, in denen ich einfach nur den Ereignissen folgen konnte, mich einfach fallen lassen und von der Geschichte gefangen nehmen lassen konnte (beispielsweise packende Kampfszenen). Diese Mischung aus für die weitere Handlung wichtigen Szenen und gewaltigen Actionszenen hat mir gut gefallen! Zwar konnte ich nicht in allen Details alles behalten, aber ich hatte einen groben Überblick über die wichtigsten Elemente, der ausgereicht hat, um die Geschichte mit ihrem hohen Erzähltempo genießen zu können.

Auch in „Red Rising – Im Haus der Feinde“ versucht Darrow den Bürgerkrieg weiter anzustacheln und die verfeindeten Häuser gegeneinander aufzustacheln. So erhofft er, gemeinsam mit dem Widerstand, sich, dass ein Bürgerkrieg entfacht wird, der das Klassensystem zum Sturz bringt. Dabei kommt es auch zu Schlachten, dramatischen Kämpfen, Todesopfern und vielem mehr. Action ist hier also vorprogrammiert! Richtig toll ist dabei, dass die politischen Belange und Intrigen nicht langweilig, langatmig oder schwer verständlich sind. Trotz all der Details und Komplexität ist die Geschichte absolut verständlich, gut durchdacht und nachvollziehbar.

Allerdings muss ich sagen, dass mir Darrow etwas zu perfekt ist. Er macht das Unmögliche möglich und kommt aus jeder misslichen Lage nahezu unversehrt heraus. Dies ist natürlich nicht verwunderlich, da er der Held der Geschichte ist, aber dennoch fände ich es schön, wenn er etwas „normaler“ wäre und er auch einfach einmal vor einem Hindernis stünde, das er nicht komplett alleine bewältigen kann. Auch Helden können vor nicht überwindbaren Schwierigkeiten stehen, die nicht einfach so zu beseitigen sind. Das hätte die Geschichte vielleicht noch spannender gemacht.

Fazit
Für jeden Leser, der Action- und Kampfszenen mag (und dabei nicht vor brutalen Momenten zurückschreckt) ist die „Red Rising“-Trilogie genau das Richtige. In diesem Zweiten Band spielen die politischen Machtverhältnisse eine noch größere Rolle als zuvor. Dabei weitet sich die Handlung aus und spielt nicht mehr nur auf einem Planeten, sondern im gesamten Universum. Dennoch kann man, wenn man sich konzentriert, einen guten Überblick behalten. Dabei weist auch dieser Band ein hohes Erzähltempo auf, das mir besonders gut gefallen hat. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Protagonist Darrow zu perfekt war und alle Hindernisse überwunden hat, selbst die, die unmöglich waren.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Red Rising (Rezension  >> hier <<)
2. Red Rising – Im Haus der Feinde
3. Red Rising – Tag der Entscheidung (12. September 2016)

Kommentare:

  1. Hi Lauralein <3,

    vielleicht sollte ich mir die Bücher doch zulegen. Deine Meinung zu dem Buch passt zu meinem Lesegeschmack; )

    Drück dich & Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe! :)

      Auf jeden Fall! Ich denke, die Bücher könnten dir sehr gut gefallen, denn zu deinen Lesevorlieben passen sie definitiv. Also ab auf die Wunschliste! ;)

      Drück dich auch <3
      Laura

      Löschen
  2. Hey!

    Na das hört sich ja wirklich toll an! Band 1 wartet ja noch auf meinem SuB, ist aber schon in meiner Leseliste eingeplant :D
    Da im September Band 3 kommt, wirds ja jetzt auch endlich Zeit!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Sehr gut, dann wird Band 1 ja bald von dir verschlungen! Bin gespannt, was du dazu sagen wirst. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass der 3. Band nun schon so bald erscheint, da mich das Ende wirklich, wirklich ungeduldig zurücklässt! >.<

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!