5. Mai 2017

[Rezension] - Ins Blaue hinein (Kristina Dunker)






Verlag: Coppenrath Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 256
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-649-66988-3
Bildquelle: © Coppenrath Verlag






Klappentext
"Eigentlich hat Merle keine Lust auf Urlaub bei den Großeltern. Im Feriendorf trifft sie jedoch auf Felix, mit dem sie so herrlich den Waldsee erkunden und fantastische Geschichten erfinden kann. Auch mit Dana ist sie gern unterwegs, obwohl diese alle Jungs einschließlich Felix für »Kinder« hält. Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört – muss Merle sich nun zwischen ihren Freunden entscheiden?“ (Quelle: www.coppenrath.de)

Gestaltung
Das Cover gefällt mir sehr gut, da ich die bunte Zeichnung sehr gerne mag und auch die Farben als sehr stimmig und zueinander passend empfinde. Den Goldfisch finde ich richtig süß und auch die Seerosen mag ich sehr, da sie dem Cover etwas Kindliches verleihen. Gleichzeitig deuten die lackierten Zehennägel auf die Jugendzeit hin. So passt das Cover super zur „Just Me“-Reihe für junge Leser zwischen Kindheit und Jugend. Dabei spiegelt das Motiv den Titel „Ins Blaue hinein“ klasse wieder, denn es wirkt so als würde der Betrachter auf einem Steg stehen und in einen See hineinspringen können.

Meine Meinung
Vor allem das schöne Cover erregte hier meine Aufmerksamkeit, aber auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Beim Lesen wurde mir schnell klar, dass ich dieses Buch in rasender Geschwindigkeit verschlingen würde. Tatsächlich habe ich es innerhalb eines Tages komplett verschlungen, denn „Ins Blaue hinein“ ist ein sommerlich-leichtes Buch über Freundschaft und Verunsicherungen im Alter zwischen Kindheit und Teenagersein.

Der Schreibstil von Kristina Dunker tut sein Übriges dazu bei, dass ich das Buch in rasender Geschwindigkeit gelesen habe. Aus der Ich-Perspektive von Merle berichtet die Autorin charmant und sehr sympathisch, was das junge Mädchen in ihren Ferien alles erlebt. Das sommerliche Flair wird dabei direkt in mein Lesezimmer transportiert. Dieses Buch ist eindeutig ein Sommer für die Handtasche, ein Sommer zum Mitnehmen! Frau Dunker schreibt sehr stimmungsvoll und atmosphärisch, was ich beim Lesen sehr gerne mochte.

Allerdings hatte ich durch den Klappentext und dessen Andeutung am Ende auch etwas mehr Spannung erwartet, wodurch ich beim Lesen leider etwas enttäuscht wurde. Ich fand die Handlung insgesamt gut, keine Frage, aber ich hatte mir erhofft, dass doch noch etwas Großes auf uns Leser wartet, indem das, was die Urlaubsstimmung laut Klappentext stört, etwas Mysteriöses, Spannendes oder anderweitig Aufsehenerregendes in die Handlung bringt. Abgesehen von dieser kleinen Enttäuschung, die durch meine Erwartungen und Hoffnungen verursacht wurde, fand ich die Handlung aber sehr angenehm und mochte sie gerne.

Ich fand es auch sehr schön, dass es in diesem Buch kleine Handlungsanweisungen oder -anleitungen gibt, wie man Freundschaften schließen kann. Das ist ideal für die Zielgruppe des Buches! Und auch können die vielen Dinge, die Merle und ihre Freunde unternehmen, junge Leser als Vorbild und Leitvorstellung dienen, was sie mit ihrer freien Zeit anfangen können.

Die Figuren mochte ich schon sehr gerne, auch wenn mir manchmal die Tiefgründigkeit etwas gefehlt hat. Über Merle erfuhr ich zwar viel, was aufgrund der Erzählperspektive nicht verwunderlich ist, aber ich hätte gerne auch mehr über Felix erfahren. Abgesehen von seiner Freundschaft mit Merle bleibt er eher am Rande, wobei doch eigentlich gerade in dem Alter beim einander Kennenlernen viel gefragt und geredet wird. Insgesamt fand ich die Figuren, allen voran Merle und Felix, aber sehr sympathisch. Felix ist ein Freund, den sich Leser in dem Alter vermutlich von Herzen wünschen würden und Merle habe ich direkt in mein Herz geschlossen, da sie für ihr junges Alter schon viel über das Leben wusste und recht reif wirkte.

Fazit
Mit „Ins Blaue hinein“ hat Kristina Dunker ein sommerlich-leichtes Buch für junge Leser geschaffen, das auch Älteren und Erwachsenen schöne Lesestunden beschert. Das Buch befasst sich mit dem Thema Freundschaft und bringt ein sommerliches Feeling direkt zum Leser nach Hause. Mir hat etwas die Tiefe der Figuren gefehlt, aber dafür habe ich das Buch aufgrund der netten Atmosphäre und des angenehmen Schreibstils innerhalb eines Tages gelesen.
Knappe 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu Lauralein, <3

    die Geschichte klingt echt süß, auch wenn mich das Buch nicht wirklich reizt. Für die jüngeren Leser ist es aber sicher großartig und dass das Thema Freundschaft eine so wichtige Rolle spielt, ist echt toll!

    Drück dich, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally! <3

      So für zwischendurch könntest du dir das Buch sicher auch mal näher ansehen, denn es liest sich echt schnell und bringt den Sommer nach Hause! Ideal für schlecht-Wetter-Tage ;)

      Liebste Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!