15. September 2017

[Rezension ] - Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow (Rainbow Rowell)






Verlag: dtv Verlag
Übersetzt von: Brigitte Jakobeit
Reihe: Einzelband mit Zusatzspecial
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 13
Preis: 19.95 € [D]
ISBN: 978-3-423-64032-9
Bildquelle: © dtv Verlag






Klappentext
"Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen Kopf.“ (Quelle: www.dtv.de)

Gestaltung
Mir gefällt das Cover sehr gut, da ich den blauen Hintergrund mit den Punkten, die wie Sterne wirken, sehr gerne mag und da das dunkle Blau super zu dem Gelbton passt. Der Titel kommt vor dem Blau auch richtig schön zur Geltung. Der Thron, auf dem Simon Snow sitzt, leuchtet zudem in demselben Gelb. Insgesamt finde ich das Cover so sehr stimmig. Auch, weil es schön zur Handlung passt und ideal auf das dazugehörige Buch „Fangirl“ abgestimmt ist.

Meine Meinung
Nachdem ich zuerst „Fangirl“ gelesen hatte und dort die Passagen über Simon Snow, die dort an jedem Kapitelende auf den Leser warteten, eher den Handlungsfluss unterbrochen hatten, ich Simons Geschichte grundsätzlich aber interessant fand, war ich sehr gespannt auf „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“. Ich wollte seine Geschichte gerne in der richtigen Reihenfolge und an einem Stück lesen und ich muss sagen, dass ich Simons Erlebnisse gerne gelesen und verfolgt habe.

Den Beginn von Simon Snows Einzelgeschichte fand ich jedoch etwas zäh und langatmig. Ich habe mich durch die ersten über 100 Seiten durchkämpfen müssen. Die Handlung erschien mir langweilig, da einfach nichts passierte abgesehen davon, dass ich Simon und seine Welt kennen lernte. Das ist zwar nötig für das Verständnis und die Geschichte, aber ich fand es nicht sonderlich interessant, weil es nichts neues war, da ich das Wichtigste schon aus „Fangirl“ wusste.

Doch glücklicherweise nahm die Handlung dann irgendwann Fahrt auf und ich war froh, dass ich zu Beginn durchgehalten und mich durch den zähen Anfang gekämpft hatte. Mit dem Auftauchen von Simons Erzrivalen, Zimmergenossen und erklärten Todfeindes Baz kommt frischer Wind in die Handlung. Baz hat unterhaltsame, ironische Sprüche auf den Lippen und seine arrogante, hochnäsige Art hat mich gut amüsiert.

Vor allem gefiel mir dann auch die Beziehung zwischen Baz und Simon. Ich fand ihre gemeinsamen Auftritte sehr herzerwärmend und musste jedes Mal zufrieden vor mich hinlächeln, wenn ich von beiden gelesen habe. Man spürt einfach, dass beiden „Feinde“ sich eigentlich doch mögen und ihr Umgang miteinander gefiel mir ausgesprochen gut.

Simons Geschichte weist allerdings auch einige Parallelen zu Harry Potter auf. Ein Waisenjunge, eine Schule für Zauberei, eine neunmalkluge beste Freundin…das ist erst der Anfang. Mich persönlich haben die Parallelen nicht gestört, da ich Harry Potter mag und gerne an die Geschichte erinnert werde. Was ich dafür recht schade fand war, dass man die Handlung doch sehr vorausahnen und vorhersehen konnte. Ich hätte mir mehr Überraschungen und packende Wendungen gewünscht.

Fazit
Mit „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ hat Rainbow Rowell ein schönes Gimmick zu ihrer „Fangirl“-Geschichte verfasst, das Simons Geschichte erzählt und sie für „Fangirl“-Fans erlebbar macht. Mir haben ganz besonders Baz und die Beziehung zwischen Simon und ihm gefallen. Die beiden zusammen waren zuckersüß und ich habe jeder gemeinsamen Szene entgegengefiebert. Die Harry Potter Parallelen haben mich persönlich nicht gestört, dafür fand ich es schade, dass die Handlung etwas vorhersehbar war.
Knappe 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband (diese Geschichte umfasst die im Buch „Fangirl“ angeschnittene Geschichte von Simon Snow, meine Rezension zu "Fangirl" findet sich >> hier <<)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura! :)

    Ich dachte, ich statte dir mal einen Gegenbesuch ab und hab auch direkt mal ein Abo dagelassen, weil mir dein Blog echt gut gefällt! :)
    Deine Rezension ist auch sehr schön geschrieben. Fangirl habe ich mal vor Jahren auf Englisch gelesen, Carry On (also Simon Snow) liegt leider noch auf meinem SUB, muss ich aber auf jeden Fall demnächst mal lesen. :)

    Liebe Grüße x
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sara!

      Wie lieb von dir! Danke :) Das freut mich total! <3
      Und nochmal danke! Wie hat dir denn damals "Fangirl" gefallen? Weißt du das noch?

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
    2. Mir hat Fangirl damals wirklich gut gefallen, weil ich mich super mit Cath identifizieren konnte und mir ihre Welt einfach toll gefallen hat. Ich war früher Cath sehr ähnlich mit Fanfiction schreiben und dem ganzen, deswegen habe ich mich auch schnell in die Geschichte verliebt. Die anderen Charaktere fand ich aber auch klasse. Es war einfach sehr stimmig! :)
      Wie hat es dir gefallen? :)

      Ganz liebe Grüße x
      Sara

      Löschen
    3. Bei mir war es ähnlich! Ich habe in meiner Jugend auch Fanfictions gelesen und ein paar geschrieben und konnte Cath deswegen sehr gut verstehen und hatte direkt eine Bindung zu ihr. Ich hatte bei "Fangirl" nur den Eindruck, als würden mich die Simon Snow Passagen im Buch ein wenig vom roten Faden ablenken.

      Liebe Grüße :)
      Laura

      Löschen
  2. Huhu Laura,

    und aahhhhh du solltest mir doch schreiben, wenn du mit dem Buch durch bist, damit wir uns darüber unterhalten können. ;-)
    Es freut mich aber, dass dich das Buch besser unterhalten konnte als mich. Ich fand es doch arg langweilig (fast die ganze Zeit über) und wie du schon schreibst vorhersehbar. Außerdem kam ich mit Simon nicht so wirklich klar.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra!

      Oh nein, das ist mir total durchgerutscht! Sorry >.< Ich glaube, jetzt muss ich mir noch eine Liste machen von all den Büchern, bei denen ich dir nach dem Lesen Bescheid geben muss :D
      Was sagst du denn zu Baz? Ich fand, dass er doch einiges an Würze in die Geschichte gebracht hat :)

      Liebste Grüße
      Laura

      Löschen
    2. Ja, das solltest du wohl besser tun :-P
      Baz war für mich das Highlight des Buches! Ohne ihn, hätte das Buch noch schlechter bei mir abgeschnitten. :-/

      Löschen
  3. Hey Laura,

    schön, dass dich das Buch doch überzeugen konnte. Mir hat es ja leider so überhaupt nicht gefallen. Ich konnte mit den Charakteren nichts anfangen und war leider eher sehr genervt. -.- Aber es freut mich immer wieder, dass Bücher trotz allem Liebhaber finden. ;)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ruby!

      Schade, dass du genervt von dem Buch warst und dass es dir nicht gefallen hat. Aber so ist das eben manchmal, da kann man nichts machen :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  4. Hi Laura,

    das Buch liegt neben mir und ich möchte es diese Woche lesen. Die Parallelen zu Harry Potter sind mir schon in Fangirl aufgefallen, mich persönlich haben sie aber auch nicht gestört! Vorhersehbarkeit finde ich wiederum auch nicht gut, jetzt bin ich noch gespannter, wie mir das Buch gefällt ;-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree!

      Ich habe schon von einigen gehört, die die Parallelen sehr gestört haben, aber da ich HP-Fan bin, freue ich mich über jede Erinnerung an Hogwarts und Co :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  5. Hallo Lauri :D,

    du bist ja mal wieder mega fleißig was deine Rezensionen angeht, ich komme vor lauter Stress kaum hinterher mit lesen und kommentieren. Das hole ich aber jetzt nach!

    Ich bin ja froh, dass dir Simons Geschichte gut gefallen hat, denn 4 Sterne ist ja echt toll. Die Parallelen zu Harry Potter sind ja tatsächlich gewollt, von daher würden sie mich auch nicht stören. Und Baz klingt wirklich nach einem coolen Charakter.

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally!

      :D Wenn man Urlaub hat, kann man endlich aufarbeiten, was man schon so lange vor hatte :) Freut mich, dass du mal wieder vorbei schaust!
      Baz würdest du auch sehr mögen! Und genau, da ist das dann auch nicht schlimm und wenn man Harry Potter mag, wird man so auch an schöne Erinnerungen erinnert :)

      Liebe GRüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.