21. Oktober 2015

[Rezension] - Jungs to Go (Lisa Aldin)






Verlag: Heyne fliegt Verlag
Übersetzt von: Bettina Spangler
Reihe: Einzelband
Einband: borschiert
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-453-26992-7
Bildquelle: © Heyne fliegt Verlag






Klappentext
„Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der Gesellschaft ihrer sorgfältig gestylten neuen Klassenkameradinnen der exklusiven Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen eifersüchtig machen! Und Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand. Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date. Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer gefragten Schein-Date-Agentur. Bis sie sich selbst verliebt und damit nicht nur ihre Geschäftsidee, sondern auch ihren Seelenfrieden ernsthaft gefährdet …“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/heynefliegt/)

Gestaltung
Pink und schrill! Genauso wie der amüsante, mädchenhafte Inhalt präsentiert sich auch die äußere Gestaltung von „Jungs to go“. Der Kaffebecher to go, aus welchem die Beine eines Jungen herausragen, ist wirklich ein außergewöhnliches Bild für ein Cover. Ich finde, dass es den Titel sehr schön verbildlicht und grafisch werden lässt. Die rosa und Pinken Streifen des Hintergrundes finde ich richtig schön, da so eindeutig gezeigt wird, dass es sich um ein Mädchenbuch handelt.

Meine Meinung
Als ich den Klappentext gelesen hatte und mir danach noch einmal die Gestaltung des Covers angesehen habe, musste ich sofort schmunzeln und mir war klar „Die Geschichte willst du unbedingt kennen lernen!“. Und ich bin wirklich froh, dieses Buch gelesen zu haben. Warum? Ich wurde ausgesprochen gut unterhalten. „Jungs to go“ spricht vermutlich eher Mädchen im Alter von ca. 13 Jahren an, aber auch für ältere Frauen, die im Herzen noch jung geblieben sind und sich gern an ihre Jugend erinnern, ist diese locker leichte Geschichte geeignet.

Vor allem durch die vielen unterschiedlichen Figuren überzeugt Autorin Lisa Aldin. Die Clique rund um Protagonistin Toni besteht aus den verschiedensten Stereotypen, sodass sich jeder unterschiedliche Typ wiederfinden lässt. Es gibt ein Mädchen, das eher ein Junge sein möchte, Sporty Spice (um es mit den Worten der Spice Girls auszudrücken) ist vertreten und viele andere Typen mehr! Mir hat vor allem Toni besonders gut gefallen, da sie nicht die typische „Tussi“-Protagonistin ist, wie man sie aus vielen derzeitigen Contemporary Jugendromanen kennt. Toni ist anders. Toni ist einfach Toni. Sie hängt lieber mit Jungs ab. Kann mit Mädchen und Make Up nicht so viel anfangen und ist auch sonst ein wirklich guter Mensch.

Als eine Mitschülerin von Toni sich von ihrem Freund trennt, weiß Toni rat. Um ihrer Mitschülerin zu helfen, „leiht“ sie ihr kurzerhand einen ihrer männlichen Kumpel aus, um den Ex-Freund eifersüchtig zu machen. Schnell wird aus dieser spontanen, hilfsbereiten Idee eine kleine Agentur. Auch Tonis bester Freund Loch ist ein Teil der Agentur und so kommt es, dass die Agentur nicht nur anderen Mädchen dabei hilft ihre Freunde eifersüchtig zu machen, sondern sie führt auch Toni dazu, ihre Gefühle für Loch zu erkennen. Doch empfindet er genauso? Und was wird dann aus der Agentur?

Dass Toni und Loch füreinander bestimmt zu sein scheinen, ist schon auf den ersten Seiten von „Jungs to go“ sofort erkennbar. Und trotz dieses Wissens ist das Buch unglaublich interessant, da es sehr abwechslungsreich ist und es viele Auf und Abs, Lügen, Irrungen und Wirrungen gibt, bis ich das Buch am Ende zufrieden zuschlagen konnte. Mir haben vor allem die immer wieder auftauchenden Hindernisse gefallen und mich zum weiterlesen animiert, da ich immer wieder gedacht hab „Ha, jetzt hat es auch endlich für Toni geklappt!“ und dann kam doch wieder etwas dazwischen. Dieses Mitfiebern bei einer süßen kleinen Contemporary Geschichte hab ich nur bei Protagonisten, die ich sehr mag!

Fazit
Eine süße kleine Geschichte die vor allem Mädchen gefallen wird, die ihr Herz berühren lassen wollen. „Jungs to go“ überzeugt mit einer witzigen Idee und einer niedlichen Liebesgeschichte. Die Figuren sind alle sehr unterschiedlich und alle auf der Suche nach etwas mehr Anerkennung und der wahren Liebe. Ich wurde zwar nicht umgehauen, aber dafür gut unterhalten.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Hey =)
    Das ist irgendwie die erste Rezi, die mir richtig Lust auf das Buch macht! Die anderen waren auch positiv, aber irgendwie ist nicht ganz der Funke übergesprungen :D
    Danke dafür ;)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna!

      Da geht mir doch das Herz auf, wenn ich das lese! :) Freut mich total, dass dir meine Rezension Lust auf das Buch macht :) Es ist aber auch wirklich sehr unterhaltsam :) Ich hoffe, es gefällt dir!

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!