21. März 2018

[Rezension] - Kampf um Demora 01 - Vertrauen und Verrat (Erin Beaty)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: Birgit Schmitz
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 496
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 19.99 € [D]
ISBN: 978-3-551-58383-3
Bildquelle: © Carlsen Verlag






Klappentext
"Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?“ (Quelle: www.carlsen.de)

Gestaltung
Das Cover finde ich ziemlich passend, da das weiße Kleid im Hintergrund auf die Hochzeitsthematik des Buches anspielt und die auf dem Rücken gefesselten Hände sehr schön auf die Verräter und den Krieg im Buch hindeuten. Die verspielten Muster am Bildrand gefallen mir auch, da sie dem Cover eine schöne Eleganz verleihen. Der helle Farbton der Haut der gefesselten Hände fügt sich zudem auch sehr passend vor dem Kleid ein, wodurch das Cover auch ein wenig geisterhaft aussieht.

Meine Meinung
Nach dem Lesen von „Vertrauen und Verrat“ kann ich sagen, dass mich dieses Buch in so vielerlei Hinsicht überrascht hat, dass ich gar nicht weiß, wie ich all meine Gedanken in Worte fassen soll. Zum einen sind da die vielen spannenden Wendungen und Überraschungen, die mich mehr als einmal kalt erwischt haben. Zum anderen mochte ich die Figuren und die verschiedenen Erzählperspektiven unheimlich gerne. Auch das Setting ist richtig klasse! Aber der Reihe nach.

Das Setting konnte mich mit seinem Misch aus historisch angehauchter Fantasywelt sehr von sich überzeugen. Es geht um das Königreich Demora, das mit dem Nachbarsland Kimisara im Clinch liegt. In Demora gibt es dabei interessante Hochzeits- und Liebestraditionen, denn es gibt eine Art Kupplerinnengilde, die Partnerschaften vermittelt und Ehen arrangiert. Auch Protagonistin Sage soll verkuppelt werden, wobei ihr das alles andere als recht kommt. Durch einige schicksalshafte Fügungen wird sie dann aber die neue Auszubildende bei einer Kupplerin, weswegen sie sich mit dieser und vielen jungen Frauen auf eine Reise durch das Land hin zum großen Verkupplungsball begibt. Diese Reise war vor allem durch Sages Aufgabe als Spitzel super spannend, da sie als eine Art Spion die künftigen Bräute und die zum Schutz angeheuerten Soldaten beschattet.

Bei dieser Reise habe ich mir allerdings manchmal mehr Informationen über die Gebiete und Länder gewünscht, durch die die Bräute reisen, denn Sage bezieht sich oft auf irgendwelche Städte oder Orte in der Umgebung und mir fiel es dann schwer, diese einzuordnen und mir vorzustellen. Wenn die Figuren von den Gebieten reden, wäre es hilfreich gewesen, wenn mehr Informationen über die Orte eingebaut worden wären. So frage ich mich doch manchmal, welcher Ort wo liegt und wo er zuzuordnen ist.

Sehr spannend empfand ich die Kriegswirren und das Ränkespiel um die verschiedenen Pläne sowie Machenschaften. Mehr als eine Figur in diesem Buch spielt ein doppeltes Spiel, wodurch ich lange Zeit auch in einem großen Irrglauben gelassen wurde und dann aus allen Wolken gefallen bin, als es zu einer sehr überraschenden Enthüllung kam. Die vielen geheimen Pläne steigern die Spannung ungemein und sorgen dafür, dass ich viel mitgerätselt habe, denn es gibt in diesem Buch mehrere verschiedene Fronten. Zum einen sind da die Soldaten, die die Bräute, den Kronprinzen und das Land schützen möchten, zum anderen gibt es aber auch einen herrschsüchtigen Adligen D‘Amiran, der den Thron für sich möchte und nach Rache sinnt. So prallen verschiedene Fronten aufeinander zwischen die Sage aufgrund ihrer besonderen Spionagefähigkeiten gerät. Das Ende ist dabei dann sehr brisant und voller rasanter Momente, die für ein Herzschlag-Finale sorgen!

Interessant fand ich auch die Erzählweise des Buches, denn es wird abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Hauptsächlich erlebt der Leser die Sichtweise von Sage, aber dann ist da auch der Soldat Ash, der General Alex oder D‘Amiran, die immer wieder Einblicke in ihre Pläne gewähren. So wird das Buch zu einem verworrenen Spiel aus Misstrauen, Lügen, Geheimnissen, Vertrauen und Verrat… Die zwei Hauptthemen des Krieges und der Kuppelei hat die Autorin Erin Beaty dabei sehr fesselnd miteinander verknüpft und mich erinnerte das Buch stellenweise auch ein wenig an Game of Thrones. Durch die Perspektivwechsel wusste ich als Leser oftmals auch etwas mehr als die Figuren, wodurch ich es als spannend empfand, ihre Schlüsse und Gedanken mitzuverfolgen und wodurch ich doch auch immer mal wieder schmunzeln musste, weil ich die Wahrheit kannte, während die Figuren Misstrauen hegten.

Besonders mochte ich dabei die Figuren, denn Sage ist sehr wild, fast schon widerspenstig und nicht auf den Kopf gefallen. Sie hat eine unglaubliche Beobachtungsgabe und sie gerät buchstäblich zwischen die Fronten, lässt sich dabei aber nicht unterkriegen. Mir gefiel ihre Schlagfertigkeit, ihre Klugheit und wie sie dadurch Wortgefechte für sich gewann. Dann gibt es da noch die vielen Soldaten: Leutnant Ash, General Alex, sein bester Freund Cass und viele mehr. So bleibt es auch nicht aus, dass Sage auch das Interesse der Männer weckt. Dabei empfand ich die Soldaten alle als sehr edelmütig und sympathisch. Zudem fand ich es klasse, dass ich zwar ahnte, dass Sage mit einem der Soldaten anbändeln würde, aber dass es hier dann so einige Twists und Überraschungen gab, wodurch eigentlich gar nichts mehr vorhersehbar und klar war. Die Chemie zwischen ihr und den Männern gefiel mir dabei unglaublich gut, denn sie war stimmig und harmonisch.

Fazit
„Vertrauen und Verrat“ von Erin Beaty ist ein fesselndes Spiel aus Misstrauen, Lügen und Geheimnissen, bei dem der Leser rätselt, wem er trauen kann, wem nicht und vor allem, wer das Herz von Protagonistin Sage erobern wird. Das Buch steigert sich mit jeder Seite und baut so eine ungemeine Spannung auf, die die Nerven des Lesers auf eine harte Zerreißprobe stellt und bei der das Leserherz immer schneller klopft, weil die Chemie zwischen den verschiedenen Figuren so prickelnd und packend ist. Gerade die überraschenden Wendungen und das packende Finale haben mich eiskalt erwischt und begeistert!
Sehr sehr gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Vertrauen und Verrat
2. The Traitor’s Ruin (erscheint am 10. Juli 2018 auf Englisch, als „Liebe und Lügen“ voraussichtlich im Frühjahr 2019)
3. ???

Kommentare:

  1. Hallo Laura <3,

    deine Begeisterung zu dieser Geschichte kommt hier sehr gut rüber und ich bin echt am überlegen, ob ich mir das Buch holen soll. Du hast mich verdammt neugierig gemacht und dabei sind im März schon so viele Bücher bei mir eingezogen... *grins*

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Uwe,

      ach wenn eh schon viele Bücher eingezogen sind, fällt eins mehr oder weniger auch nicht mehr auf oder ins Gewicht und du solltest dir dieses Buch echt näher anschauen, es ist wirklich total toll! :) Das Verwirrspiel ist einfach grandios und total überraschend! Ich saß echt geplättet vor dem Buch und war total erstaunt :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Laura,
    das Cover habe ich anfangs immer überscrollt, finde es eher unscheinbar. Aber der Klappentext klingt toll und auch deine Rezenion liest sich, als könnte das Buch perfekt in mein Beuteschema passen.
    Aber Band 2 2019? Puh, vielleicht warte ich dann lieber noch?
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja!

      Das lag vielleicht an den hellen, pastelligen Farben, aber es passt ganz hervorragend zum Buchinhalt ;) Ich denke übrigens auch, dass das Buch genau dein Beuteschema ist und dir gefallen könnte :)
      Bei der Entscheidung kann ich dir leider nicht behilflich sein, aber kannst du dich denn noch so lange mit dem Lesen gedulden, bei so einem tollen Buch? ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
    2. Huhu,
      gedulden ist schwer. Aber warten ist noch schwerer und dann vergess ich bis zum nächsten Band wieder alles und das ist immer super schade, wenn ich wegen mangelnder Erinnerungen den Anschluss nicht mehr finde :-/ Was ist also das kleinere Übel? ;)

      Löschen
    3. Hi!

      Hach ja, das Problem kenne ich zu gut! Ich hab schonmal überlegt, ob es hilft, wenn man sich die wichtigsten Handlungspunkte aufschreibt..aber irgendwie weiß ich nicht, ob das wirklich hilfreich wäre..

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch vor kurzer Zeit gelesen und mochte es genauso wie du auch sehr gerne! Deine Kritikpunkte kann ich voll nachvollziehen. Das Cover erinnert meiner Meinung nach eher an einem historischen Roman, somit hat mich das Buch auch nicht direkt angesprochen.
    Meine Rezension kommt bald online. Gerne würde ich deinen Beitrag auch verlinken. Wäre das okay für dich?
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Emily!

      Ja klar ist das in Ordnung, lieben Dank für die Verlinkung! :) Ich bin auf deine Rezension gespannt und ob du etwas zu kritisieren hattest oder nicht.

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.

Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!