1. August 2020

[Rezension-Laura] - 14 Minuten gelogene Wahrheit (Sarah Lyu)






Verlag: Magellan Verlag
Übersetzt von: Jessika Komina, Sandra Knuffinke
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-7348-5047-9
Bildquelle: © Magellan Verlag







Klappentext
"Die Nacht, in der Jack starb, hat Remys Leben für immer verändert. Denn in dieser Nacht hat sie nicht nur ihre große Liebe verloren – von nun an muss Remy auch an allem zweifeln, woran sie je geglaubt hat. Jack wurde erschossen, von Remys bester Freundin Elise. Doch Remy kann sich an die entscheidenden 14 Minuten dieser Nacht einfach nicht erinnern. Elise beteuert, dass Jacks Tod ein Unfall gewesen ist, also sagt Remy das bei ihrem Polizeiverhör aus. Schließlich wäre Elise niemals zu einem Mord fähig – oder etwa doch?“ (Quelle: https://www.magellanverlag.de)

Gestaltung
Das Cover finde ich sehr auffällig und eindringlich, denn mit der schwarz-weiß Fotografie eines Mädchenkopfes und der Uhr vor ihrem Gesicht hebt es sich von sonstigen Covern von Jugendbüchern sehr ab. Vor allem der Kontrast zu den roten Highlights fällt sofort auf, da sie die Blicke auf sich ziehen. Vor allem die Idee die „14 Minuten“ des Titels als Digitalanzeige der Uhr darzustellen, finde ich super.

Meine Meinung
Durch den Klappentext bin ich auf „14 Minuten gelogene Wahrheit“ aufmerksam geworden, denn schon dieser löste in mir den Wunsch aus, mehr über die Geschichte herauszufinden. In dem Buch geht es um Remy, deren Freund Jack von ihrer besten Freundin Elise erschossen wurde. Allerdings erinnert Remy sich nicht genau an die Nacht in der es passierte, denn die entscheidenden 14 Minuten sind wie aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Elise beteuert jedoch, dass es ein Unfall war. Kann sie ihrer besten Freundin trauen oder nicht?

Wow, die Handlung hat mich total gefesselt. Ich bin total beeindruckt davon, wie verstrickt die Ereignisse sind! In „14 Minuten gelogene Wahrheit“ erlebt der Leser zum einen das Rätsel um Jacks Tod und Elises Verstrickung darin. Zum anderen gibt es auch Rückblicke zum Kennenlernen und der Entwicklung der Freundschaft zwischen Elise und Remy. Diese Erzählschichten greifen wirklich spannend ineinander, sodass die Autorin Sarah Lyu es vor allem durch den Charakter von Elise schafft, Spannung aufzubauen.

Bei Elise war ich mir nämlich nie sicher, was ich von ihr halten sollte, sodass meine Gefühle immer schwankten. Ich fragte mich, ob sie die Wahrheit sagte und ob ich ihr trauen konnte. Vor allem bezüglich Jacks Tod ist vieles unklar und einiges auch nicht ganz stimmig, sodass ich geradezu darauf brannte, was in den 14 Minuten, an die Remy sich nicht erinnern kann, genau passiert ist. Hierdurch wartete ich gespannt auf die Auflösung, die auch weiter am Ende kam, sodass ich bis dahin vor Erwartung innerlich geradezu knisterte und mir die wildesten Theorien ausmalte.

Die Auflösung bezüglich der 14 Minuten fand ich dann zwar logisch und passend für ein Jugendbuch, aber irgendwie hatte ich etwas Ausgefalleneres oder Imposanteres erwartet. Gleichzeitig liefert das Ende aber auch eine gewisse Zufriedenheit, da alle Rätsel und Ungewissheiten beiseite geschafft wurden, sodass ich das Buch mit einem guten Gefühl zuklappen konnte.

Sehr schön fand ich auch, dass neben den Geheimnissen um Jack und Elise auch auf Remys Umgang mit dem Verlust ihres Freundes eingegangen wird. Die Gefühle und die schwere der Situation waren manchmal für mich als Leserin schwer zu ertragen, sodass ich mich fragte, wie Remy es schaffte, damit umzugehen. Die Autorin hat hier die emotionale Welt von Remy sehr greifbar eingefangen und stellenweise geradezu auch auf den Leser übertragen.

Fazit
Durch das Rätsel, was in den 14 Minuten passiert ist, an die Protagonistin Remy sich nicht erinnern kann, kommt es zu Höchstspannung. Dabei kommt auch die emotionale Seite nicht zu kurz. Vor allem auch die Undurchsichtigkeit von Elise ist es, die den Leser von „14 Minuten gelogene Wahrheit“ zum Grübeln anregt und die tausend Fragen aufwirft. So wartete ich gebannt auf die Auflösung, die ich persönlich etwas aufsehenerregender erwartet hätte, die aber gleichzeitig für ein rundes, zufriedenstellendes Ende sorgt.
Gute 4 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.