4. April 2021

[Rezension-Laura] - Ellingham Academy 03 - Die Botschaft an der Wand (Maureen Johnson)






Verlag: Loewe Verlag
Übersetzt von: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 13
Preis: 19.95 € [D]
ISBN: 978-3-7432-0234-4
Bildquelle: © Loewe Verlag







Klappentext
"Der große Showdown an der Ellingham Academy! Drei Todesfälle in der Gegenwart, drei Morde in der Vergangenheit und bei allen besteht eine Verbindung zu Milliardär Albert Ellingham und seiner exklusiven Schule. Als sich die Beweise verdichten, ist es für Stevie Bell an der Zeit, endlich das zu tun, wofür sie an die Ellingham Academy gekommen ist: den größten Kriminalfall des Jahrhunderts aufklären – und einen Mörder überführen.

Stevie hat den Entführer von Alice gefunden. Doch noch sind nicht alle Fragen beantwortet. Lebt Alice Ellingham noch? Und wie hängt ihr Verschwinden mit den Todesfällen in der Gegenwart zusammen? Als sich ein weiterer Unfall ereignet, soll das Internat evakuiert werden. Aber Stevie ist sich sicher: Dieses Rätsel kann sie nur am Schauplatz des Verbrechens lösen. Gemeinsam mit ihren Freunden versteckt sie sich in der Schule. Was jedoch niemand ahnt: Dort sind sie nicht nur einem heftigen Schneesturm ausgeliefert, sondern auch einem Mörder, der keine Skrupel kennt …“ (Quelle: https://www.loewe-verlag.de)

Gestaltung
Vor dem schwarzen Hintergrund hebt sich der hellgelbe Titel der Ellingham Academy wieder sehr strahlend hervor. Dieses Mal präsentiert das Cover einen Sessel vor einem Kamin, wodurch die orangene Farbe meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl ist, da diese so aussieht als würde das Kaminfeuer das Zimmer erhellen. An der Wand kann man eine Botschaft entdecken, wodurch der Titel dieses Abschlussbandes visuell aufgegriffen wird, was ich eine tolle Idee finde.

Meine Meinung
Nach all dem Rätselraten in den ersten beiden Bänden, wollte ich unbedingt die Auflösung aller Mysterien erfahren und habe daher neugierig zu „Die Botschaft an der Wand“ gegriffen. In diesem dritten und letzten Band geht es an der Seite von Stevie darum, die Morde und Todesfälle der Vergangenheit und Gegenwart aufzulösen. Alle stehen im Zusammenhang mit Albert Ellingham und seiner Academy. Was wird uns dieser Band schlussendlich offenbaren?

Über die Handlung möchte und kann ich gar nicht so viel verraten, denn immerhin ist „Die Botschaft an der Wand“ der Trilogieabschluss. Doch ich kann zumindest sagen, dass es auch in diesem Band wieder einiges zu rätseln gibt. Gleichzeitig erhielt ich aber auch einige Antworten, die doch auch immer wieder mit neuen Fragen gepaart wurden, sodass das Lesen dieses letzten Bandes brisant spannend war. Während die Protagonistin den Ellingham-Fall weitgehend geklärt hatte, bleibt noch das aktuelle Geschehen aufzuklären und auch hier gibt es einiges an Mysterien.

Besonders gefreut hat mich, dass die Auflösung aller Rätsel mit Klarheit und Logik erfolgte, denn ich konnte der Geschichte und ihren Erklärungen gut folgen und alles nachvollziehen. So gibt es auch Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe und die Ermittlungen sind interessant. Es geht zwar nicht besonders actionreich oder rasant zu, aber dennoch weiß die Autorin Maureen Johnson die Leser an die Geschichte zu fesseln.

Beispielsweise gelingt ihr dies durch die Verbindung der verschiedenen Zeitebenen aus vergangenen und gegenwärtigen Geschehnissen. Aber auch gefühlvollere Momente sorgen dafür, dass es beim Lesen abwechslungsreich und packend bleibt. Wer gerne Detektivgeschichten a la Sherlock Holmes mag, der sollte sich die „Ellingham Academy“-Trilogie nicht entgehen lassen. Es ist ein klug erzählter, erzähltechnisch klasse ausgearbeiteter und spannend umgesetzter Mystery-Krimi für Meisterdetektive mit Vorliebe für geheime Rätsel.

Mir persönlich gefiel auch die Protagonistin Stevie wieder sehr gut, denn sie ist eine sehr untypische Protagonistin, die in der Masse der Jugendbücher eindeutig heraussticht! Sie ist jemand wie du und ich, ein normales Mädchen, das vielleicht als ein wenig schrullig bezeichnet werden könnte. Es fällt ihr schwer, mit Mitmenschen in Austausch zu bleiben, sie ist ein wenig in sich gekehrt und traut sich selbst nicht so viel zu. Dennoch ist sie klug und hat eine unvergleichliche Beobachtungsgabe, sodass sie zeigt, dass jeder Stärken hat. Zudem fand ich es toll, dass sie in diesem Band zu sich selbst steht und erkennt, was sie alles drauf hat.

Fazit
Mit „Die Botschaft an der Wand“ führt Maureen Johnson ihre „Ellingham Academy“-Trilogie zu einem gelungenen Abschluss, welcher die rätselhaften Mordfälle an der Schule spannend aufklärt. Die Handlung ist ruhig, aber gleichzeitig voller Enthüllungen, interessanter Ermittlungen und Überraschungen. Protagonistin Stevie gefiel mir zudem wieder sehr gut, da sie aus der Masse heraussticht und durch ihre Art sympathisch ist. Wer gerne Rätsel löst und Geschichten im Stil von Sherlock Holmes mag, der sollte der „Ellingham Academy“ einen Besuch abstatten!
5 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Ellingham Academy – Was geschah mit Alice?
2. Ellingham Academy – Die geheimnisvolle Treppe
3. Ellingham Academy – Die Botschaft an der Wand

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.