18. November 2018

[Rezension] - Für immer und einen Herzschlag (Tamsyn Murray)






Verlag: Planet! Verlag
Übersetzt von: Julia Gehring
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 16.00 € [D]
ISBN: 978-3-522-50570-3
Bildquelle: © Planet! Verlag







Klappentext
"Jonny hat einen Herzfehler und ihm läuft die Zeit davon. Nia hat gerade ihren Zwillingsbruder bei einem tragischen Unfall verloren. Als sich die Wege der beiden kreuzen, ist Jonny nach einer Herz-Transplantation schon wieder auf dem Weg der Besserung – aber auf der verzweifelten Suche nach Informationen über seinen Spender. Von Nia wollte er eigentlich nur ein bisschen was über ihren Bruder erfahren, dem ursprünglichen Besitzer des Herzens. Was er nicht geplant hatte: sich in sie zu verlieben ...“ (Quelle: https://www.thienemann-esslinger.de)

Gestaltung
Das Cover finde ich zuckersüß mit den Schmetterlingen und den kleinen Herzen an den Fallschirmen. Mir gefällt vor allem, dass ein solches Herz genau über dem Titel schwebt, welcher sich wie ein Dreieck aufbaut und zum größer geschriebenen Wort „Herzschlag“ hinleitet. Die Schriftart dieses Wortes ist auch anders und hebt es so noch weiter hervor. Dabei gefällt mir auch die Farbgebung des Covers sehr. Die verschiedenen Blautöne sehen sehr schön aus und erinnern an ein Aquarell. Gleichzeitig hebt sich das dunkle Pink vor dem Blau sehr schön ab und passt dennoch harmonisch zu den Blautönen.

Meine Meinung
Da die Geschichte von „Für immer und einen Herzschlag“ nach genau der richtigen Geschichte für mich anhörte und ich bereits ein ähnliches Buch gelesen hatte, das mir sehr gut gefallen hatte, war ich unheimlich gespannt auf das Werk von Tamsyn Murray. In ihrem Buch geht es um Jonny, der unter einem Herzfehler leidet und ein Spenderherz benötigt. Als er eben dieses nach einer langen Wartezeit endlich erhält, beginnt sein Leben erst so richtig. Doch die Frage, wem das Herz gehörte, lässt ihn nicht los. Also beginnt er zu recherchieren und erfährt so von Leo, der bei einem Unfall starb. Leo, dessen Herz nun in Jonnys Brust schlägt. Durch Leos Schwester Nia möchte Jonny mehr über ihn erfahren. Doch niemals hätte er geahnt, dass sich Gefühle zwischen beiden entwickeln würden. Wie soll er ihr nun sagen, weswegen er sie eigentlich kontaktiert hat?

Erzählt wird „Für immer und einen Herzschlag“ abwechselnd aus der Sicht von Jonny und Nia. Dabei fand ich vor allem Jonnys Sicht richtig klasse, da mir auf diese Weise seine Gedanken und Gefühle total nahe gebracht wurden. Ich konnte seine Ängste und Hoffnungen geradezu am eigenen Leib erfahren und nachempfinden. Jonny wirkte auf mich total authentisch und real. Seine Situation ist alles andere als leicht und ich finde, dass es der Autorin sehr gut gelungen ist, diese darzustellen und dem Leser verständlich zu machen. Man fühlt mit Jonny richtig mit!

Mit Nia hingegen musste ich erst warm werden. Sie war recht abweisend, barsch und garstig. Warum sie so ist, konnte ich nachvollziehen und verstehen, aber es brauchte seine Zeit, bis ich mich damit anfreunden konnte. Ihr Bruder Leo war nämlich der Liebling der Eltern und eigentlich aller, sodass sie oft in seinem Schatten stand. Daher blieb ihr nichts anderes übrig, als sich zu distanzieren. Diese Kleinigkeit, dass die Protagonistin im Schatten von jemand anderem steht, ist mir schon oft in Jugendbüchern begegnet, weswegen ich hier zunächst etwas gelangweilt war. Doch gleichzeitig hat diese Charaktereigenschaft von Nia ein wenig Würze in die Geschichte gebracht, die für Abwechslung gesorgt hat.

Etwas Angst hatte ich vor der Liebesbeziehung, die sich zwischen Jonny und Nia entwickelt, da ich kitschige Liebe-auf-den-ersten-Blick-Beziehungen oftmals nicht so gerne mag, wenn sie ins Unrealistische abdriften. Hier hat die Autorin jedoch genau den richtigen Tonfall gefunden und die Beziehung sich zart und authentisch bilden lassen, was mir gut gefallen hat.

Wie ich erwartet hatte, spricht das Buch wichtige Themen wie Tod, Trauer und Verlust, Organspenden oder Neuanfänge an. Meiner Meinung nach hat die Autorin diese Themen sehr schön miteinander verbunden und sie zu einem stimmigen Ganzen gemacht, da alle Themen gut ineinander gegriffen haben und sich gegenseitig ergänzt haben. Hier war nichts zu viel, sondern vielmehr genau richtig dosiert. Auf diese Weise hält das Buch eine schöne Botschaft bereit, aus der man für sein Leben viel mitnehmen kann. Dabei ist das Buch eine Mischung aus Traurigkeit und leisen Glücksgefühlen, da sich immer wieder positive Töne in die Geschichte schleichen, die den Leser zum Lächeln bringen.

Fazit
Mir hat „Für immer und einen Herzschlag“ gut gefallen, denn die Geschichte ist sehr gefühlvoll und feinfühlig erzählt. Die Autorin verbindet wichtige Themen wie Organspende, Trauer und Neuanfang zu einem stimmigen Ganzen, bei dem alle Themen sich wunderbar ergänzen und zueinander passen. Dabei ist die Geschichte nicht zu traurig, sondern zwischendurch auch hoffnungsvoll. Während ich mit Nia aufgrund ihrer barschen Art erst warm werden musste, habe ich mit Jonny sofort mitgefühlt.
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.