18. Februar 2021

[Rezension-Laura] - Data Leaks 01 - Wer macht die Wahrheit? (Mirjam Mous)






p Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 408
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 15.00 € [D]
ISBN: 978-3-401-60546-3
Bildquelle: © Arena Verlag







Klappentext
"Der siebzehnjährige Holden und seine Schwester Prissy leben in Paradise - einer Stadt, in der es keine Armut, keine Umweltverschmutzung und keine Verbrechen gibt. Während Prissy mit ihren Freundinnen im Camchat abhängt und per ID-Armband auf Shopping-Tour geht, rebelliert Holden gegen die starren Regeln der Gesellschaft. Heimlich streift er durch abgesperrte Naturreservate und schmuggelt von dort verbotene Gegenstände in die Stadt - bis er ins Visier der Ordnungskräfte gerät. Sie wissen alles über seine Streifzüge und sperren ihn als Straftäter ins berüchtigte Cliffton Institut. Als Holden abgeführt wird, gerät Prissys heile Welt ins Wanken. Da taucht plötzlich der undurchschaubare Hacker Mo auf und bietet ihr seine Hilfe an. Im Gegenzug soll Prissy bei einem riskanten Daten-Coup mitmachen, der ganz Paradise in Trümmer legen könnte. Während Prissy sich immer tiefer in die illegalen Machenschaften hineinziehen lässt, erkennt Holden im Institut, dass die Regierung von Paradise ein falsches Spiel mit ihnen allen spielt - und dass Prissy und er keineswegs zufällig zwischen die Fronten geraten sind.“ (Quelle: https://www.arena-verlag.de)

Gestaltung
In der Covermitte sieht man einen braunen Käfer, der jedoch keine realistische Darstellung eines solchen Insekts ist, sondern vielmehr aus verschiedenen Festplattenlinien entstanden ist. Diese Idee finde ich cool und zur Geschichte passend, da es in dieser auch um Technologie geht. Der schwarze Hintergrund lenkt nicht von dem ansonsten sehr schlichten Cover ab, sondern trägt viel mehr zur Fokussierung des Motivs bei, was ich gut finde.

Meine Meinung
Da der Klappentext von „Data Leaks – Wer macht die Wahrheit?“ sehr verführerisch klang, konnte ich dem Buch nicht widerstehen. In dem Buch geht es um die Geschwister Holden und Prissy, die in einer Stadt namens Paradiese leben. Für manche mag ihr Leben wirklich ein Paradies sein, denn sie leben hochtechnologisiert. Holden lehnt sich jedoch gegen dieses Leben auf und wird dafür gefangen genommen. Dies bringt Prissys heile Welt ins Wanken. Als sie dann den Hacker Mo kennen lernt und ihm bei einem Coup helfen soll, gerät sie immer tiefer in dunkle Machenschaften hinein. Holden erkennt währenddessen, dass mehr hinter allem steckt als er bisher angenommen hatte…

Von Mirjam Mous habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich habe schon von einigen ihrer Bücher gehört. „Data Leaks“ klang genau nach meinem Geschmack und nach dem Lesen kann ich sagen, dass dieses Buch allen gefallen wird, die eine spannende Handlung und das Thema hochtechnologisierte Welt gerne mögen. Besonders die Welt von „Data Leaks“ hat mich dabei beeindruckt, denn die Geschichte spielt in einer Zukunft, in der sich die Technologie krass weiterentwickelt hat. Das Leben wird beispielsweise stark überwacht und das Leben junger Menschen existiert wirklich nur noch auf Social Media.

Diese Weiterentwicklung fand ich genauso erschreckend wie realistisch. Natürlich sind manche Entwicklungen vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber wer weiß schon, in welche Richtung sich unsere Welt in einigen Jahren bewegen wird? Vor allem die hohe Bedeutung von Social Media für Jugendliche fand ich glaubwürdig und gut dargestellt. Zudem ist auch Überwachung der Menschen ein Thema, was meiner Meinung nach auch sehr aktuell ist, denn schon jetzt spielt eine solche ja in unseren Alltag hinein. Auf diese Weise greift „Data Leaks“ momentane Strömungen auf und zeichnet sie weiter. Zu einem erschreckenden Bild, das mich wirklich gepackt hat.

Die Handlung fand ich ziemlich spannend, denn die Protagonisten entdecken auf unterschiedlichen Wegen und Weisen Verschwörungen, Geheimnisse und auch Hintergründe über einen Verlust in ihrer Vergangenheit. Oft wissen die Figuren selber nicht mehr, wem sie trauen und was sie glauben können, was die Handlung echt spannend macht. Ich muss aber auch sagen, dass auch ich an manchen Stellen nicht mehr so recht wusste, was nun eigentlich Sache war und mich dies etwas gestört hat, weil ich das Gefühl hatte, nicht ganz mitzukommen. Gleichzeitig ist mir aber auch bewusst, dass es einen Abschlussband geben wird, von dem ich mir sehr gut vorstellen könnte, dass alle offenen Enden dort erst zusammen gezogen werden. Beim Lesen fühlte es sich nämlich auch so an, als würde da noch etwas Großes auf mich zukommen. Durch die kurzen Kapitel und die Sichtwechsel zwischen Prissy und Holden sorgt das Buch jedenfalls für einen Lesesog, da immer an den spannendsten Stellen ein Kapitelende und somit ein Sichtwechsel gesetzt wurde. So wollte ich immer wissen, wie es bei dem jeweiligen Charakter weiter geht, weswegen ich kaum aufhören konnte zu lesen.

Fazit
Manchmal empfand ich die Handlung von „Data Leaks – Wer macht die Wahrheit?“ als etwas verwirrend, weil sich die Wahrheit in dieser Geschichte so oft änderte, dass nicht nur die Figuren nicht mehr wussten, woran man nun eigentlich ist. Gleichzeitig macht dies die Handlung aber auch ungemein spannend, da man neugierig auf des Rätselsauflösung wartet. Ich fand auch die Perspektivwechsel an den Kapitelenden perfekt platziert, weil sie dafür sorgten, dass man wissen wollte, wie es mit der jeweils anderen Figur weitergeht. Auch das Thema und das Worldbuilding fand ich gut, da es futuristisch und gleichermaßen realistisch ist.
4 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Data Leaks – Wer macht die Wahrheit?
2. Data Leaks – Wer kennt deine Gedanken? (erscheint am 29. April 2021)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.