14. Februar 2021

[Rezension-Laura] - Grimmskrams 01 - Ein Klonk um Mitternacht (Miriam Mann, Marikka Pfeiffer)






Verlag: Magellan Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Serie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 224
Altersempfehlung: ab 9
Preis: 14.00 € [D]
ISBN: 978-3-7348-4144-6
Bildquelle: © Magellan Verlag







Klappentext
"Auf dem Dach des legendären Grimm-Towers landet in nachtschwarzer Dunkelheit eine Drohne mit einer Kiste – und damit beginnt für Milli und Tom ein märchenhaftes Abenteuer. Aus der Kiste entspringen lauter seltsame Gegenstände, und als kurz darauf auch noch ein Frosch aus der Kloschüssel in Toms Badezimmer auftaucht, der sich lauthals über seine goldene Kugel beschwert, ist klar: Hier geht es um magische Dinge aus der Märchenwelt. Und hinter denen ist nicht nur der finstere Mister Grimm her, sondern noch weitaus gefährlichere Gestalten … Eine rasante Verfolgungsjagd, undurchsichtige Gegner und zwei mutige Helden mit Herz!“ (Quelle: https://www.magellanverlag.de)

Gestaltung
Auf dem Cover gibt es so viel zu entdecken, was ich echt cool finde, denn ich mag detaillierte Covergestaltungen sehr. Der Zeichenstil ist auch interessant, denn die Figuren wirken kantig und eckig, aber gleichzeitig auch schwungvoll und lebendig. Besonders gefällt mir, dass die Farben so intensiv und das Cover so farbenfroh ist. Auch der Kontrast aus dem dunkleren Motiv und dem helleren, welches durch den Titel getrennt wird, finde ich eine klasse Idee.

Meine Meinung
Da ich Märchen schon immer gerne mochte und auch heute noch fasziniert von ihnen bin, war ich sehr neugierig auf „Grimmskrams – Ein Klonk um Mitternacht“. Auch der Titel machte mich neugierig, denn ich wollte wissen, was ein „Klonk“ ist. In dem Buch geht es um Milli und Tom, die das Abenteuer ihres Lebens erleben als auf dem Dach ihres Wohngebäudes mit einem lauten „Klonk“ eine Kiste landet. Sobald man sie öffnet, entspringen ihr viele seltsame Gegenstände und später taucht auch noch ein Frosch auf, der von einer goldenen Kugel redet. Schnell ist klar, dass es sich bei den Gegenständen um Märchengegenstände handelt. Den Kindern ist klar, dass die Gegenstände wieder eingefangen werden müssen. Doch nicht nur Milli und Tom sind hinter ihnen her…

Wow, was für ein tolles Kinderbuch! Ich bin ganz verzaubert von dieser spannenden Geschichte. Die Handlung hat mir unfassbar gut gefallen, denn es war genau nach meinem Geschmack. Ich mag Bücher, in denen ich gemeinsam mit den Protagonisten ein Abenteuer erleben kann. Was für eines mich in „Grimmskrams“ erwarten würde, konnte ich vor dem Lesen nur erahnen. Dass es mich dann so mitreißen und begeistern würde, damit hatte ich zu Beginn nicht gerechnet. Es gab rasante Szenen und ein spannendes Wettrennen mit der Zeit. Gleichzeitig wurde die Höchstspannung immer wieder durch humorvollere Momente aufgelockert. Ich bin wirklich ganz hin und weg und weiß gar nicht, wie ich diese für mich perfekte Mischung der Handlung beschreiben soll. Das Ende war zudem rund abgeschlossen, wobei es doch auch Raum für weitere Geschichten hält, von denen ich stark hoffe, dass sie auch erzählt werden…

Toll fand ich auch die Illustrationen im Buch, die mit ihrem markanten Stil auffallen und die Textblöcke auflockern. Dies eignet sich in meinen Augen wirklich für Leser ab neun Jahren. Das Schriftbild ist angemessen groß und der Schreibstil des Autorinnenduos auch kindgerecht. Der Satzbau ist nicht zu komplex gehalten und die Sätze auch nicht zu lang, sodass sich das Lesen gerade für jüngere Leser als nicht zu schwierig erweisen sollte. Zudem ist die Wortwahl passend, da keine allzu schwierigen Wörter vorkommen. Ich mochte auch, dass das Buch sowohl aus der Perspektive von Tom als auch der Sichtweise von Milli erzählt wird. Die beiden Erzähler wechseln sich ab, sodass man als Leser beide Charaktere kennen lernen kann.

Die beiden Helden von „Ein Klonk um Mitternacht“ gefielen mir auch sehr, denn sowohl Milli als auch Tom haben das Herz am rechten Fleck. Sie sind mutig und pfiffig, denn sie stürzen sich ohne Zögern in ihr Abenteuer. Ich fand beide sehr sympathisch und in meinen Augen sind sie auch tolle Vorbilder. Zudem entwickelt sich zwischen beiden eine tolle Freundschaft. Aber was wäre eine Abenteuergeschichte ohne Bösewichte und skurrile Gestalten. Der Froschkönig konnte mich beispielsweise herrlich unterhalten und auch Mister Grimm ist mit seiner finsteren Art eine sehr spannende Figur, die man nicht so schnell durchschaut.

Fazit
„Grimmskrams – Ein Klonk um Mitternacht“ hat mich total mitgerissen und begeistert. Die Handlung war genau nach meinem Geschmack: überraschend, rasant und voller Abenteuer. Das Ende war rund, aber es lässt zu hoffen, dass es eine Fortsetzung gibt, in der ich ein neues Abenteuer mit Tom und Milli erleben kann. Die Idee, dass die Märchengegenstände wieder einsammeln müssen, fand ich klasse und auch dass es da einige „Mitspieler“ gab hat für Höchstspannung gesorgt. Ich mochte zudem die beiden Kinder unheimlich gerne, da sie in meinen Augen tolle Vorbilder sind. Zudem waren die Illustrationen markant und auffällig und sie haben den Text toll aufgelockert sowie unterstützt.
5 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Grimmskrams – Ein Klonk um Mitternacht

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.