14. November 2017

[Wiederholungs-Special] - DIY zu "Das Bernstein-Teleskop": Für die volle, bernsteinfarbene Durchsicht!

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es etwas ganz besonderes auf meinem Blog...eine Premiere sozusagen...


Mehr dazu erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest :)
Auch zum letzten Band der "His Dark Materials"-Trilogie von Philip Pullman gibt es von mir wieder ein exklusives vom Buch inspiriertes DIY!

In "Das Bernstein-Teleskop" kommt es zum großen Finale der Trilogie. Lyra und Will sehen sich einem gewaltigen Krieg gegenüber, in dem unklar ist, wer am Ende den Sieg davon tragen wird. Mitten zwischen den Fronten müssen die beiden mit ihren Gefühlen zurecht kommen und sehr schwere, harte Entscheidungen treffen. Eine wichtige Rolle spielt wie schon im Verlauf der ganzen Trilogie der Staub bzw. die Dunkle Materie, welches im Gefüge der Welten verhaftet ist. Sichtbar wird dies durch das Bernstein-Teleskop...

Heute befassen wir uns zwar nicht damit, wie man ein Bernstein-Teleskop baut, aber immerhin damit, wie wir ein Bernstein-Kaleidoskop basteln können! So können wir nachempfinden, wie es sich anfühlt, durch das Bernstein-Teleskop des Buches zu schauen :)


Was ihr an Materialien braucht:


- eine leere Küchenrolle
- Spiegelpappe
- bernsteinfarbene Perlen, Strasssteine, Pailletten...
- schwarze und braune Pappe
- durchsichtiges Plastik
- goldenes Washitape
- langes Lineal

Hiervon hatte ich vieles zu Hause: die Pappe, das Washitape und auch die Küchenrolle habe ich schnell gefunden. Die Spiegelpappe klingt zunächst vielleicht etwas "exotischer", doch ihr findet sie z.B. in der Verpackung von Schaumküssen. Perlen hatte ich auch noch zu Hause und Strassteine habe ich mir im Bastelladen besorgt :)
Für das durchsichtige Plastik habe ich einfach eine alte Verpackung genommen, die ich noch im gelben Sack gefunden habe.

Wie gehe ich nun vor?


1. Zuerst faltet ihr den Schaumkusskarton auseinander und zeichnet auf die nicht spiegelnde Seite ab einem der bereits geknickten Linien drei ungefähr 3,6 cm breite und 24 cm lange Balken mit dem langen Lineal auf (so erhaltet ihr insgesamt ein großes Rechteck). An einer der beiden langen Seiten dieses Rechtecks lasst ihr nach außen eine ca. 1 cm breite Klebelasche. Die langen Linien ritzt ihr mit einem Cuttermesser leicht ein (so lassen sie sich später besser falten).


2. Dann schneidet ihr das Rechteck samt Klebelasche aus und faltet es an den eingeritzten Linien, odass die Spiegelseite nach innen zeigt. Mit Tesafilm befestigt ihr die Klebelasche außen. So entsteht ein dreieckiges Prisma.


Dieses steckt ihr in die Küchenrolle und zwar so, dass es auf der einen Seite mit dem Rand der Rolle abschließt (auf der anderen Seite habt ihr dann einen Abstand vom Prisma zum Rand, den wir später noch benötigen).

Tipp: Es sollte fest in der Rolle sitzen, falls euer Prisma etaws zu klein für eure Rolle ist, könnt ihr z.B. Küchenrolle um das Prisma wickeln oder es mit etwas Papier feststecken.



3. Auf die schwarze Pappe stellt ihr eure Küchenrolle und zeichnet drum herum. So erhaltet ihr einen Kreis, um den ihr dann mit ca. 1 cm  Abstand noch einen größeren Kreis zeichnet. Entlang dieses größeren Kreises schneidet ihr aus. Danach schneidet ihr den größeren Kreis bis zum Innenkreis ein, sodass mehrere kleine Laschen entstehen. In die Innenkreismitte macht ihr mit einem Locher ein kleines Guckloch.


Diesen schwarzen Kreis befestigt ihr dann mit Tesa an der Seite der Küchenrolle, an der das dreieckige Prisma aus Spiegelpappe bündig anliegt.


4. Als nächstes stellt ihr die Küchenrolle auf euer durchsichtiges Plastik, zeichnet wieder drum herum und anschließend zeichnet ihr auch um diesen Kreis wieder einen größeren Kreis. Diesen schneidet ihr wieder aus und schneidet ihn dann bis zum Innenkreis ein, um Klebelaschen zu erzeugen. Dies macht ihr noch ein zweites Mal, sodass ihr zwei Plastikkreise mit Klebelaschen erhaltet.

Tipp: Schneidet den Innenkreis vorsichtig mit dem Cuttermesser etwas ein, dann könnt ihr die Laschen etwas besser umknicken.


5. Nun arbeiten wir auf der Seite der Küchenrolle, wo etwas Raum vom Prisma aus Spiegelpappe zum Ende der Küchenrolle ist. Einen der beiden Plastikkreise legt ihr nach Innen in die Küchenrolle auf unser Prisma (mit den Laschen voran/nach innen zum Prisma). Achtet darauf, dass der Plastikkreis gerade liegt und gut hält (klebt ihn evtl. etwas fest).


Hier streut ihr dann die Strasssteine, Perlen und Co drauf. Ich habe ein paar meiner Strasssteine zusammengeklebt, um die silbernen Seiten zu reduzieren und mehr bernsteinfarbene Flächen zu erhalten :)


6. Den zweiten Plastikkreis klebt ihr dann als "Deckel" mit Tesa auf das Ende der Küchenrolle, um sie bündig zu schließen.


7. Nun verziert ihr eure Küchenrolle wie ihr mögt. Ich habe z.B., um die Optik des Bernstein-Teleskops aufzugreifen, meine Küchenrolle in brauner Pappe eingerollt (so verschwinden auch die Klebelaschen der schwarzen Pappe vom Guckloch und die des Plastikdeckels). Anschließend habe ich mit goldenem Washitape die Scharniere eines Teleskops nachempfunden und einfach das Tape als Deko um meine braune Pappe gerollt :)


Nun ist euer Bernstein-Kaleidoskop fertig und ihr könnt die Staubpartikel in eurer Umgebung inspizieren! Denkt dran, dass ihr gegen das Licht, also am besten in Richtung Himmel, schauen müsst, damit genügend Licht ins Kaleidoskop einfällt.
Schaut nur wie viel Dunkle Materie uns alle umgibt:



Hier nochmal all unsere "His Dark Materials"-DIYs auf einen Blick! So sind wir doch bestens ausgestattet für das nächste Abenteuer, das uns am 17.11.17 erwartet! So können wir uns mit Malcolm sorglos in die Fluten stürzen und "Über den wilden Fluss" fahren! Zudem könnt ihr mit diesen Utensilien auch super die Blogtour zu "Über den wilden Fluss", die am 17.11. bei Ruby Celtic testet startet, verfolgen :)




Wie gefällt euch dieses DIY? Möchtet ihr gerne öfter Buch-inspirierte DIYs lesen?  
Eure Laura

Kommentare:

  1. Hey Liebes,

    ich liebe DIY Beiträge ❤️ Ich bin zwar nicht so bastelbegabt, aber zum Beispiel an das Badesalz werde ich mich ranwagen :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nadine!

      Das freut mich, dass du dich an das Badesalz heranwagen möchtest, das ist auch gar nicht so schwer und macht richtig Spaß (vom Aussuchen des Duftes bis hin zum Experimentieren mit den Farben :) ).
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln!

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Wunderschöne Beiträge! Ich wünschte, ich wäre so bastelbegabt wie du....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey das Schugga!

      Vielen lieben Dank! Dein positives Feedback und dass dir die Beiträge gefallen, freut mich :)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!