26. November 2017

[Bericht] - Cassandra Clare live und in Farbe in Köln!

Hallo ihr Lieben!


Heute kann ich euch von ganz besonderen Erlebnissen berichten, denn ich war bei Cassandra Clare und es war so, so schön!


Mehr dazu erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest :)
Überraschungen sind doch mit eins der besten Dinge im Leben. Kurz vor der Frankfurter Buchmesse ereilte mich eine wirklich tolle Überraschung, die mir einmal mehr zeigte, wie schön sie doch sind. Ich wurde nämlich bei Facebook benachrichtigt, dass ich ein Meet&Greet mit Cassandra Clare gewonnen habe. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie erstaunt, überrascht und kribbelig ich war! Erst konnte ich es gar nicht fassen, dass da wirklich mein Name stand und dann glich meine Reaktion der der Frauen in der Zalando-Werbung (nur vielleicht noch ein wenig lauter).

Ich hatte bei dem Facebook Gewinnspiel des Goldmann Verlags mitgemacht mit dem Gedanken, dass ich wahrscheinlich eh nicht gewinnen würde. Aber mir gefiel die Gewinnspielfrage so gut, dass ich sie einfach nur deswegen beantwortet hatte :) Und dann gehörte ich doch tatsächlich zu den glücklichen Ausgelosten! Oh mein Gott! Ich durfte mit einer Begleitperson die Lesung der Autorin in der Mayerschen in Köln besuchen und davor mit ein paar anderen Glücklichen ein ganz persönliches Meet & Greet mit der Autorin erleben!

Am Montag nach der Messe war es auch schon so weit. Eigentlich wollte ich meine Mutter mitnehmen, da sie die Chroniken der Unterwelt auch gerne mag (seit ich sie mit ins Kino in den Film genommen hatte), aber leider musste sie arbeiten. Aber kein Problem, stattdessen habe ich meinen Vater mitgenommen, der die Shadowhunter genauso gerne mag. Eigentlich hat das sogar noch ein bisschen besser gepasst, denn meine Mutter und ich hatten ihm zum Geburtstag die kompletten Chroniken der Unterwelt geschenkt, die er den ganzen Sommer über gelesen hat (aktuell liest er die Chroniken der Schattenjäger ;) ). Man könnte schon fast sagen, dass wir eine Shadowhunter-Nerd-Familie sind :D

Ein aufregender und schöner Tag beginnt


Gegen 13.15 Uhr fuhren mein Vater und ich los Richtung Köln (und hatten nur ein wenig Stau), sodass wir früh genug dort waren und uns noch ein wenig die Neumarktpassage und die Mayersche anschauen konnten. Um 17 Uhr sollten wir uns dann in der Eingangshalle mit einer Verlagsmitarbeiterin treffen. Wir sollten dann in der obersten Etage warten, wo man auch schon ein, zwei Träubchen mit anderen wartenden Shadowhunter-Fans erkennen konnte. So gegen 17.20 Uhr wurden wir dann hinter die Kulissen der Buchhandlung geführt und durch helle Gänge zum Mitarbeiterpausenraum (vermute ich zumindest) gebracht, in dem schon Cassandra Clare zusammen mit Mona Kasten saß. Die Tische waren zu einer Art Null angeordnet und mit Getränken sowie Süßigkeiten versehen.

Nachdem alle saßen ging es auch direkt los: Mona und Cassie stellten sich vor und genauso sagte jeder von uns einmal seinen Namen, damit Cassie zumindest grob weiß, wie wir heißen. Dann sollten wir Reihum Fragen stellen, aber nicht jeder bekam sofort ein Wort raus. Also hat Cassie zunächst ein klein wenig zu erzählen begonnen. Sie sprach von ihren aktuellen Projekten, zukünftig geplanten Werken und dem Schattenjäger Universum. So erfuhren wir exklusive Informationen, die (zumindest laut Cassie und Mona) niemand außerhalb des Raumes kennt ;). Hier gab es meinerseits (ich bin großer Alec und Magnus Fan) großes Herzrasen und einige unterdrückte Quietscher!
Mona und Cassie beim Meet & Greet

Unter anderem erzählte Cassie auch von den neuen Kurzgeschichten, die bald erscheinen und sich rund um Jem aus den Chroniken der Schattenjägern drehen werden. Ihr könnt euch die Luftschnapper und freudigen Ausrufen der Jem-Fans des Meet & Greets hier als Hintergrundmusik gedanklich vorstellen ;) Dann war das ganze Treffen ein wenig offener, denn wir haben uns immer gemeldet, wenn jemandem eine Frage einfiel. So habe ich beispielsweise gefragt, welche Dinge Cassie in ihrem Leben noch tun oder erreichen möchte. Sie verriet uns, dass sie gerne noch eine vierte Katze hätte und dass so typische Dinge wie reisen auch dazu gehören würden.

Auf die Frage, was das aufregendste war, was sie so erlebt habe, erzählte sie von dem Besuch auf der Comic Con (war es glaube ich). Sie wurde auf einen geheimen Flughafen in Hollywood gebracht, von dem sie nicht einmal wusste, dass er existierte. Es ist wohl ein Flughafen nur für Reiche. Von hier wurde sie direkt zur Con geflogen und dort abgesetzt. Es war alles ganz edel und fancy im Flughafen.

Auch über unsere Lieblingsfiguren sowie Pairungs der Schattenjäger-Serie sprachen wir. Während die Mehrheit hier Jem, Tessa und Will nannten, sagte Cassie, dass sie sich am meisten mit Tessa identifiziert wegen ihrer Leselust und dass sie Simon sehr ähnlich ist, da sie so wie er direkt getötet werden würde. Auch erzählte sie uns, woher die Abneigung gegen die Enten kommt, denn diese basiert doch tatsächlich auf einem verrückten, realen Erlebnis. So war Cassie einmal mit ihrer Freundin in London und sie waren dort in einem Park und wollten Enten füttern. Dazu verwendeten sie Meatpie. Die Enten fingen dann an zu schnattern und rannten hinter ihnen her.

Wir haben noch über so viel mehr geredet, was ich euch alles aus dem Gedächtnis gar nicht mehr wiedergeben kann, aber ich kann euch sagen, dass es einfach ein unglaublich tolles Erlebnis war. Cassie ist so nett, sympathisch, witzig, offen und herzlich, dass ich mich die ganze Zeit sehr wohl gefühlt habe und immerzu lächeln musste. Am Ende des Meet & Greets durfte dann jeder drei Bücher signieren lassen und Fotos mit Cassie machen (und natürlich auch mit Mona ;) ). Wir bekamen alle sogar das neue Buch "Lord of Shadows" geschenkt, jippi! Da war die Freude groß, denn das Buch hatte ich noch nicht und für meinen Vater ist so auch sein nächster  Lesestoff gesichert ;)

Während Cassie die Bücher signierte, unterhielt sie sich auch noch angeregt mit jedem (wir sprachen über die leider misslungene Signierstunde auf der FBM, was ihr richtig leid tat und dass sie sich kurz mit Sebastian Fitzek unterhalten hätte). Dabei ist dann dieses schöne Foto entstanden, über das ich mich wahnsinnig freue:

Cassie und ich! OMG! So cool!

Cassie fand es übrigens mega cool, dass mein Vater ihre Bücher kennt und gelesen hat und sich sein "Lord of Shadows"-Exemplar hat signieren lassen, denn nicht mal ihr eigener Vater hätte ihre Bücher gelesen :D Hihi, das war wirklich süß! Ich bin dann noch zu Mona gegangen und habe sie in mein Autorenbuch schreiben lassen, da ich noch keins ihrer Bücher besaß (was sich später änderte...).

Eine sehr warme, aber spannende Lesung beginnt


Anschließend durften wir dann sogar noch die Lesung besuchen und eigentlich wollten wir kurz etwas essen gehen, doch die Stühle wurden bereits aufgestellt und waren dann auch teilweise sofort besetzt, weswegen wir dann doch blieben, um noch einen guten Sitzplatz zu erhaschen :) Die Lesung startete mit 15 Minuten Verspätung um 20.30 Uhr und vorher hab ich doch tatsächlich die liebe Mandy getroffen, womit ich gar nicht gerechnet hatte :) Es war so schön, sie endlich wiederzusehen, da sie leider nicht auf der FBM sein konnte. Wir haben über die Messe, neue Bücher und natürlich die Schattenjäger gequatscht und über Rick Riordan gefangirlt ;) Dann bin ich schnell losgehuscht und habe mir Monas "Coldworth City" gekauft, denn hallo, es wird mit den X-Men geworben?! Da kann ich als absoluter X-Men Fan ja wohl schlecht dran vorbei gehen.

Es geht endlich los!

Mona moderierte die Lesung und Bastian Hagen war vor Ort, um Passagen aus "Lord of Shadows" vorzulesen. So eröffnete Mona den Abend mit Erklärungen zur später stattfindenden Signierstunde, damit dieses Mal alles glatt gehen würde (sie beruhigte auch alle damit, dass sie ihre 2 Bücher auf jeden Fall signiert bekommen würden). Und schon ging es los mit einem wunderschönen Lesungsabend!

Es war allerdings ein wenig warm (ein wenig sehr warm), denn die Strahler leuchteten (bruzelten) geradezu in Cassies, Monas und Bastians Gesichter und zudem war auch die Zuschauermenge nicht gerade klein... hier gab es einige sehr amüsante Ereignisse, denn Cassie bat zunächst darum, die Scheinwerfer etwas runterzustellen, was aber wohl nicht klappte (im Hintergrund sah man reges Wuseln und Ausprobieren). Irgendwann wurde ein Ventilator gebracht, der...leider nicht funktionierte. Die Armen wurden vorne gebrutzelt und Cassie hat schon ihr Haar zusammengebunden. Später wurde dann ein zweiter Ventilator daneben gestellt, angeschaltet und oh Wunder, auf einmal gingen beide! :D :D Sehr amüsant!

Vielvältige Fragen wurden humorvoll und sympathisch beantwortet


Nun aber zum wichtigen und euch vermutlich viel mehr interessierenden Teil: den Fragen und der Lesung. Mona hatte einige Fragen für Cassie vorbereitet und auch den gesamten Abend über für diejenigen, die nicht so gut englisch können, übersetzt. Bastian Hagen hat zwei Stellen gelesen und dies wirklich fantastisch gemacht! Er hat super betont gelesen und dabei auch ein wenig geschauspielert, was es sehr unterhaltsam gemacht hat. Auch Cassie hat eine Stelle des Buches auf Englisch vorgelesen, die sie sich ausgedruckt mitgebracht hat. Ich fand, dass sie etwas monoton gelesen hat und auch ziemlich schnell. So konnte ich ihr nicht ganz so gut folgen beim Zuhören und mir kam die Passage auch etwas kurz vor, aber viel spanennder waren auch eigentlich die Fragen von Mona an Cassie :)
Cassie liest aus "Lord of Shadows"

Cassie antwortete genauso witzig auf alle Fragen, wie man es von ihren Büchern gewohnt war und man merkte auch richtig, wie sehr sie in ihrer Welt fder Schattenjäger aufgeht. So fand ich es sehr spannend zu erfahren, dass Cassie schon am Anfang die gesamte Chroniken der Unterwelt Reihe im Kopf hatte, aber unsicher war, ob die Bücher ankommen und auch von einem Verlag angenommen werden würden. Und mittlerweile sind insgesamt 5 ganze Reihen in festen Tüchern (die Chroniken der Unterwelt, die Chroniken der Schattenjäger, Die dunkle Mächte-Trilogie und zwei weitere Reihen, an denen Cassie noch arbeiten wird)! Uns wird der Lesestoff also erstmal nicht ausgehen.
Bastian Hagen liest Passagen auf Deutsch

Ein bisschen von dem, was sie in der Lesung erzählte, hatten wir auch schon zuvor beim Meet & Greet erfahren (wie beispielsweise ihre Lieblingsfiguren), aber es gab auch einige neue Infirmationen für  uns. Beispielsweise war das Ende von "Lord of Shadows" für Cassie das wohl Dramatsichste und Mitreißendste, was sie je geschrieben hat (was mir ein wenig Angst vor dem Ende macht...:D). Julien hat sie dabei extra als denjenigen dargestellt, der alle versorgt, eine Art Mutterrolle übernimmt und sich um jeden kümmert, denn sie wollte ein wenig mit den traditionellen Rollenbildern brechen. Emma ist so hingegen die Kick-Ass-Heldin und Kämpferin.

Auch kommt eine Transgender Figur in ihren Büchern vor, da ihr das Thema der Diversity wichtig ist. Für diese Figur hat sie vorher auch extra recherchiert und ihr Buch von einer berfreundeten Autorin lesen lassen, die Transgender ist. Zudem gefiel es ihr, da sie selber Einzelkind ist, mal eine Geschichte über eine Großfamilie zu schreiben. Dies habe sie sehr genossen.

Ebenso wurde die heiß diskutierte Frage nach den Filmen, der Serie und ihren Büchern gestellt. Hier umschiffte Cassie die Frage, was sie dazu sagte sehr geschickt, indem sie beschrieb, dass sie es toll fand, dass sie durch das Lebendigwerden ihrer Buchfiguren z.B. Clarys oder Simons Zimmer in der Realität sehen konnte. Auch fand sie es einfach super, zu sehen, wie ihre Geschichte zum Leben erwacht. Gleichzeitig habe sie aber keinen Einfluss auf Serie und Film und bei diesen kein Mitspracherecht.
Cassie beantwortet alle Fragen geduldig und amüsant

Zudem wurden vom Publikum auch einige Fragen zum Thema Schreiben gestellt. So schaut sich Cassie beispielsweise FanFictions an und hat nichts gegen diese, aber sie liest sie nicht, um nicht mit ihren eigenen Ideen durcheinander zu kommen. Hier ist das abgefahrenste Pairing, das ihr begegnet ist Simon und Valentine. Sie fand es ziemlich lustig, denn eigentlich begegnen sich die beiden Figuren in ihren Büchern nur einmal und genau bei dem einen Mal schlitzt Valentine Simon ja die Kehle auf...eine gute Grundlage für eine Beziehung...? :D Als Schreibtipp für angehende Autoren kann Cassie jedem nur empfehlen, jeden Tag zu schreiben (FanFictions seien beispielsweise eine gute Übung ;) ). Selbst wenn man nur 300 Wörter am Tag schreiben würde, so hätte man irgedwann eine ganze Geschichte zusammen. Dadurch würde dann auch das Selbstvertrauen wachsen, denn man hat sich dann ja bewiesen, dass man es schaffen kann, eine Geschichte zu vollenden.

Mona übersetzt
Erstaunlich fand ich auch, dass Cassie eine eigene Assistentin hat, die wirklich nur dafür zuständig ist, die Übersicht über die Welt der Schattenjäger, die Figuren und die Geschehnisse zu haben. Cassie hat eine große Wand, auf der festgehatlten ist wer tot ist oder sterben soll und wie alle miteinander in Verbindung stehne. Aber dies ist natürlich etwas unübersichtlich und so hat sie eine Assistentin, die sie darauf hinweisen kann, wenn eine Figur z.B. bereits tot ist oder anderweitige Dinge, die sie neu schreibt, nicht so ganz passen. Angesichts all der Verstrickungen in den Schattenjäger Büchern und den vielen weiteren, geplanten Projketen kann ich nur zu gut verstehen, dass Cassie da Unterstützung braucht, um den Überblick zu behalten (und was für ein genialer Job ist das überhaupt! Man kann sich den ganzen Tag nur mit Clary, Alec, Jace und Co befassen, hach!).

Amüsant endete die Fragerunde mit Cassies Antwort auf die Frage nach ihrem Bookboyfriend. Erst nannte sie hier Benedict Cumberbatch, aber sie würde auch Mr. Darcy (kurzes schmacchtvolles Aufseufzen des Publikums) nicht abweisen ;)

Dieses Mal klappt auch das Signieren


Mona und ich :)
Ich habe mich nicht nochmal zum Signieren angestellt, da ich meine Bücher ja zum Glück schon signiert hatte (ich war auch ein wenig froh, nicht noch in der Schlange stehen zu müssen, da ich ja noch nach Hause fahren musste). Jedoch fand ich das Signieren super toll organisiert (zumindest was ich aus der Ferne beobachten konnte), denn die Zuschauer bildeten eine Schlange an einem Absperrband und wurden dann immer in kleineren Gruppen zu Cassie zum Signieren vorgelassen. Auch Mona saß dort bei Cassie und war bereit, zu signieren. Zu ihr bin ich dann schnell noch einmal hin, weil ich wollte, dass sie mir mein neu gekauftes Buch signiert und weil ich noch schnell ein weiteres Erinnerungsfoto haben wollte (vor einem etwas schöneren Hintergrund als beim Meet & Greet, wo wir vor seltsamen Kisten standen :D)

So ging ein wundervoller Abend viel zu schnell vorbei und hinterließ mich im Rausch von Glückseligkeit, breitem Grinsen und einer angenehmen Wärme im Herzen ausgelöst von so viel Sympathie und Nettigkeit von Cassie (und auch von Mona, Bastian und der gelungenen Lesung).
Vielen lieben Dank nochmal an den Goldmann Verlag für das Gewinnspiel und den Gewinn! Ich werde diesen Tag nie vergessen!

Was ist euer liebstes Buch der Autorin?  
Eure Laura

Kommentare:

  1. Hallo Laura <3,

    ein sehr schöner und ausführlicher Bericht zu deinem Gewinn bzw. des Meet& Great inkl. Lesung. Es klingt wirklich nach einem unvergesslichen Erlebnis und ich freue mich für dich, dass du dabei sein konntest.

    Ich mag die Shadowhunters Serie sehr gerne und fiebere der neuen Staffel schon sehr entgegen :)

    Und das deine Eltern die Bücher ebenfalls lieben, find ich cool.

    Danke für dieses schönen Bericht und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe!

      Ich freue mich auch immer noch riesig, dass ich dabei sein konnte, denn es war wirklich ein grandioser Tag, den ich so schnell nicht vergessen werde :) Cassie war echt so lieb und sympathisch.

      Ja, meine Eltern sind schon cool ;) Aber durch mich haben sie ja auch nur die besten Empfehlungen :D :D

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Wow!!!

    Neidisch! Ich wollte vor einigen Jahren mal zu einer Lesung von Cassie und habe sogar noch Kraten bekommen und dannbin ich einen tag vorher krank geworden. Seitdem hat es nie wieder geklappt! :-(
    Aber ich freue mich umsomehr über deinen ausführlichen Bericht. Und wie genial das deine Eltern auch die Bücher lesen. Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte die eine Million Schreibfehler zu entschuldigen - peinlich.

      Löschen
    2. Hi Twineety!

      Das ist ja wirklich ärgerlich, dass du genau dann krank geworden bist :( Ich hab damals, als Cassie mal in Deutschland war, leider keine Karten bekommen bzw. hatte auch keine Möglichkeit nach Köln zu reisen. Darum bin ich total froh, dass es dieses Mal geklappt hat und dass es dann auch noch mit einem Meet&Greet war :)
      Hihi, ja, meine Family ist total cool ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  3. Hallo Laurachen, <3

    ich danke dir für diesen schönen und ausführlichen Bericht und deinen tollen Einblick in das Meet and Greet, die Lesung und natürlich in die Welt der Shadowhunters, die ich, wie du ja weißt, ebenso liebe! Dass Cassandra eine Assistentin hat ist wirklich abgefahren und gleichzeitig auch sooo cool! Den Job hätte ich auch gerne ;)

    Man sieht dir dein Glück so richtig an, die Fotos sind ganz toll geworden. Und ich freue mich natürlich sehr, dass Cassie noch viel Lesestoff für uns bereit hält.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally!

      Ich hätte den Job auch gern :D Das wäre doch mal ein Traum, wobei...dann müsste man auch immer den Überblick haben, was ziemlich schwierig werden könnte.. :D
      Ich finde auch, dass die Fotos super geworden sind und bin glücklich über sie (wo ich doch sonst auf Fotos meist nicht so vorteilhaft schaue :D) :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  4. Hallo liebe Laura,

    wow, was für ein tolles Erlebnis. Es hört sich so an, als ob Cassandra Clare super sympathisch ist und du einen tollen Abend hattest. Das mit ihrer Abneigung für Enten finde ich ja lustig :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree!

      Cassie ist wirklich total lieb und sympathisch, ich bin noch immer total begeistert von ihr und glückselig über dieses Erlebnis :) Es war total toll!

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.