30. Oktober 2018

[Rezension-Laura] - Beim zweiten Kuss verwechselt (Sonja Kaiblinger)






Verlag: Dressler Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 320
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 17.00 € [D]
ISBN: 978-3-7915-0078-2
Bildquelle: © Dressler Verlag







Klappentext
"Du kannst sein, wer du willst! Aber weißt du auch, wer du bist?

Manchmal sind Ophelias Verwandlungskünste praktischer als gedacht. Immerhin kann sie (in Gestalt von Amalia) endlich ihren Schwarm Cliff küssen. Doch dann heißt es für die ganze Schule: Auf zum Wettkampf in die Highlands. Und weil nicht nur Cliff und die echte Amalia mitfahren, sondern auch Ophelias Zwillingsschwester, ihre drei verrückten Tanten und Adrian, der total in Ophelia verschossen ist, sind Herzschmerz und Chaos vorprogrammiert. Seltsame Dinge passieren, und Ophelia weiß: Im Zeltlager treibt sich ein weiterer Verwandler inkognito herum.“ (Quelle: https://www.dressler-verlag.de)

Gestaltung
Ich bin ein großer Fan der Covergestaltung, denn ich mag die Illustrationen von Daniela Kohl, da sie total süß sind und es aufgrund all der verschiedenen dargestellten Szenen so viel auf dem Cover zu entdecken gibt. Die Illustrationen erinnern mich zudem an Modeskizzen und ich mag den Stil total gerne. Außerdem gefällt es mir, dass das Cover des zweiten Bandes vom Stil her super zum ersten Band passt. Das Rosa dieses Bandes sieht neben dem Mintblau sehr schön aus.

Meine Meinung
Nachdem ich vom ersten Band „Auf den ersten Blick verzaubert“ total angetan war und noch viel positiveres vom zweiten Band gehört hatte, konnte ich meine Finger nicht mehr von „Beim zweiten Kuss verwechselt“ lassen. Viel zu groß war meine Neugierde, wie Ophelias Geschichte weitergehen würde. In der Fortsetzung geht es für Ophelia, ihren Schwarm Cliff, ihre Schwester, ihre Tanten und Adrian auf in die Highlands. Das (Liebes)Chaos ist also geradezu schon vorprogrammiert! Und als wäre das noch nicht genug des Ganzen, treibt ein anderer Verwandler anonym sein Unwesen…

Nun nach dem Lesen kann ich sagen, dass mir der zweite Band genauso gut gefallen hat wie der erste, wenn nicht sogar noch ein klein wenig mehr! Die Idee der Verwandlungsgabe gefällt mir nach wie vor richtig gut und auch in diesem Band kommt sie immer wieder zum Einsatz! Ophelia beherrscht ihr Verwandlungstalent nämlich schon viel besser und so wird sich munter in Tiere oder Menschen verwandelt! Auf diese Weise kommt es auch zu sehr amüsantem Chaos…

Der Unterhaltungsfaktor ist megahoch und ich habe mehr als einmal beim Lesen laut gelacht und insgesamt riesige Freude gehabt. Dazu beigetragen haben die in diesem Band wichtigen Highland Games, in denen die Charaktere mehr als verrückte Spiele bestreiten müssen. Von Baumstammweitwurf mit Matheaufgaben bis hin zum Schafe scheren ist hier einiges an Kuriositäten und kreativen Einfällen dabei. Diese Spiele waren unheimlich spannend und ich habe sie total gerne verfolgt, da ich immer neugierig war, welche lustig-verrückte Idee als nächstes auf mich warten würde!

Das schottische Flair hat Sonja Kaiblinger auch wunderbar umgesetzt und aufgegriffen, denn ich fühlte mich mitten in die Highlands versetzt und konnte mir durch Frau Kaiblingers sehr bildhaften Beschreibungen die Orte, Gegebenheiten und das Setting super gut vorstellen. Zudem gefiel mir sehr, wie die Autorin die Dialoge der Figuren gestaltet. Diese wirkten total lebendig, frisch und spritzig. Hier schenkt sich niemand etwas, denn keiner der Charaktere ist auf den Mund gefallen, sodass es riesigen Spaß macht, ihnen in ihrem Austausch zu folgen und bei ihren Gesprächen Mäuschen zu spielen.

Besonders in Sachen Liebe tut sich in diesem Band auch einiges, denn Ophelia schwärmt immer noch für Cliff, welcher mit Amalia zusammen ist, in welche sich Ophelia gerne mal verwandelt. Währenddessen ist Adrian in Ophelia verliebt, die seine Vorzüge nicht von der Hand weisen kann... ihr merkt schon, hier ist einiges los an Liebeschaos! Wer schlussendlich mit wem zusammenkommt (oder bleibt), das ist die große Frage, die für Spannung sorgt. Gleichzeitig sind all diese Liebeswirrungen einfach nur hochamüsant und lustig mitzuverfolgen!

Fazit
Mit „Beim zweiten Kuss verwechselt“ knüpft Sonja Kaiblinger an dem für mich schon tollen Vorgängerband an und übertrifft diesen sogar noch ein wenig! Die schottische Atmosphäre und die Highland Games waren ein grandioser Einfall, welcher super spannend und lustig war. In diesem zweiten Band ist ein hoher Spaßfaktor garantiert, denn es wird chaotischer denn je! Ich bin großer Fan dieser Reihe und fiebere schon dem dritten Band entgegen!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Auf den ersten Blick verzaubert (meine Rezension >> hier <<)
2. Beim zweiten Kuss verwechselt
3. Im letzten Moment verwandelt (erscheint voraussichtlich im Herbst 2019)

Kommentare:

  1. Hey Laura,

    jippie dir ist es genauso ergangen wie mir. Ich fand den zweiten Band ja auch besser als den Ersten. Und das will schon was heißen ;-) Das Setting war wirklich mega umgesetzt.
    An dieser Stelle möchte ich dir noch einmal die Verliebt in Serie Reihe empfehlen, denn die hat mir noch besser gefallen als diese Reihe. Und auch das will etwas heißen :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Das iso so ok schön, ich freue mich schon auf die Fortsetzung im Frühjahr

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.