11. Oktober 2018

[Rezension] - Riders 02 - Feuer und Asche (Veronica Rossi)






Verlag: FJB Verlag
Übersetzt von: Franca Fritz, Heinrich Koop
Reihe: Dilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 464
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-8414-0224-0
Bildquelle: © FJB Verlag







Klappentext
"Daryn hatte schon immer viele Geheimnisse. Sie ist eine Seherin – ihre Aufgabe ist es, mit Hilfe ihrer Visionen Leben zu retten. Doch seit sie sich mit den vier Reitern der Sippschaft in den Weg gestellt hat, ist alles anders. Sebastian ist mit dem fiesesten Dämon von allen in der Unterwelt eingeschlossen, und Daryn hat plötzlich ihre Gabe verloren. Auf eigene Faust will sie Sebastian retten – doch die vier Reiter, allen voran Gideon, der sie sowieso ständig aus der Fassung bringt, wollen Daryn unbedingt begleiten. Gemeinsam müssen sie einen Weg finden, Sebastian aus der unkontrollierbaren Unterwelt zu befreien. Bevor es zu spät ist.“ (Quelle: https://fischerverlage.de)

Gestaltung
Ich liebe das Cover! Ich mag die Tiefe, die es durch den Himmel und die Landschaft hat. Zudem passen die dunklen Blautöne sehr gut zur Szenerie und Atmosphäre des Buches. Die weiße Umrahmung des Covermotives finde ich auch sehr ansprechend, denn es passt gut zu den leichten Schlieren, die über dem Titel zu sehen sind. Für mich ist dieses Cover in sich absolut stimmig und es passt sehr gut zur Geschichte!

Meine Meinung
Nachdem mir der erste Band von Veronica Rossis Dilogie rund um die apokalyptischen Reiter so gut gefallen hat, musste ich wissen, wie die Geschichte enden würde. Im ersten Band endete die Geschichte drastisch, denn Sebastians Schicksal war einfach nur schlimm: eingeschlossen mit dem gemeinsten Dämon in der Unterwelt. Ich musste einfach wissen, ob es Daryn gelingen würde, ihn zu befreien und wie es mit ihr und den vier Reitern weitergehen würde.

In „Riders - Feuer und Asche“ sind acht Monate vergangen seit Sebastians Einschluss in die Unterwelt. In diesem Band kämpft besonders Daryn mit ihrer Vergangenheit und ihren Schuld- sowie Schamgefühlen als Folgen der Geschehnisse des ersten Bandes. Sie hat ihre Seherinnengabe verloren und gibt sich die Schuld am Verlust von Sebastian. Ihre Gefühlswelt hat Veronica Rossi sehr ergreifend dargestellt. Zudem war ich sehr beeindruckt, wie Daryn sich in diesem Band weiterentwickelt hat. Damit hätte ich nicht gerechnet!

Aber auch die anderen Figuren konnten mich wieder sehr überzeugen und mitnehmen. Sie sind alle so unterschiedlich und jeder sticht auf seine Weise hervor. Dabei hat es mir einfach immer wieder mein Herz erwärmt, wie stark der Zusammenhalt zwischen den Charakteren ist. Egal was kommt, egal welche Hindernisse ihnen entgegenstehen, sie halten zueinander und stehen füreinander ein! Das ist einfach bewegend und mitreißend!

Sehr gefallen hat mir auch, dass wir in diesem Band einen Perspektivwechsel erleben, denn die Geschichte wird nicht nur aus der Ich-Perspektive von Daryn geschildert, sondern auch aus der von Gideon. So konnte ich auch tiefere Einblicke in Gideon erhaschen, was ich sehr spannend fand! Ich mochte die Atmosphäre des Buches auch unheimlich gerne, denn sie prickelte geradezu vor Gefahren und Abenteuer! Zudem beschreibt die Autorin ihre grandiosen, unheimlichen Ideen sehr gut, sodass ich mir alles super vorstellen konnte.

Die Handlung war wieder sehr actiongespickt und teilweise auch sehr dramatisch sowie durchaus auch grausam. Es gab einige Überraschungen, aber ein wenig konnte man auch die Richtung des Buches erahnen. Dies fand ich jedoch nicht ganz so schlimm, da mich die Suche nach Sebastian, der Charme der Reiter und die Abenteuer einfach gepackt haben. Auch mochte ich das Knistern zwischen Daryn und Gideon, welches sehr schön in die düstere, leicht brutale Handlung eingebettet war.

Das Ende des Buches hat alle meine Fragen beantwortet und für mich die Geschichte um die Reiter sehr schön abgerundet. So kann ich zufrieden mit dieser Reihe abschließen und mich auf neue, hoffentlich ebenso actiongeladene Werke von Veronica Rossi freuen. Die Reiter werden jedoch immer einen Platz in meine Herzen haben, da mich ihr Charisma und ihr Zusammenhalt total begeistert hat.

Fazit
Der zweite Band der Riders-Dilogie von Veronica Rossi hat die Reihe für mich zu einem runden Abschluss geführt. Die Handlung ist wieder genauso actiongeladen wie zuvor, wenn auch manchmal etwas absehbar. Dennoch konnte ich die Geschichte kaum aus den Händen legen, da ich einfach verliebt in den Charme der Figuren und ihre Beziehungen zueinander bin. Sie halten angesichts noch so düsterer, brutaler Hindernisse stets zusammen! Das berührt definitiv das Herz!
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Riders - Schatten und Licht (meine Rezension >> hier <<)
2. Riders - Feuer und Asche

Kommentare:

  1. Hi Laura,

    du weißt ja, dass mich der erste Teil nicht überzeugt hat, weswegen ich in den zweiten gar nicht mehr reingelesen hatte. Ich freue mich aber, dass du schöne Lesestunden mit der Reihe hattest und habe interessiert deine Rezension zur Fortsetzung gelesen. Offenbar ging es actionreich weiter ... ein paar coole Actionszenen gab es ja schon im ersten Band. :-)

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alex!

      Daran kann ich mich gut erinnern :) In solchen Fällen kann man seine Lesezeit dann auch für andere Bücher nutzen :)
      Danke, die hatte ich wirklich und ich hab mich vor allem sehr über die Action gefreut :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Laura,

    auch ich war ja nicht so ganz vom ersten Band überzeugt, weshalb ich den zweiten nicht gelesen habe. Es freut mich aber, dass es dich begeistern konnte und alle Fragen beantwortet wurden.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe!

      Planst du denn, den zweiten Band noch irgendwann mal zu lesen oder eher nicht?

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.