7. Oktober 2018

[Rezension] - Die Fabelmacht-Chroniken 02 - Brennende Worte (Kathrin Lange)






Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-401-60368-1
Bildquelle: © Arena Verlag







Klappentext
"Liebe auf den ersten Blick – Mila hat sie erlebt, als sie nach Paris gereist und dort Nicholas begegnet ist. Doch die Fabelmacht hat ihn ihr genommen. Für Schmerz bleibt keine Zeit, denn ein fabelmächtiger Gegenspieler taucht hinter den Kulissen auf. Wie Mila hat auch er seine große Liebe verloren und ihm ist jedes Mittel recht, um diese zurückzubekommen. Als Mila sich tiefer und tiefer in seine Intrigen verstrickt, wird ihr klar: Dies ist nicht länger ein Kampf der Geschichten. Sie kann ihn nur aufhalten, wenn ihre eigene Liebe stärker ist als die Fabelmacht. Um zu bestehen, muss sie erneut gewaltige Opfer in Kauf nehmen – und am Ende sogar stärker sein als der Tod …“ (Quelle: https://www.arena-verlag.de)

Gestaltung
Das Cover gefällt mir unheimlich gut, denn es passt von der Gestaltung nicht nur super zum ersten Band, sondern es ist durch das dunkle Blau und Schwarz auch etwas düsterer. Dadurch heben sich die orangenen Flammen, der Titel und die verschnörkelten Verzierungen super hervor. Auch die hellblauen Schattenumrisse von Mila und Nicholas strahlen so geradezu. Dies mag ich sehr. Die Stadt am unteren Bildrand rundet das stimmige Cover dann ab. Mir gefällt es so sehr gut!

Meine Meinung
Nachdem mir „Die Fabelmacht-Chroniken – Flammende Zeichen“ schon gut gefallen hatte und die Geschichte dramatisch wurde, musste ich unbedingt zur Fortsetzung greifen. Gibt es nach dem Ende von Band eins vielleicht noch eine Chance für Mila und Nicholas? Ich habe so gebangt und gehofft und voller zittriger Vorfreude das Finale gelesen. Dies ist auch der erste Punkt, den ich an den Fabelmacht-Chroniken so liebe: Die Figuren regen mich dazu an, mit ihnen mitzuleiden, zu bangen und zu hoffen. Ich finde, dass dies nicht selbstverständlich ist und daher freut es mich, dass mich Mila und Co dazu bringen, ihnen nur das Beste zu wünschen.

Nach wie vor begeistert bin ich von der Idee der Fabelmacht, die in diesem Band einiges an Tiefe erhält. Ich durfte vieles über Milas Familie erfahren und auch hinter einige Geheimnisse der Fabelmacht blicken. Dies fand ich unheimlich interessant und aufregend, da mich die Idee total fasziniert und packt. Die Hintergründe zur Fabelmacht fand ich wirklich aufschlussreich und ich fand, dass sie der Idee noch ein wenig mehr Tiefe gegeben haben und sie die Fabelmacht irgendwie realer machen.

Die Handlung fand ich dieses Mal sehr spannend, denn ein fabelmächtiger Gegenspieler taucht auf, der Mila in viele Intrigen verstrickt. So gibt es einen Kampf von Gut gegen Böse durch den einiges an Gefahren, Abenteuern und Action auf den Leser warten. Das Ende fand ich dann rundum gelungen, denn Kathrin Lange zieht hier alle offenen Stricke zusammen und verknotet sie in einem zufriedenstimmenden, gefühlvollen Ende, das keine Wünsche offen lässt. Ich tappte zuvor im Dunkeln und konnte mir nicht vorstellen, wie die Autorin es schaffen soll, in diesem Band alles enden zu lassen, doch sie hat es auf einmalige Art und Weise geschafft! Ich bin rundum glücklich mit diesem Ende.

Ich mochte diesen Band tatsächlich viel lieber als den ersten, denn ich finde, dass er eine Steigerung zu seinem Vorgänger darstellt. Die Emotionen wurden toll herübergebracht und ich habe Milas Gefühle geradezu spüren können. Ich habe für Mila und Nicholas gehofft und die Daumen gedrückt und fand es dabei toll, dass Katrin Lange die Geschichte aus verschiedenen Erzählperspektiven geschrieben hat und dabei aber den Fokus auf Mila gelegt hat. So konnte ich gut mit ihr fühlen und sie verstehen. In „Die Fabelmacht-Chroniken – Brennende Worte“ geht es daher nicht nur um den actionreichen Kampf von Gut gegen Böse, sondern auch um Liebe, große Gefühle, Trauer und Fantasy. Diese Mischung ist einfach perfekt!

Fazit
Mir hat „Die Fabelmacht-Chroniken – Brennende Worte“ besser gefallen als sein Vorgänger, denn der spannende Kampf in diesem Band hat mich mit seinen Intrigen, Gefahren und Wendungen sehr mitgerissen. Aber auch die Gefühlswelt kommt nicht zu kurz, denn diese Buchreihe schafft es wie nur wenige andere, mich dazu anzuregen, mit den Charakteren mitzufiebern und für sie auf das Beste zu hoffen. Fantasy trifft hier auf große Liebe und rasante Action, wodurch „Die Fabelmacht-Chroniken – Brennende Worte“ zu einem packenden Finale mit Suchtcharakter wird!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Die Fabelmacht-Chroniken – Flammende Zeichen (meine Rezension >> hier <<)
2. Die Fabelmacht-Chroniken – Brennende Worte

Kommentare:

  1. Hey Laura,

    ich fand damals Band 1 nicht so gut. Ich mochte die Charaktere und die Liebesgeschichte (oh Wunder) nicht und auch die Handlung war mir zu langweilig bzw. konnte mich nicht ansprechen. Ich habe mich damals wirklich sehr durch das Hörbuch gequält. Und trotz deiner Aussage, dass dir dieser zweite Band besser gefallen hat, als der erste, werde ich die Reihe nicht weiterlesen bzw. hören.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra!

      Das weiß ich noch, dass dir der erste Band nicht so gefallen hatte. Du und Liebesgeschichten ist ja so ein Ding... ;D
      Zum Hörbuch kann ich ja nichts sagen, da ich nicht weiß, ob dort gekürzt wurde etc.

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.