15. Dezember 2018

[Rezension] - Short (Holly Goldberg Sloan)






Verlag: Mixtvision Verlag
Übersetzt von: Katharina von Savigny
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 256
Altersempfehlung: ab 10
Preis: 16.00 € [D]
ISBN: 978-3-44626-047-4
Bildquelle: © Mixtvision Verlag







Klappentext
"Julia ist zu kurz geraten für ihr Alter. Sogar ihr zwei Jahre jüngerer Bruder ist größer als sie. Als ihre Mutter sie zu einem Casting für die Musical-Produktion von "Der Zauberer von Oz" anmeldet, fragt sie sich, wozu. Sie kann weder singen noch tanzen – und sie ist … nicht groß. Doch Julia ist schnell verzaubert von der aufregenden Theaterwelt. All die ungeahnten Möglichkeiten und Inspirationsquellen! Julias Selbstbild ändert sich von Grund auf: Spielt es wirklich eine so große Rolle, welche Körpergröße man hat? Kommt es nicht vielmehr darauf an, wer man ist und was einen als Künstler ausmacht? Julia wachsen buchstäblich Flügel, und das nicht nur in ihrer Rolle als Fliegender Affe.“ (Quelle: https://www.hanser-literaturverlage.de)

Gestaltung
Mit dem knalligen gelb, dem grünen Schriftzug des Titels und dem roten Buchrücken strahlt das Buch gerade im Buchregal. Die Farben sind leuchtend und auffällig, was ich total cool finde. Zudem mag ich es, dass auf dem Buch abgesehen von Titel und Autorennamen nur das rote Paar Schuhe zu sehen ist, welches das R des Titels „Short“ zu tragen scheint. Die Schuhe erinnerten mich persönlich sofort an ein Utensil in einem Theater- oder Musicalstück, sodass dies super zum Buchinhalt passt!

Meine Meinung
Da „Short“ von Holly Goldberg Sloan geschrieben ist und die Bücher dieser Autorin stets etwas Besonderes sind, war meine Neugierde sofort geweckt! In „Short“ geht es um Julia, die für ihr Alter sehr klein ist, denn selbst ihr zwei Jahre jüngerer Bruder ist schon größer als sie. Neben den Problemen ihre Größe betreffend, beschäftigt Julia auch, dass sie nicht so musikalisch ist wie sie gerne wäre, nicht tanzen und nicht singen kann. Dennoch meldet ihre Mutter sie und ihren Bruder bei einem Musicalcasting an. Die beiden können tatsächlich eine Rolle ergattern und so entdeckt Julia die aufregende Welt des Theaters…

An dem Buch gefielen mir die gewählten Themen sehr, denn es geht darum, dass Äußerlichkeiten nicht wichtig sind, sondern dass es auf einen selbst ankommt und auf die inneren Werte. Als Leser wurde ich Teil von Julias Gedanken und ich habe mich gemeinsam mit ihr auf eine Reise der Erkenntnis begeben, denn das junge Mädchen wird mit ihrer Zeit am Theater reifer. Sie erkennt, dass sie vieles schaffen und erreichen kann. Sie lernt eine andere Selbstwahrnehmung von sich kennen und findet heraus, dass jeder ein Talent besitzt, auch wenn es zunächst nicht den Anschein hat.

Da sich das Buch wirklich hauptsächlich mit den Theaterproben und Julias Gedanken sowie Beobachtungen befasst, ist es sehr ruhig und gediegen, sodass ich denke, dass das Buch für einige Kinder zu unspektakulär sein könnte. Das Buch ist gedacht für Leser ab 10 Jahren und auch Julia bewegt sich in dieser Altersklasse. Für dieses Alter ist sie jedoch schon sehr erwachsen und reif. Ihre Gedanken sind oftmals erstaunlich erwachsen. Zudem fand ich es verblüffend, wie viele Gedanken Julia sich macht über Dinge, die anderen Kindern vielleicht nicht in der Weise auffallen. Mir persönlich gefiel das Setting des Buches gut, da ich noch nichts über Theaterproben und Musicals gelesen habe. Die Stimmung hinter der Bühne mitzuerleben hat mir daher gefallen!

Die Protagonistin fand ich aber auch sehr sympathisch, da sie aufmerksam ist und eine interessante Beobachtungsgabe besitzt. Aus ihrer Sicht wird „Short“ die ganze Zeit über erzählt und es wirkt dabei wie ein innerer Monolog. Vor allem ihre Entwicklung mochte ich echt gerne, da sie am Ende des Buches eine andere ist als zu Beginn. Durch ihre Zeit am Theater lernt sie Dinge, die für ihr Leben wichtig sind und wodurch sie ein Stückchen mehr zu sich selber findet, was mir gut gefallen hat.

Fazit
Ich finde, dass „Short“ eine wirklich schöne Geschichte über die Botschaft, dass jeder verborgene Talente besitzt und man sich einfach nur ausprobieren muss, um sie zu finden. Protagonistin Julia ist etwas reif für ihr junges Alter und ihre Geschichte sehr nachdenklich und ruhig, weswegen sich Kinder meiner Meinung nach etwas schwer tun könnten mit „Short“. Für ältere Leser ist die Geschichte jedoch eine schöne Abwechslung gerade durch das Musicalsetting.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.