23. Juni 2019

[Rezension-Laura] - Blackwood - Briefe an mich (Britta Sabbag)






Verlag: FJB Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.99 € [D]
ISBN: 978-3-8414-4013-6
Bildquelle: © FJB Verlag







Klappentext
"Dieses Buch ist für alle Mädchen, die gerne Kampfsport machen, und für alle Jungs, die gerne Ballett tanzen – und für alle Kinder, die Wissenschaftler, Erfinder oder Politiker werden wollen und nach großen Vorbildern suchen. Nach dem Erfolg von Stories for Boys endlich ein Buch für Jungs und Mädchen – mit 100 großartigen und inspirierenden Geschichten von Frauen und Männern aus Wissenschaft und Forschung, Kunst und Musik, Sport und Politik, die unsere Welt zum Besseren verändert haben. “ (Quelle: https://www.fischerverlage.de)

Gestaltung
Mit dem warmen Gelbton erzeugt das Cover bei mir direkt gute Laune und ein Lächeln im Gesicht. Die Farbe strahlt geradezu. Der Titel in den bunten Farben kommt davor nicht nur gut zur Geltung, sondern unterstützt durch seine farbenfrohe Gestaltung die gute Laune. Die Schriftart und Typografie gefällt mir auch sehr, da dies dazu einlädt, den Titel genauer zu entdecken, weil unterschiedliche Schriftarten und Details zum Entdecken einladen.

Meine Meinung
Das Buch „Stories for Boys who dare to be different“ von Ben Brooks war mir schon mehrfach aufgefallen und hatte mein Interesse geweckt. Umso erfreuter war ich, als ich überraschend „Stories for Kids who dare to be different“ in meinem Briefkasten fand. Schnell hatte ich es mir mit dem Buch gemütlich gemacht und es sogar noch schneller ausgelesen. Das neue Buch von Ben Brooks ist eine Sammlung von 100 Geschichten über Männer und Frauen, die mutig genug waren, ihren eigenen Weg zu gehen.

Mir gefiel an diesem Buch nicht nur das farbenfrohe Cover, welches so viel positive Energie ausstrahlt, sondern auch, dass der Buchinhalt so viel Kraft und Mut versprüht. Beim Lesen summten die Seiten geradezu mit der Vitalität und Energie der Geschichten der verschiedenen bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten. Ihre Biographien zu lesen, empfand ich nicht nur als spannend, sondern auch als inspirierend. Die Lebensläufe waren beeindruckend und ich finde, dass sie alle verdeutlicht haben, was die ausgewählten Personen geleistet haben und dass jeder von uns die Welt zum Positiven beeinflussen kann, wenn er sich nur auf den Weg macht, um etwas zu unternehmen.

Folge deinen Träumen und deinen Ideen, dann kannst du etwas bewirken und stehe dabei stets zu dir selbst. Dies zeigen die 100 Biographien sehr deutlich. Dabei fand ich es richtig klasse, dass bei der Sammlung der Persönlichkeiten sowohl Jungen als auch Mädchen angesprochen werden und den jungen Lesern durch die wahren Geschichten anderer die zuvor genannte Botschaft vermittelt wird. Durch Personen wie Christopher Robin, Jeanne D’Arc oder Sokrates wird den Kindern gezeigt, welche Formen Mut haben kann. Ich fand es unheimlich spannend, so viele verschiedene Menschen kennen zu lernen und mehr über sie zu erfahren. Einige kannte ich und andere lernte ich erst kennen. Dies hat bei mir nicht nur meine Neugierde geweckt, sondern auch mein Interesse, welche Personen noch in dem Buch auf mich warten würden.

Unterstützt wird dies alles durch wunderschöne Illustrationen der Gesichter der Menschen und durch bunte, quirlige Farben, die für positive Stimmung sorgen. So gibt es nicht nur durch die Biographien etwas zu lernen, sondern auch für die Augen viel zu entdecken. Illustrator Quinton Winter hat die Persönlichkeiten ziemlich treffend dargestellt und sie oftmals vor Hintergründe gestellt, die ihre wichtigsten Taten visualisieren.

Was mir auch als besonders positiv aufgefallen ist, ist die Art der Biographien. Sie sind nicht zu kurz und auch nicht zu lang. Dabei sind sie so geschrieben, dass sie leicht zu verstehen und nicht langweilig sind, da sie sich auf das Wichtigste über die entsprechende Person fokussieren. In meinen Augen können Kinder diese Texte selber lesen oder auch vorgelesen bekommen. Die Biographien eigenen sich für beides und sorgen für Interesse. Ich könnte mir vorstellen, dass die Texte jüngere Leser dazu anregen, bei einigen Personen gerne mehr über diese erfahren zu wollen. Dies finde ich besonders schön, weil sie so dazu angeregt werden, über den Tellerrand hinauszuschauen und mehr zu lernen (aus eigenem Antrieb).

Fazit
Ich bin total angetan und begeistert von „Stories for Kids who dare to be different“, denn in diesem Buch gibt es so viel zu entdecken und zu lernen – für Groß und Klein! Mir gefiel vor allem die Botschaft des Buches: steh zu dir, sei mutig und geh deinen Weg, egal was andere sagen. Die Biographien der verschiedenen Persönlichkeiten hatten eine perfekte Länge, waren sehr schön fokussiert und haben die Neugierde geweckt. Auch die ausgewählten Personen fand ich klasse, denn es werden Mädchen und Jungen angesprochen. Zudem gibt es bekanntere und unbekanntere Menschen, die vorgestellt werden, wodurch es noch spannender wird, zu erfahren, was all die Personen geleistet haben.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband (andere Bücher des Autos, die in ähnlicher Weise gestaltet sind:
1. Stories for Boys who dare to be different
2. More Stories for Boys who dare to be different (erscheint am 09.10.19))

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.