23. Februar 2018

[Rezension] - Iskari - Der Sturm naht (Kristen Ciccarelli)






Verlag: Heyne fliegt Verlag
Übersetzt von: Astrid Finke
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-453-27123-4
Bildquelle: © Heyne fliegt Verlag






Klappentext
"Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …“ (Quelle: www.randomhouse.de)

Gestaltung
Mit seiner Farbkombination aus schwarz, grau und gold wirkt das Cover sehr edel. Dies wird durch die metallisch-glänzende Optik sogar noch unterstützt. Was mich etwas stört ist, dass die Schwert- oder Messerspitze, die die Lippen küssen, nicht wirklich mittig sind bzw. dass es durch die eine gerade und die andere abgerundete Seite aussieht wie ein Küchenmesser. Die Lippen sehen für meinen Geschmack auch etwas unnatürlich aus.

Meine Meinung
In „Iskari – Der Sturm naht“ geht es um die junge Asha, die über die Gabe verfügt, Drachen zu rufen. Diese Gabe bringt ihr und vor allem ihrem Heimatland jedoch einiges Unheil, denn der Drache Kozu, den sie herbeigerufen hat, zerstört mit seinen Flammen ihre ganze Stadt. Voller Schuldgefühle und um Sühne zu leisten, wird sie eine Drachentöterin. Da ihr Vater der König ist, möchte er sie mit Jarek verheiraten, den Asha jedoch nicht ausstehen kann. Daher bietet ihr Vater ihr einen Deal an: wenn sie es schafft, das Land von Kozu zu befreien, muss sie Jarek nicht heiraten. Doch wie soll sie es schaffen, den mächtigsten Drachen von allen zu besiegen?

Den Anfang der Geschichte fand ich etwas schleppend, da er mir persönlich zu ruhig war. Ich hatte das Gefühl, als würde lange Zeit einfach nichts Wichtiges passieren. Natürlich war mir bewusst, dass es sich hier um einen Auftaktband einer Trilogie handelt und dass deswegen zunächst die Figuren und die Welt eingeführt werden müssen, doch so ganz fesseln konnte mich die Geschichte zu Beginn nicht. Dies legte sich dann aber doch mit der Zeit und je weiter ich las, desto interessierter wurde ich. Vor allem gefiel mir, dass es später immer wieder Andeutungen oder Intrigen gab, die nach und nach gelüftet wurden. So kam es auch zu kleineren Wendungen oder Überraschungen.

Sehr spannend fand ich den Charakter Torwin, denn er steht Asha zur Seite, wobei er gleichzeitig der Skalve des von Asha verhassten Jarek ist. So ist natürlich schon ein kleiner Konflikt vorprogrammiert. Hinzukommt dann noch Ashas eher kühle und distanzierte Art, denn durch ihre Erlebnisse mit Kozu in der Vergangenheit und den dadurch verursachten Hass der Bevölkerung auf sie, lässt sie Menschen nicht so schnell an sich heran. Die Atmosphäre zwischen diesen beiden Figuren ist sehr dynamisch und gerade aufgrund der scheinbaren Widrigkeiten sehr spannend. Diese beiden Figuren sind es, die mir sehr gefallen haben, denn sie haben viel durchgemacht und sich dennoch ihren weichen Kern bewahrt (auch wenn ich sagen muss, dass Asha mir manchmal etwas zu überheblich war). Mit Jarek konnte ich hingegen nicht so viel anfangen, denn er blieb mir persönlich zu blass. Er war der von Asha und somit auch vom Leser verhasste Charakter ohne dass man wirklich eine Chance bekommt, in sein Inneres zu blicken.

Was mein Interesse wecken konnte waren die Geheimnisse der Vergangenheit, die zu der Zeit, zu der Ashas Erlebnisse spielen, eigentlich verborgen bleiben sollen. In die Handlung werden so immer wieder die verbotenen Geschichten eingewoben, die tiefere Einblicke in das Setting des Buches ermöglichen. So wird auch das Konstrukt der Drachen, die in „Iskari“ eine bedeutende Rolle spielen, sehr anschaulich und ich fand es gleichzeitig auch spannend, welche Macht sie in diesem Buch einnehmen.

Fazit
Der Anfang von „Iskari – Der Sturm naht“ war mir persönlich etwas zu ruhig, wodurch er erst nicht mein Interesse wecken konnte, aber ich habe durchgehalten und wurde belohnt. Die Geschichte lüftet ihre Geheimnisse erst nach und nach und überrascht auch mit kleineren Wendungen. Mir persönlich hat der Sklave Torwin am besten gefallen. Seine Beziehung zur distanzierten Protagonistin Asha war sehr dynamisch und spannend mitzuverfolgen.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Iskari – Der Sturm naht
2. The Caged Queen (erscheint am 01. September 2018 auf Englisch)
3. The Soul Thief (erscheint voraussichtlich im Herbst 2019 auf Englisch)

Kommentare:

  1. Hallihallo! ♥
    Eigentlich hatte ich mir GANZ FEST vorgenommen, mal keine neuen Reihen zu beginnen. Aber ich muss sagen, dass mich Iskari nun doch richtig neugierig macht. Ich finde das Setting ja sehr spannend und auch die Figurenkonstellationen dürften für tolle Überraschungen sorgen. Deine Rezension macht auf jeden Fall richtig Lust, sich das Buch gleich im Laden zu holen und draufloszulesen.

    Vor allem ist es gut zu wissen, dass der Anfang ein wenig holprig ist und es gut ist, durchzuhalten. Ich bin da generell etwas ungeduldig... :D

    Schönen Abend und viele liebe Grüße!
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nana! <3

      Das ist schön zu hören und freut mich sehr! Lieben Dank für das Lob zu meiner Rezi ;) Ich hoffe doch sehr, dass du dann auch zum Buch greifen wirst, wenn du das nächste Mal in der Biuchhandlung bist.. ;)

      Ich bin glücklicherweise ein sehr geduldiger Mensch und es braucht schon einiges, um meinen Geduldsfaden reißen zu lassen :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Liebe Laura,

    "Iskari" war ja letztes Jahr bei einigen Bloggern unter den Jahreshighlights, was mich schon sehr neugierig gemacht hat. Ich muss ja gestehen, dass ich mir das Buch nie genauer angesehen habe, aber nachdem ich deine Rezi dazu gelesen habe, denke ich mir so: Das könnte mir gefallen. Mit dem Cover gebe ich dir übrigens Recht. Hat schon Charakter von einem Küchenmesser :D Vielleicht wird die Protagonistin ja später noch eine geheime Köchin ;) Man weiß ja nie ;)
    Die Grundidee bietet gleich mal einen interessanten Standpunkt. Eine Drachentöterin, klingt für mich echt spannend. Meine Sorge wäre ja bei Jarek und Torwin und Asha, dass sich da früher oder später ein Liebesdreieck anbahnt. Vielleicht kannst du mir da eine kleine Andeutung in die Richtung geben? Das wäre ganz lieb :)

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cata!

      :D Und ich dachte schon, ich sei die Einzige, die da ein Küchenmesser gesehen hat! (oder dass ich wohl krasse Küchenmesser zu hause habe, wenn sie so aussehen wie Schwerter *hust*).
      Ich bin ja immer zurückhaltend, was genauere Infos zu Büchern bzw. deren Inhalt angeht, da ich nicht spoilern mag, aber ich sage es mal so: Love-Interest ist Torwin und Jarek ist eher der Fiesling in der Geschichte. Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter...

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  3. Hallo Laura <3,

    das Buch steht auch schon länger auf meiner WuLi und mal sehen, vielleicht kaufe ich es mir auf der Messe. Deine Rezi macht mich auf jeden Fall wieder ein wenig neugieriger.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe!

      Das ist schön, dass du das Buch auf der WuLi hast und es dir vielleicht kaufen wirst! Es könnte dir bestimmt gefallen :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.