22. Mai 2018

[Rezension] - Die Verräterin – Das Imperium der Masken (Seth Dickinson)






Verlag: Fischer TOR Verlag
Übersetzt von: Jakob Schmidt
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 560
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-596-29672-9
Bildquelle: © Fischer TOR Verlag






Klappentext
"Baru Kormoran ist eine junge und hochbegabte Frau, die miterleben muss, wie das Imperium der Masken ihre Heimat Taranoke erobert, ohne einen Tropfen Blut zu vergießen: Der übermächtigen Handelsflotte hat die abgelegene Insel nichts entgegenzusetzen. Anstatt aufzubegehren, lässt Baru sich von den Imperialen anwerben und steigt rasch selbst zu einer Machtposition auf. Ihr Ziel: das Imperium von innen heraus zu zerstören. Von ihren neuen Herren in die Kolonie Aurdwynn versetzt, bekommt sie es alsbald mit einer ganzen Reihe rebellischer Herzogtümer zu tun. Im Kampf um Macht und Freiheit findet sie sich zwischen den Fronten wieder und muss sich fragen, wo sie steht – aufseiten der Rebellion oder des Imperiums. Baru fällt eine Entscheidung, deren Tragweite sie nicht einmal selbst zu ahnen vermag ...“ (Quelle: https://www.fischerverlage.de/)

Gestaltung
Das Cover gefällt mir richtig gut, da ich das Motiv sehr ansprechend finde. Den Vogel, der zum Himmel zu fliegen scheint und der aussieht, als sei er mit Aquarell oder Wasserfarben gemalt, mag ich sehr. Zudem finde ich es klasse, dass in seinen Umrissen ein Gesicht zu erkennen ist, das einen sehr eindringlichen Blick hat und dem Betrachter direkt in die Augen zu sehen scheint. Auch mag ich die Farben, die miteinander kombiniert werden. Der Vogel sieht durch seine schwarze Farbe aus wie ein Rabe und das orange-gelbliche Gesicht sowie der Titel kommen vor seinen dunklen Farben gut zur Geltung. Der helle, schlichte Hintergrund lenkt dabei nicht vom Wesentlichen ab.

Meine Meinung
Auf „Die Verräterin – Das Imperium der Masken“ bin ich vor allem durch das für mich sehr ansprechende Cover aufmerksam geworden, sodass ich mir den Klappentext durchlas und nicht mehr umher konnte, als das Buch lesen zu wollen. An dieser Geschichte gefiel mir besonders die Idee, dass die Protagonistin Baru sich nicht sofort offensichtlich einer Rebellion anschließt und so offen (z.B. mit Kämpfen) gegen das unterdrückende Imperium vorgeht, sondern dass sie den Feind von innen heraus zerstören möchte. Das empfand ich als sehr abwechslungsreich und vor allem auch interessant, denn so kommt es zu einigen Verstrickungen und Intrigen, die durchaus interessant waren.

Gleichzeitig muss ich hierzu aber auch anmerken, dass ich das Buch als sehr politisch und trocken empfunden habe. Das Ränkespiel aus raffinierten Intrigen und politischen Gegebenheiten ist zwar spannend, aber gleichzeitig verlang es auch ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit, um alle Zusammenhänge zu begreifen und verstehen. In diese Geschichte kann man sich nicht so einfach hineinfallen lassen, da man stets aufpassen und mitdenken muss.

Für mich hätte die Handlung ruhig etwas mehr Tempo vertragen können, um mich mehr mitzureißen, denn ich habe doch manchmal Lesepausen einlegen müssen, um nach kleineren Längen weiterlesen zu können. Es fehlte manchmal einfach die Rasanz und die Action, denn „Die Verräterin“ dreht sich hauptsächlich um die Strukturen und Systeme des Imperiums, um Intrigen und um Pläneschmiedereien, sodass mir manchmal einfach die Abwechslung mit schnelleren Szenen fehlte, obwohl ich gerade die Intrigen spannend fand.

Sehr gut gefallen hat mir dafür Baru. Sie ist klug, listig und hat ihr Ziel der Rache am Imperium vor Augen. Sie arbeitet sich mit ihrer Intelligenz und hervorstechenden Leistungen hoch, bis sie einen wichtigen Posten inne hat und bewegt sich unter ihren Feinden, als gehöre sie zum Imperium dazu. Doch eigentlich plant sie, ihr Volk zu befreien. Ihren Charakter empfand ich als sehr beeindruckend und erfrischend in diesem Genre, da sie tapfer ist und andere Wege geht als die Gewohnten.

Fazit
„Die Verräterin – Das Imperium der Masken” ist ein solider Auftaktband, der mich vor allem durch seine intelligente, listige Protagonistin überzeugen konnte, die sich den üblichen Formen dieses Genres widersetzt und so für frischen Wind sorgt. Die Handlung ist gespickt mit spannenden Intriegen, aber leider ist sie auch etwas trocken, da ihr für meinen Geschmack etwas das Tempo gefehlt hat.
Knappe 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Die Verräterin – Das Imperium der Masken
2. The Monster Baru Cormorant (erscheint auf Englsich am 30. Oktober 2018)
3. ???

Kommentare:

  1. Hallo Laura <3,

    das Buch möchte ich auch noch lesen, aber bisher kam immer wieder ein anderes dazwischen :( Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt, wie es mir gefallen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe!

      Wie schade, dass immer etwas zwischen dich und das Buch kommt! Ich bin auch neugierig, wie dir das Buch und Baru gefallen werden :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.