27. Mai 2018

[Rezension] - Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist (Ross Welford)






Verlag: Coppenrath Verlag
Übersetzt von: Petra Knese und Nora Lachmann
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 10
Preis: 14.95 € [D]
ISBN: 978-3-649-62238-3
Bildquelle: © Coppenrath Verlag






Klappentext
"Eigentlich wollte Esther nur etwas gegen ihre vielen Pickel unternehmen. Stattdessen wird sie – nach der Einnahme eines dubiosen chinesischen Tranks aus dem Internet und einem ausgiebigen Nickerchen auf einer altersschwachen Sonnenbank – plötzlich unsichtbar! Für andere ein Herzenswunsch, für Esther zunächst der absolute Albtraum. Als die Wirkung nach ein paar Stunden wieder nachlässt, ist sie zutiefst erleichtert. Das wird ihr nicht noch einmal passieren! Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Esther erkennt: Nur wenn sie sich ein weiteres Mal in dieses unfassbare Abenteuer stürzt, kann sie sich endlich gegen die miesen Knight-Zwillinge zur Wehr setzen, kann sie ihrem nerdigen Kumpel Boyd eine echte Freundin sein … und nur so kann sie das größte Geheimnis überhaupt aufdecken: Wer sie wirklich ist.“ (Quelle: https://www.coppenrath.de)

Gestaltung
Das Cover mag ich aufgrund des Spiels mit den Negativen und der Details unheimlich gerne. Besonders gefällt mir, dass das vom Leuchtturm angestrahlte Mädchen vor den Bergen sichtbar wird, indem die Farbe des Hintergrundes hervorkommt. Die Kombination aus Blau und Gelb ist zwar nicht unbedingt mein Favorit, aber für das Cover passt es und durch das Wechselspiel der Farben gibt es auch auf dem eigentlich eher schlichten Motiv sehr viel zu entdecken, was ich richtig gut gemacht finde!

Meine Meinung
Nachdem ich von Ross Welford schon „Zeitreise mit Hamster“ gelesen habe und von der humorvollen und erfrischenden Erzählung begeistert war, musste ich auch direkt zum neusten Buch des Autors greifen. Allein schon der Titel hat für mich ausgereicht, um meine Neugierde zu wecken! Ich meine, wer hat sich nicht schon einmal insgeheim gewünscht, unsichtbar zu sein? Ich hab diesen Wunsch jedenfalls schon oftmals gehegt. Umso interessanter ist es natürlich für mich gewesen, dass Unsichtbarkeit für die Protagonistin Esther ein Albtraum ist. Um sich von ihrer Akne zu heilen und sich so auch vom Mobbing in der Schule zu befreien, trinkt Esther einen chinesischen Trank, der ihr Leben in einiges Chaos stützt…

Die Thematik des Mobbings in der Schule fand ich hier in diesem Buch sehr gut aufgegriffen, denn Esther wird aufgrund ihrer Akne, mit der sie mit ihren jungen 12 Jahren schon mehr als gestraft ist, von ihren Klassenkameraden geärgert. Besonders von den Knight Zwillingen. Verbunden wird diese Thematik dann mit Themen wie Freundschaft und Familie, wodurch ein interessanter Misch entsteht, aus dem die Leser auch einiges lernen können. Vor allem die Freundschaft, die sich zwischen Esther und dem Verlierer der Klasse Boyd entwickelt, fand ich dabei klasse. Diese Beziehung entwickelt sich langsam und Schritt für Schritt, wodurch sie sehr authentisch erscheint.

Besonders cool fand ich auch an dieser Geschichte wieder den Mix aus Realität und Fantasy, der durch das Unsichtbarsein hinein kommt. Ross Welford hat hierbei auch sehr auf Details und trotz der Unmöglichkeit der Unsichtbarkeit auch auf Realismus geachtet, denn Esther ist beispielsweise nur dann komplett unsichtbar, wenn sie nichts anhat. Ihre Anziehsachen werden nicht automatisch mit unsichtbar und wenn sie etwas gegessen hat, ist dies beispielsweise auch erst noch einige Zeit in ihrem Magen sichtbar. Die Unsichtbarkeit war dabei sehr glaubwürdig und leicht verständlich erklärt und besonders unterhaltsam fand ich immer die kleinen „Mach das nicht zu Hause nach“-Hinweise.

So kommt es auch zu einigen sehr unterhaltsamen Ereignissen, die mich gut amüsiert haben. Die Ideen des Autors sind ziemlich cool und Humor ist dabei inklusive! Ich fand allerdings auch ein paar der Entwicklungen im Buch vorhersehbar, wodurch mir die Handlung manchmal ein wenig zu durchsichtig war. Gerne wäre ich noch mehr überrascht worden, anstatt dass ich viele Geschehnisse voraussagen konnte.

Protagonistin Esther ist dabei eine tolle Hauptfigur, da sie stark, loyal und super nett ist. Zudem merkte ich ihr an, wie sehr sie ihre Familie liebt, was sie in meinen Augen sehr sympathisch gemacht hat. Zudem gefiel mir, dass sie einige Geheimnisse hinsichtlich ihrer Geschichte aufdeckt und dass auch andere Figuren Geheimnisse verborgen haben, die sich nach und nach lüften und ihre Bedeutsamkeit für bzw. ihre Auswirkungen auf Esther zeigen.

Fazit
„Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist“ ist wie schon „Zeitreise mit Hamster“ eine humorvolle Kombination aus Realität, Fiktion und Humor. Die Unsichtbarkeit wird glaubwürdig erklärt und sorgt für super witzige Momente, die zum Lachen anregen. Obwohl ich manche Entwicklung der Handlung vorausahnen konnte, mochte ich die Themen, die das Buch aufgreift, denn Familie, Freundschaft und Zusammenhalt werden hier groß geschrieben. Dieses Buch ist nicht nur für kleine Leser, sondern auch für große Leser eine schöne Lektüre, die für unterhaltsame Lesestunden sorgt!
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Hey Laura!

    Mir hat dieses Buch ja mega gut gefallen! Für mich war es im Januar sogar ein richtiges Highlight, ich liebe den humorvollen Schreibstil von Ross Welford und war von dieser Idee der Unsichtbarkeit und deren Umsetzung richtig begeistert. Dieser Mix aus Realität und Fantasy finde ich auch sehr gut gelungen. :D

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Corinna!

      Hast du auch schon das Hamster-Buch von Ross Welford gelesen? Das fand ich schon so klasse :) Wie du schon schreibst: Diese Kombination aus Wirklichkeit und Fiktion ist einfach nur toll und dann die kleine Portion Humor, herrlich!

      Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag,
      Laura

      Löschen
    2. Hi Laura,

      ja klar, Zeitreise mit Hamster habe ich natürlich auch gelesen, ebenfalls ein so tolles Buch! „Was du niemals tun solltest,...“ hat mir aber ein kleines bisschen besser gefallen, aber wirklich nur ein bisschen. Ich liebe einfach den Humor von Ross Welford und seine ausgefallenen Ideen! 😄

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
    3. Huhu Corinna!

      Das sind Nuancen in der Genialität, in der sich beide Bücher minimal unterscheiden ;D :D
      Ich hoffe ja auf noch viele weitere Bücher von Ross Welford! :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.