28. Mai 2018

[Rezension] - Fanatisch (Patricia Schröder)






Verlag: Coppenrath Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.95 € [D]
ISBN: 978-3-649-62454-7
Bildquelle: © Coppenrath Verlag






Klappentext
"Sechs Mädchen verschwinden spurlos und kehren nach sechs Tagen völlig unvermittelt nach Hause zurück – in einheitlicher Kleidung, mit einer genähten Wunde an der Hand und alle sechs schweigen beharrlich. Ein religiöser Fanatiker hat sie gefangen gehalten und in grausamer Weise die biblischen Sechs Werke der Barmherzigkeit an ihnen erprobt. Nara ist eine der Geiseln, und auch sie spricht nach ihrer Freilassung mit niemandem, weil der Entführer gedroht hat, ihrem Bruder etwas anzutun. Doch warum wurde sie ausgewählt? Nach und nach erkennt Nara, dass ihr Albtraum noch nicht vorüber ist, denn sie beobachtet, wie die »Werke« in noch radikalerer Form an anderen Menschen wiederholt werden. Nara muss sich in die fanatische Gedankenwelt des Täters hineinversetzen, und zwar schnell! Bevor es zu dem großen angekündigten Unheil kommt.“ (Quelle: https://www.coppenrath.de)

Gestaltung
Durch die düsteren Lilatöne gepaart mit helleren Violett-Nuancen hat das Cover etwas magisch-mysteriöses an sich, ja fast schon etwas Fanatisches – passend zum Titel! Ich finde es dabei besonders toll, dass der Schutzumschlag schimmert und glitzert, während der Titel mit Glanzlack draufgedruckt wurde und so besonders hervorsticht. Die Idee das T im Titel in Weiß zu malen und es dabei wie ein Kreuz aussehen zu lassen, finde ich auch super und kreativ, denn es passt zum Buch.

Meine Meinung
Nachdem ich schon ein paar Bücher von Patricia Schröder gelesen habe, die mich zwar alle gut unterhalten haben, aber gleichzeitig auch nicht umgehauen haben und ihr neuer Thriller aufgrund der Thematik sehr interessant klang, wollte ich mit ihm einen neuen Versuch wagen. Dieses Mal konnte mich die Autorin mit ihrem neusten Werk mehr mitreißen, denn die Stimmung des Buches war mehr als einmal sehr beklemmend und unheimlich. Es hat mir oftmals eine Gänsehaut über die Arme gejagt, da die Geschehnisse wirklich bedrückend und teilweise auch furchterregend waren.

Die Thematik des Buches fand ich dabei gut gewählt, denn es geht um einen religiösen Fanatiker, der grausame Dinge vollführt und nach der Entführung mehrerer Mädchen sogar noch radikalere Wege geht. Protagonistin Nara war eine der Geiseln und sie ist die einzige Chance, den Fanatiker und seine Machenschaften aufzuhalten… Ich musste beim Lesen öfter an die Serie „Ciminal Minds“ denken, die mir beim Schauen auch immer Schauer über den Rücken jagt, denn genau so ging es mir mit „Fanatisch“! Ich habe manchmal ein Auge zugekniffen, weil ich das Gefühl hatte nicht weiterlesen zu können, wobei ich doch gleichzeitig einen inneren Drang verspürt habe, unbedingt auf die Spuren des Fanatikers kommen zu wollen. Das war Nervenkitzel pur!

Ich hatte zunächst Angst, dass sich die Handlung vorhersehbar entwickeln würde, da ich dachte, dass durch Nara als Ich-Erzählerin schnell klar sein würde, wer hinter den Taten steckt. Doch glücklicherweise wird der Leser in der Schwebe gehalten, was den Täter angeht. Ihm werden vielmehr verschiedene mögliche Kandidaten präsentiert, wodurch ich mir nie sicher war, wie nun alles zusammenhängt und wer wirklich hinter allem steckt. So bleibt die Spannung hoch und die Neugierde wird stets angefacht, wodurch ich immer weiter und weiter gelesen habe. Besonders gefallen hat mir auch, dass es immer wieder kürzere Einblicke in die Gedankenwelt des Täters gab (ohne zu verraten, wer dieser ist), wodurch seine für mich nicht nachvollziehbaren Taten genauer beleuchtet wurden. Diese Passagen haben wirklich sehr eindringlich veranschaulicht, wie sehr der Täter dem religiösen Wahn verfallen ist, was ich doch sehr unheimlich fand.

Ich muss aber auch sagen, dass das Buch einige wirklich heftige Szenen enthielt, die nichts für schwache Nerven sind. Dabei dauerte es für mich doch ein wenig, bis die Handlung so wirklich Fahrt aufgenommen hat, aber kaum, dass dies soweit war, war ich gefangen in einem Strudel aus religiösem Wahn, Fanatismus, grausamen Taten und Spannung. Dabei fiel es mir jedoch schwer, mich mit Nara zu identifizieren. Sie befindet sich in einer für mich unvorstellbaren Situation und da hätte ich gedacht, dass sie mir diese doch etwas näher bringt und mir die Gefühle in ihrer Situation nachvollziehbar macht, aber so ganz ist ihr dies bei mir nicht gelungen. Ich habe mich doch ab und an dabei erwischt, wie ich überlegt habe, wie ich in ihrer Situation gehandelt hätte und konnte dann bei Nara nicht so ganz anknüpfen. Nichtdestotrotz habe ich bewundert, wie stark sie in der Situation war und wie gut sie mit allem fertig wurde. Gleichzeitig hat dies manchmal auch leise Zweifel in meinem Hinterkopf geweckt, denn ich bin mir nicht sicher, ob man in ihrem Alter angesichts der Schwere der Situation so handeln würde oder kann.

Fazit
Insgesamt hat mir „Fanatisch“ besser gefallen als die anderen Werke der Autorin, die ich bisher gelesen habe, denn nach einem leicht schwunglosem Start beginnt „Fanatisch“ den Leser immer tiefer in eine Gänsehaut-auslösende Geschichte hineinzuziehen. Mir gefiel dabei sehr, dass die Spannung und Neugierde des Lesers dadurch hochgehalten wird, dass er herausfinden möchte, wer sich hinter dem fanatischen Täter verbirgt. Die Einschübe aus seiner Sicht haben dieses Gefühl dabei noch verstärkt. Aber Achtung: „Fanatisch“ ist nichts für schwache Nerven, denn es geht um religiösen Fanatismus und dabei geschehen einige sehr grausame Taten, die wirklich beängstigend sind.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu :D

    Ich hatte "Blind Walk" von der Autorin gelesen und war echt enttäuscht, seitdem habe ich kein Buch mehr von ihr angerührt, schade eigentlich, die Geschichte hier klingt doch ganz gut!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi!

      Vielleicht gibst du "Fanatisch" dann einfach eine Chance? :) Ich fand dieses Buch von denen, die ich bisher von Patricia Schröder kenne, am besten (wobei ich ihre Meeres-Trilogie, die ja gut sein soll, nicht kenne).

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Laura,

    das Buch liegt auch noch auf meinem RE-Stapel und obwohl mich die Thematik interessiert, habe ich bisher noch nicht dazu gegriffen. Es freut mich, das es dir gut gefallen hat und bin gespannt, wie ich es finden werde.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe!

      Weißt du denn schon, wann du es lesen wirst? :)
      Ich bin nämlich auch gespannt, wie es dir gefallen wird!

      LG
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.