24. Februar 2019

[Rezension-Laura] - 5000 Gründe, warum ich dich liebe (Kasie West)






Verlag: Harper Collins Verlag
Übersetzt von: Nikolas Schmidt
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-95967-249-8
Bildquelle: © Harper Collins Verlag







Klappentext
"‘Deinen Bildern fehlt es an Herz.‘ Abby kann nicht fassen, dass dies der Grund ist, warum sie von der Kunstausstellung ausgeschlossen wird. Nachdem sie den ersten Schock verdaut hat, stellt sie eine „Herzensliste“ zusammen, um ihren Werken künftig mehr Tiefe zu verleihen. Der erste Punkt ist schon erledigt: Liebeskummer. Denn ihr bester Freund Cooper erwidert ihre Gefühle nicht. Bleiben noch zehn weitere Herausforderungen. Die größte davon: sich neu zu verlieben! Aber Herzensdinge lassen sich nicht so leicht abhaken, wie Abby dachte …“ (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Gestaltung
Die Fotografien und das linierte Blatt Papier, auf welchem Teile des Titels in Listenform geschrieben stehen, passen hervorragend zum Buchinhalt, was ich klasse finde. Ich mag auch die hellen Farben des Hintergrundes, da sie mit den warmen Farbtönen der meisten Fotos ein wenig im Kontrast stehen und so den Blick auf die Bilder fokussieren. So wirkt das Cover schon sehr leichtfüßig und luftig.

Meine Meinung
Von Autorin Kasie West habe ich schon ein paar Romane gelesen, die ich bisher immer sehr gerne mochte, sodass ich gespannt war, was mich in „5000 Gründe, warum ich dich liebe“ erwarten würde. In diesem Buch geht es um Abby, die sehr gut zeichnen kann und ein klares Ziel vor Augen hat: ihre Bilder sollen in einer Ausstellung gezeigt werden, damit sie an einer Kunstschule angenommen wird. Doch leider fehlen ihren Bildern die Emotionen, wodurch ihr Kampfgeist geweckt wird. Kurzerhand macht Abby sich eine Liste, die sie abarbeiten will, um mehr Lebenserfahrung zu sammeln. Liebeskummer und sich neu verlieben stehen ganz oben drauf…

Großer Pluspunkt der Geschichte sind die Charaktere, die tiefgründig und authentisch gestaltet sind. Durch die Beschreibungen kann man sich gut in die Figuren hineinfühlen und ihre Gedanken sowie Gefühle verstehen. Hier schreckt Autorin Kasie West auch nicht davor zurück, ihren Charakteren schwierige Familienverhältnisse oder anderweitige Ecken und Kanten zu verleihen, wodurch sie um einiges interessanter werden.

Die Handlung fand ich allerdings etwas durchwachsen. Zu Beginn musste ich mich ein wenig durch die Geschichte kämpfen und mühsam Seite um Seite weiterlesen, bis im Hauptteil endlich Spannung aufkam, die dann auch anhielt. Zum Schluss wird es dann auch tatsächlich temporeicher, was ich sehr gerne mochte. Manchen Lesern dürfte das Ende etwas zu schnell gegangen sein, ich persönlich fand es aber in Ordnung, da mir die Geschichte sonst zu lange angedauert hätte.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und genauso angenehm zu lesen wie es schon ihre anderen Bücher waren. Die Geschichte wird aus der Sicht von Protagonistin Abby geschildert. Und sowas kann Kasie West einfach! Sie vermag es den Leser direkt in die Gefühlswelt der Hauptfigur hineinzuversetzen, sodass man sich so fühlt als sei man Abby selbst. Die Ereignisse werden nicht nur anschaulich, sondern auch sehr gefühlsecht beschrieben. Dabei liegt auf der Geschichte eine gewisse Leichtigkeit, die durch einfache Beschreibungen erzeugt wird, denn die Gedankengänge sind leicht zu verstehen und nicht zu verschachtelt.

Fazit
Insgesamt hat mir „5000 Gründe, warum ich dich liebe“ gut gefallen, denn der Schreibstil der Autorin entführt den Leser aufgrund seiner Leichtigkeit in eine sommerlich leichte Geschichte mit viel Tiefgang. Die Figuren sind das große Plus dieses Buches, denn sie sind authentisch und echt. Die Handlung fand ich insgesamt gut, auch wenn mir der Anfang etwas zu zähflüssig war und die Spannung etwas auf sich warten ließ.
Gute 3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu Laura,

    bei diesem Buch ist es schade, dass es Anfangs diese Längen gab, das mag ich gar nicht. Die Idee allerdings finde ich richtig gut, da diese so gar nicht Mainstream mäßig ist :D

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally,

      ja, das war echt schade. Hast du das Buch schon gelesen?

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.