5. Februar 2019

[Rezension-Laura] - Helden des Olymp 02 - Der Sohn des Neptun (Rick Riordan)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von:Gabriele Haefs
Reihe: Pentalogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 544
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.90 € [D]
ISBN: 978-3-551-55602-8
Bildquelle: © Carlsen Verlag







Klappentext
"Als Percy aus tiefem Schlaf erwacht, erinnert er sich an nichts – außer an den Namen eines Mädchens, Annabeth. Ständig wird er von Monstern angegriffen, die immer wieder vom Tod auferstehen. Als er sich in ein Camp für römische Halbgötter rettet, hat er keine Zeit mehr dazu, herumzurätseln, wer er ist: Mit seinen neuen Freunden Hazel und Frank muss er Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien, um die Grenze zwischen Tod und Leben wieder zu stabilisieren. Und ihre abenteuerliche Reise führt sie bis ins Eis von Alaska …“ (Quelle: https://www.carlsen.de)

Gestaltung
Auf dem Cover sieht man eine geflügelte Gestalt, die einen Umhang trägt und die Kapuze tief ins Gesicht gezogen hat. Ich finde die Gestalt recht unheimlich und gruselig, weil man sie nicht sofort erkennen kann und ihre Farbgestaltung eher dunkel bis grau gehalten ist. Durch den felsigen Hintergrund, auf dem die Figur steht, erhält das Covermotiv eine gewisse Tiefe, wobei die eisigen Felsen durchaus kühl wirken. Sie passen jedoch perfekt zur Handlung, was ich super finde.

Meine Meinung
Nach „Der verschwundene Halbgott“ musste ich sofort den zweiten Band der „Helden des Olymp“-Reihe lesen, da ich unbedingt erfahren wollte, wie es weitergeht mit Jason, Leo und Co. Toll fand ich, dass „Der Sohn des Neptun“ direkt mit Percy losging, der sein Gedächtnis verloren hat und ins römische Halbgott Camp gelangt. So musste ich mit meiner Neugierde, was mit Jason und Co ist, etwas zurückhalten und gespannt auf das Aufeinandertreffen von Percy und Jason warten. Dies sorgte auch dafür, dass ich die Geschichte gebannt verfolgt habe und an den Seiten hing.

Auch dieses Mal durfte ich neue Charaktere kennen lernen: neben der Anführerin des römischen Camps lag der Fokus vor allem auf Hazel und Frank, zwei römischen Halbgöttern. Zusammen mit den beiden muss Percy Thanatos, den Gott der Toten befreien. Gut fand ich, dass Autor Rick Riordan auch Hazel und Frank eine Geschichte und eine Vergangenheit gegeben hat, die es genauer zu erfahren gibt. So erhalten diese beiden Figuren eine Tiefe, die alle Charaktere von Rick Riordan inne haben, was ich einfach beeindruckend finde angesichts der Vielzahl an Figuren, denn jede hat ihre ganz individuellen Eigenschaften und Hintergründe.

Auch in diesem Band spielt die Prophezeiung um die sieben Helden eine Rolle und Percy, Hazel und Frank müssen sich einigen Hürden und Aufgaben stellen, die durch brenzlige Situationen und enorme Gefahren für ein Höchstmaß an Spannung sorgen. Dabei zeigen sich auch Verbindungen des Camp Jupiter, wie das Camp der römischen Halbgötter heißt, zu Camp Halfblood. Dies sorgt für noch mehr Spannung als ohnehin schon vorhanden ist.

Auch hat mich wieder der Schreibstil von Rick Riordan abgeholt und überzeugt. Die Perspektiven von Percy, Hazel und Frank hätte ich auch ohne die praktische Hilfestellung der Namen des aktuellen Erzählers am oberen Bildrand sofort erkennen können. Dabei kommt auch der Humor keineswegs zu kurz, wobei ich doch finde, dass die „Helden des Olymp“ etwas erwachsener sind als die Percy Jackson Bücher, da hier etwas (aber wirklich nur etwas) weniger Lacher vorhanden sind.

Fazit
„Der Sohn des Neptun“ verbindet gekonnt den ersten Band mit der weiteren Handlung rund um die Prophezeiung der sieben Helden. Dieses Mal ist es Percy, der an Gedächtnisschwund leidet und der ein Abenteuer zu bestreiten hat. Durch die Frage, ob er auf Annabeth, Jason und Co treffen wird, wird man zum Weiterlesen angetrieben. Aber auch all die Gefahren und Hürden, die er zusammen mit Hazel und Frank bestreiten muss, sorgen für Spannung auf höchster Ebene!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Helden des Olymp 01 – Der verschwundene Halbgott (meine Rezension >> hier <<)
2. Helden des Olymp 02 – Der Sohn des Neptun
3. Helden des Olymp 03 – Das Zeichen der Athene
4. Helden des Olymp 04 – Das Haus des Hades
5. Helden des Olymp 05 – Das Blut des Olymp

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.