19. Mai 2019

[Rezension-Laura] - The crown's game (Evelyn Skye)






Verlag: Beltz & Gelberg Verlag
Übersetzt von: Friederike Levin
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 464
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.95 € [D]
ISBN: 978-3-407-74948-2
Bildquelle: © Beltz & Gelberg Verlag







Klappentext
"Die talentierte Vika kann den Schnee beschwören und Asche in Gold verwandeln. Der Einzelgänger Nikolai kann durch Wände sehen und Brücken aus dünner Luft zaubern. Sie sind Magier – die beiden einzigen in Russland. Und erbitterte Gegner, denn nur einer von ihnen kann der neue Magier des Zaren werden. Der Verlierer muss sterben. Und so treten Vika und Nikolai im »Spiel der Krone« gegeneinander an, in dessen Verlauf sie sich gefährlich nahe kommen. Kann ihre Liebe den Verlauf des Spiels verändern und den Tod verhindern?“ (Quelle: https://www.beltz.de)

Gestaltung
Das Covermotiv und die Gestaltung gefallen mir sehr, denn der Schattenumriss der Stadt vor dem der Titel steht, erweckt sofort meine Aufmerksamkeit. Auch mag ich die Farbgebung sehr gerne, denn die dunklen Blautöne und das Weiß passen super zusammen. Zudem finde ich es eine tolle Idee, dass der Schattenumriss von weiß umrandet wird und sich so nochmal abhebt. Ein Highlight sind für mich die zwei verschiedenfarbigen Blitze, die aus dem Titel hervorschießen und an die beiden Protagonisten erinnern.

Meine Meinung
Bei dieser Geschichte hat nicht nur das wirklich wunderschöne Cover bei mir das Gefühl, dass ich das Buch unbedingt lesen muss, ausgelöst, sondern auch der interessante Klappentext. In „The Crown‘s Game“ geht es um Vika und Nikolai, die beiden einzigen Magier Russlands, die in einem Duell gegeneinander antreten müssen, da nur einer von ihnen der Magier des Zaren werden kann. Der Verlierer des Duells muss sterben. Doch während des Spiels der Krone, wie das Duell offiziell heißt, verlieben Vika und Nikolai sich ineinander…

Die Idee dieses Buches kam mir bekannt vor und ist sicher auch nicht neu, denn ich habe schon des Öfteren eine Geschichte gelesen, in welcher Magier gegeneinander antreten und die Verlierer dem Tode geweiht sind. Nichtdestotrotz finde ich dieses Konzept immer wieder spannend, da es durchaus für Action sorgt. In „The Crown’s Game“ empfand ich dieses Duell allerdings nicht als so spannend wie erhofft. Vielmehr ist das Spiel der Krone kein Duell oder Kampf der beiden Magier, sondern sie erschaffen Dinge. Eigentlich eine gute Idee, da dies mal etwas anderes ist, aber dennoch hat mir so einfach die Action gefehlt.

Gefallen hat mir dafür aber das Setting, denn das Buch spielt in Russland im Jahr 1825. Na wenn das mal nicht etwas Besonderes ist! Das Flair und die Atmosphäre des Buches bringen die Stimmung jedenfalls super rüber und machen viel Spaß. Gleichzeitig ist es aber nicht das Russland, wie wir es kennen, denn das Setting enthält einen Fantasyaspekt: Magier. Diesbezüglich hätte die Autorin für meinen Geschmack genauer auf die Magie eingehen können und erklären können, wie oder warum alles funktioniert wie es das tut. Dafür fand ich das, was gezaubert wurde, wirklich beeindruckend und einfallsreich!

Der magische Aspekt der Geschichte hat mir großen Spaß gemacht, denn Vika beispielsweise kann die Elemente beherrschen, während Nikolai durch Wände gehen kann. Die beiden Figuren sind dabei genauso unterschiedlich wie ihre Fähigkeiten: Während Vika selbstbewusst und zielstrebig ist und in einem liebevollen Zuhause aufwuchs, ist Nikolai als Waisenkind bei seiner Mentorin aufgewachsen. Diese hat ihn auch auf seine zukünftige Aufgabe vorbereitet, jedoch hat er nie die Liebe einer Familie erfahren. Dennoch ist Nikolai ein sympathischer Charakter, der treu und nett ist. Wie es der Klappentext schon erahnen lässt, gibt es in der Geschichte auch eine Liebesbeziehung, wobei mich diese nicht abholen konnte, da mir zu wenig wahre Gefühle transportiert wurden.

Fazit
„The Crown‘s Game“ ist eine magische Geschichte in einem interessanten Setting des russischen Zarenreichs mit einem Hauch Magie. Der Kampf der beiden Magier Vika und Nikolai um die Krone war anders als erwartet und eigentlich sogar sehr kreativ. Mir persönlich fehlte leider etwas die Action. Dafür fand ich die Magie sehr angenehm und ich habe mich gerne von ihr gefangen nehmen lassen. Die Liebesgeschichte in „The Crown‘s Game“ war nicht so ganz mein Fall, da sie mich nicht erreicht hat.
3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. The Crown‘s Game
2. The Crown’s Fate (bereits auf Englisch erschienen)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.