23. Mai 2019

[Rezension-Laura] - Das Exodus-Projekt (Dan Smith)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: Birgit Niehaus
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 304
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-551-52107-1
Bildquelle: © Carlsen Verlag







Klappentext
"Zak hatte sich ein Abenteuer gewünscht. Aber nach einer Bruchlandung mitten in der Antarktis geht es für ihn und seine Familie um viel mehr. Denn die Forschungsstation, für die seine Eltern arbeiten, ist vollkommen verlassen. Und draußen ist es bitterkalt. Als Zak sich auf den Weg macht, um Hilfe zu suchen, spürt er ein seltsames Unbehagen. Fast so, als würde ihn jemand beobachten. Und dann macht Zak eine furchtbare Entdeckung: Das Exodus-Projekt ist außer Kontrolle geraten! Sie müssen von hier verschwinden und zwar schnell. Doch wo ist eigentlich seine Familie abgeblieben?“ (Quelle: https://www.carlsen.de)

Gestaltung
Da das Buch in der Antarktis spielt, ist das Covermotiv meiner Meinung nach sehr passend gewählt. Die eisige Landschaft mit dem kleinen, kaum zu sehenden Häuschen und der eisige Rand, der das Cover umrahmt, versetzen einen schon direkt in die richtige Stimmung für die Geschichte. Das dunkle Blau des Himmels unterstützt die kühle Atmosphäre des Coverbildes, sodass man direkt friert wenn man das Buch ansieht.

Meine Meinung
Da ich Thriller gerne lese und mich der Klappentext von „Das Exodus-Projekt“ überzeugt hat, habe ich das Buch gespannt gelesen. Es geht darum, dass Zak mit seiner Familie mitten in der Antarktis gestrandet ist. Sie kämpfen um ihr Überleben, denn es ist eiskalt. Nachdem er sich auf den Weg macht, um Hilfe zu holen, bemerkt Zak, dass etwas Seltsames vor sich geht. Er fühlt sich beobachtet. Als er zu seiner Familie zurückkehrt, ist diese verschwunden…

Das Setting mitten in der Antarktis in einer einsamen Forschungsstation fand ich nicht nur spannend, sondern auch gut umgesetzt. Die Einsamkeit und Verlassenheit des Ortes war durch die Zeilen hinweg spürbar und obwohl der Schauplatz ein wenig unwirklich wirkt, empfand ich ihn doch als unfassbar real und authentisch. Ich konnte mir trotz weniger Beschreibungen sofort ein Bild von der Landschaft machen und fand diese auch für die Handlung passend ausgewählt.

Auch wenn ich die Handlung teilweise etwas vorhersehbar fand, da ich bestimmte Handlungen der Figuren schnell erahnen konnte, konnte sie mich doch auch gut unterhalten. Dies lag vor allem daran, dass die Spannung konstant auf einem hohen Niveau gehalten wurde. Andauernd passierte entweder etwas Gefährliches oder rasantes, wodurch man hier Langeweile vergebens sucht. Auch gab es genügend Wortwitz und auflockernde Stellen, die mich zum Lachen oder Grinsen gebracht haben.

Mit Zak gibt es in dem Buch einen Protagonisten, der durchaus sympathisch ist. Für mich hätte er gerne noch etwas mehr Tiefe erhalten können, ebenso wie die anderen Figuren. Insgesamt fand ich die Charaktere aber stimmig und zur Geschichte passend. Vor allem fand ich es gut, dass Zak für männliche Leser eine Identifikationsfigur darstellt, während seine Schwester Anknüpfungspunkte für weibliche Jugendliche bietet.

Der Schreibstil von Dan Smith hat mir persönlich gut gefallen, weil der Autor auf die Beschreibungen der Umgebung eingeht, diese aber nicht zu ausufernd beschreibt. Vielmehr fokussiert er sich auf die Handlung und deren vorankommen, sodass das enorme Tempo der Geschichte auch perfekt durch seinen kürzeren Satzbau ergänzt wird. Auch empfand ich die Kapitellänge als sehr angenehm, weil diese alle recht kurz sind. Auf diese Weise fühlt es sich ebenso rasant beim Lesen an, wie die Handlung auch ist.

Fazit
„Das Exodus-Projekt“ überzeugt durch sein eisiges Setting in der kargen, einsamen Landschaft der Antarktis und durch die rasante Handlung. Zwar hätten die Figuren für mich ruhig etwas mehr Tiefe haben und genauer beschrieben werden können, aber die Geschichte hatte dafür alles, was ich liebe: Action, Dramatik, Gefahren und ein hohes Tempo. Die Kapitellängen empfand ich auch als perfekt, denn sie waren schön kurz, wodurch ich durch das Buch flog.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.