6. Mai 2019

[Rezension-Laura] - Monsters of Verity 02 - Unser düsteres Duett (Victoria Schwab)






Verlag: Loewe Verlag
Übersetzt von: Bea Reiter
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 480
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 19.95 € [D]
ISBN: 978-3-7855-8922-9
Bildquelle: © Loewe Verlag







Klappentext
"Monster, Monster, klein und groß, werden dich packen und lassen nicht los. Der Gesang der Kinder in den Straßen ist verklungen. Verity City ist zerstört. Jede Nacht werden weitere Monster geboren. Aber Kate und August kämpfen unerbittlich. Sie haben beschlossen, keine Angst mehr zu haben. Da erhebt sich eine mächtige Kreatur: Sie ernährt sich von den verdunkelten Herzen der Menschen. Und sie wächst und wächst … “ (Quelle: https://www.loewe-verlag.de)

Gestaltung
Die schwarzen Flügel, die einander gegenüberliegen und die rauchigen Schlieren zwischen diesen, gefallen mir sehr gut. Die etwas dunkelgelbe, senfige Farbe trifft nicht ganz meinen Geschmack. Ansonsten mag ich es, dass der Stil des Covers zu dem des ersten Bandes passt und dass der Titel durch seinen weißen Schriftzug sich vor dem schwarzen Hintergrund abhebt.

Meine Meinung
Nachdem mir der erste Band unheimlich gut gefallen hatte, habe ich voller Vorfreude zum zweiten und leider auch letzten Band der „Monsters of Verity“-Reihe gegriffen. In diesem Band ist Verity City zerstört und Kate und August kämpfen furchtlos weiter. Sie haben es jedoch mit einer neuen, noch dunkleren Kreatur zu tun. Einer, die sich von der Dunkelheit der menschlichen Herzen ernährt und sie wächst. Und leider gibt es einige Dunkelheit in den Herzen der Menschen…

Ich konnte es mir erst nicht vorstellen, doch Victoria Schwab hat es geschafft, die Atmosphäre in dieser Fortsetzung noch düsterer, unheilvoller und gruseliger zu gestalten als sie es schon im ersten Band beschrieben hat. Die Dunkelheit scheint in diesem Band eine noch mächtigere Überhand zu nehmen als schon im Vorgängerband und so wird wieder auf sehr einnehmende Weise geschildert, wie die menschlichen Abgründe und düsteren Handlungen grauenvolle Konsequenzen haben…

Den Anfang des Buches fand ich stellenweise ein klein wenig in die Länge gezogen, denn zu Beginn sind Kate und August getrennt und denken viel übereinander nach. Eigentlich fand ich es sogar gut, wie reflektiert und nachdenklich die Charaktere waren, da sie so einiges an Tiefe bekommen haben, ich sie noch besser kennen lernen konnte und sie ein realistisches Bild von sich gezeichnet haben. Doch da dies der Buchanfang war, hatte ich auf ein wenig mehr mitreißende Momente gehofft, die mich zu Beginn vom Hocker reißen und atemlos zurücklassen. Glücklicherweise kamen sie, nur eben erst etwas später.

Sobald Kate und August nämlich wieder aufeinander treffen, ist buchstäblich die Hölle los. Hier war ich vollends in die Geschichte abgetaucht und habe die kleineren Längen des Anfangs komplett vergessen. Die Rätsel des ersten Bandes werden aufgegriffen und dabei regt die Handlung sehr schön dazu an, mitzudenken und zu überlegen, wie alles zusammenhängen könnte. Ich stellte Theorien auf, verwarf sie wieder, wurde überrascht und habe fesselnde Enthüllungen genossen, welche nach und nach die Handlung erklärten. Ich fand es diesbezüglich besonders gelungen, dass die Erklärungen immer peu à peu gegeben wurden, denn so wurde meine Neugierde entfacht.

Auch fand ich die Handlung dieses Bandes als noch blutrünstiger, brutaler und blutiger als die des ersten Bandes der Reihe. Ich denke, dies sollte man sich vor dem Lesen bewusst machen, denn Leser, die nicht mit viel Blut und eindeutigen, anschaulichen Beschreibungen von doch brutalen Szenen klar kommen, könnten hier Probleme bekommen. Mir hat dies jedenfalls nichts ausgemacht und ich fand den Schreibstil der Autorin richtig gut, da ich mir die Geschehnisse vorstellen konnte und oftmals ein inneres Bild der Gegebenheiten und des Settings hatte.

Fazit
„Unser düsteres Duett“ ist eine grandiose Fortsetzung einer ohnehin schon grandiosen Reihe, die nun mit diesem Band leider ihr Ende findet. Dieses Ende kommt jedoch mit einem großen Paukenschlag daher, denn der Reihenabschluss ist noch düsterer und noch brutaler als schon Band eins. Sobald die Protagonisten Kate und August wieder zusammen sind, geht in der Handlung die Post ab. Ich fand es besonders toll, wie die stückweise eingestreuten Erklärungen mich dazu angeregt haben, Theorien über den Fortgang der Handlung anzustellen und neugierig zu bleiben. Auch haben mich die überraschenden Wendungen und der einnehmende Schreibstil samt greifbarer Atmosphäre total überzeugt.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied
2. Monsters of Verity – Unser düsteres Duett

Kommentare:

  1. Hi! Mir hat die Reihe auch richtig gut gefallen :)
    Ich möchte jetzt unbedingt andere Bücher der Autorin lesen

    Liebe Grüße♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Das freut mich, dass dir die Reihe auch so gut gefallen hat :)
      Ich habe schon die "Vier Farben der Magie"-Reihe der Autorin gelesen und fand diese spannend!

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Hi Laura,
    diese Dilogie fand ich auch so unglaublich toll und diesen Abschlussband einfach nur genial. Eine sehr schöne Rezi hast du hier getippt und ich stimme dir zu. Das Buch ist noch düsterer, noch blutiger, aber auch einfach mega gut.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.