10. März 2021

[Rezension-Laura] - What if we stay (Sarah Sprinz)






Verlag: LYX Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 477
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 12.90 € [D]
ISBN: 978-3-7363-1463-4
Bildquelle: © LYX Verlag







Klappentext
"Er steht für alles, was sie verabscheut. Ihrem Herzen lässt er dennoch keine Wahl

Amber Gills hat alles verloren: ihren Studienplatz, den Respekt ihrer Eltern und sämtliche Hoffnung, jemals genug zu sein. Nur durch die Beziehungen ihres Vaters erhält sie die Chance, ihren Abschluss zu retten. Als sie sich im Gegenzug im Architekturbüro ihrer Eltern beweisen soll, bietet Emmett ihr seine Hilfe an. Er ist engagiert, zuvorkommend, ein Vorzeigestudent - und damit das exakte Gegenteil von Amber. Dass ihr Herz in seiner Gegenwart schneller klopft, kann Amber dennoch nicht verhindern. Was sie nicht ahnt: Mit dem gemeinsamen Projekt setzt sie nicht nur Emmetts Vertrauen aufs Spiel ...“ (Quelle: https://www.luebbe.de/lyx)

Gestaltung
Mit den Farben in Rot und Rose trifft das Cover genau meinen Geschmack. Ich mag die warmen Farben und das verwaschene Muster am unteren Coverrand, das an eine Welle erinnert. Besonders gefallen mir die Licht- und Goldeffekte, die die Welle betonen und schimmern sowie glänzen lassen. Der Titelschriftzug fügt sich vor dem pastelligen Hintergrund auch sehr gut ein und sticht gleichzeitig hervor, da er auf dem helleren Hintergrund sofort auffällt.

Meine Meinung
Da ich Amber in „What if we drown“ schon gerne mochte, hab ich mich besonders auf „What if we stay“ gefreut. In dieser Fortsetzung geht es nämlich um Amber und darum, dass sie nur dank der guten Beziehungen ihres Vaters versucht, ihren Studienabschluss zu retten. Gleichzeitig soll sie im Büro ihrer Eltern arbeiten und ihr Können unter Beweis stellen. Hierzu bietet Vorzeigestudent Emmett ihr seine Hilfe an. Amber mag ihn gerne, doch ein gemeinsames Projekt stellt sein Vertrauen zu ihr auf eine harte Probe…

Wie gesagt, mochte ich Amber in „What if we drown“ ganz gerne, weil sie als Lauries beste Freundin für sie da war und sie auf ihre Weise motiviert hat, mutig zu sein. Nun war ich gespannt, Amber genauer kennen zu lernen. Hier muss ich sagen, dass ich Amber anfangs aber irgendwie nicht mochte, da sie mir zu abweisend und zickig war gegenüber ihren Mitmenschen. Sobald ich aber einen Einblick in Ambers Geschichte erhalten habe und ihre Vergangenheit kennenlernte, verstand ich ihr Verhalten viel besser. Zudem entwickelte sie sich im Verlauf des Buches, was mir gut gefallen hat, da sie ein wenig von ihrer Schutzhülle ablegte und sich öffnete.

Emmett fand ich total toll. Er ist nicht nur ein Musterstudent und sehr fleißig, sondern auch auf der sozialen Ebene einfach klasse. Er unterstützt Amber und interessiert sich wirklich für sie. Emmett ist verantwortungsbewusst und hilfsbereit. Für mich war er ein guter Loveinterest fernab des Bad Boy Image. Gleichzeitig ist er aber auch nicht zu „perfekt“ und „glatt“, sondern hat auch eine Geschichte. Auch über das Wiedersehen mit Laurie und Sam habe ich mich gefreut, ebenso wie über das mit Hope und Cole.

Die Handlung hat mir gut gefallen, denn nachdem Amber zunächst als die „Böse“ erschien, zeigten sich bald Gründe für dieses Verhalten und erste Versuche ihrerseits, sich zu ändern. Ich habe die Geschichte neugierig verfolgt. Erst weil ich wissen wollte, was Ambers Erlebnisse in der Vergangenheit waren und später dann, weil ich neugierig war, wie sich die Beziehung mit Emmett entwickeln würde. Die beiden wirkten wirklich sehr unterschiedlich, sodass ich neugierig war, wie die beiden miteinander umgehen würden. Zudem gefiel mir gut, dass auch ernstere Themen in die Geschichte eingearbeitet wurden ohne dass diese zu aufgesetzt und künstlich wirkten.

Fazit
Mir hat „What if we stay“ wirklich gut gefallen, denn die Protagonistin hat eine glaubwürdige Entwicklung durchgemacht und den Leser ihren anfangs unsympathischen Charakter verständlich gemacht. Der männliche Protagonist war verständnisvoll und in meinen Augen tolles „Boyfriend“-Material. Die Handlung gefiel mir, da es immer etwas gab, das meine Neugierde geweckt hat und da auch ernste Themen gut eingearbeitet waren.
Gute 4 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. What if we drown
2. What if we stay
3. What if we trust

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.