1. Oktober 2020

[Rezension-Laura] - Das Buch der gelöschten Wörter 03 - Die letzten Zeilen (Mary E. Garner)






Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 413
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 14.00 € [D]
ISBN: 978-3-404-18071-4
Bildquelle: © Bastei Lübbe Verlag







Klappentext
"Die magische Buchwelt, in der Romanfiguren ihr eigenes Leben führen, ist für die Londonerin Hope Turner zur zweiten Heimat geworden. Doch das Geheimnis um die Buchwelt ist bedroht, und Hope hat sich dem Bund aus Menschen und Romanfiguren angeschlossen, um es zu schützen. Ihr Gegenspieler Quan Surt hat es vollbracht, die Barriere zwischen den beiden Welten zu durchbrechen. Seitdem ist es auch Buchgestalten möglich, in die reale Welt zu reisen, selbst den übelsten Bösewichten …“ (Quelle: https://www.luebbe.de)

Gestaltung
Da rot meine absolute Lieblingsfarbe ist, trifft dieses Cover bei mir absolut ins Schwarze. Ich liebe ja ohnehin die Buchrücken, die von einem dunklen, goldenen Rahmen umgeben sind, welcher mit Ranken verziert ist. Die Umrisse einer Stadt im Hintergrund finde ich total gelungen, was vor allem an dem Farbspiel aus hellem und dunklem Rot liegt. Auch die goldenen Schattenumrisse zweier Figuren auf den Buchrücken passen wieder toll zur Reihe und fügen sich harmonisch in das Covermotiv ein.

Meine Meinung
Ich habe mich riesig gefreut, dass ich nach dem spannenden zweiten Teil an der Leserunde zum dritten Band teilnehmen durfte, denn ich wollte unbedingt den Ausgang dieser Trilogie erfahren. In „Die letzten Zeilen“ können dank des Bösewichts Quan Surt erstmalig auch Romanfiguren in die Welt der Menschen gelangen. Hope und ihre Freunde aus Menschen und Romanfiguren haben es sich zum Ziel gesetzt, ihn aufzuhalten. Doch werden sie dies schaffen? Und was wird am Ende aus der Buchwelt?

Wow. Was für ein Finale. Vor allem das letzte Drittel hatte es in sich, denn hier gestaltete sich die Handlung so dicht und voller Spektakel, dass ich atemlos davor saß. Schon im Mittelteil vergaß ich manchmal vor Spannung das Atmen, doch zum Schluss konnte ich kaum noch innehalten und vor lauter Herzrasen wusste ich gar nicht mehr wohin mit mir, weil auf eine überraschende Erkenntnis die nächste folgte und es so viele fesselnde Szenen gab, in denen ich mitfieberte.

Sowieso gefiel es mir richtig gut, dass es so viele Verstrebungen und Verbindungen in dieser Geschichte gab, über die man sich einen Kopf machen kann. So wurde meine Aufmerksamkeit auf viele verschiedene Dinge gelenkt, weswegen ich nicht immer alles auf dem Schirm hatte. Dies hat wiederum aber auch dazu geführt, dass ich immer mal wieder überrascht wurde von Dingen, mit denen ich gar nicht mehr gerechnet hatte. Gerade der Überraschungseffekt es unglaublich gut gelungen.

Dann fand ich auch noch die Figuren in diesem Band sehr gelungen. Bei Protagonistin Hope hat man eine richtige Entwicklung gespürt, was mir immer gut gefällt. Mein Highlight war allerdings Kenan, denn bei dieser Figur hat mir der Charakteraufbau ausgesprochen gut gefallen. Er gab mir so viele Rätsel auf mit seinen Handlungen und trotzdem hielt ich stets daran fest, dass er einen guten Kern hat. Und genau das macht diese Reihe auch für mich so gut: die Charaktere sind so vielschichtig, was zusammen mit den so gut verknüpften Handlungssträngen für eine detailliert durchdachte Geschichte spricht. Einfach beeindruckend! Die ganze Zeit hatte ich das Gefühl, als würde mir des Rätsels Lösung auf der Zunge liegen, aber als könnte ich sie nicht genau greifen bis ich dann schlussendlich doch vom Finale überrumpelt und überrascht wurde.

Das letzte Drittel schwebt immer noch durch meine Gedanken und macht mich ganz wuschig, denn es ist so viel passiert, dass mein Kopf mit Gedanken nur so schwirrt und ich gar nicht so recht weiß, wohin mit mir. So viel Action und auch Dramatik! Woah, mein Herz, wirklich! Und dann kam das Ende, das mir ein bittersüßes Happy End darbot. Ein Happy End, das für mich perfekt passte, da es die Geschichte authentisch machte und nicht zu kitschig war. Gleichzeitig lässt es aber auch Hoffnungen, dass es vielleicht ein Spin Off geben würde, das eventuell eine Rückkehr zu den Zwillingswelten ermöglichen könnte…ich würde mich jedenfalls darüber freuen, um herauszufinden, was nach dem Ende passiert!

Fazit
Mit „Das Buch der gelöschten Wörter – Die letzten Zeilen“ hat mich Mary E. Garner total überzeugt. Die Geschichte war hochspannend, zutiefst miteinander verwoben und hielt mehr als eine Überraschung für mich parat. Vor allem das letzte Drittel nahm mich so gefangen, dass ich vor lauter Herzrasen und Atemlosigkeit kaum dazu kam, etwas anderes zu tun außer zu lesen, lesen, lesen. Das Ende war bittersüß und passend. Anders kann man es nicht sagen. Für mich ist dies der beste Band der Reihe! Ich hoffe, dass es vielleicht ein Spin Off geben möge mit einem kleinen Ausblick auf mögliche Weiterentwicklungen nach diesem Band…
5 von 5 Sternen!
Reihen-Infos
1. Das Buch der gelöschten Wörter – Der erste Federstrich
2. Das Buch der gelöschten Wörter – Zwischen den Seiten
3. Das Buch der gelöschten Wörter – Die letzten Zeilen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.